BZ-Adventskalender

18. Dezember 2011: Die gute Nachricht aus Südbaden

Welche Meldungen aus Südbaden haben unsere Leser dieses Jahr besonders bewegt? Wir öffnen jeden Tag ein Türchen und blicken zurück auf die "Gute Nachricht des Tages"

Ja wo laufen sie denn? Ein Rennpferd aus Achern hat eines der bedeutendsten Galopprennen der Welt gewonnen. Die Stute Danedream gewann in Iffezheim den Großen Preis von Baden. Der Besitzer des Pferdes hat ein richtiges Schnäppchen gemacht, der Ortenauer Helmut Volz hat nämlich nur 9000 Euro für das Pferd bezahlt. Aktuell steht das Paradepferd im europäischen Ranking auf Platz eins, wird von der Fachwelt als beste deutsche Stute seit 30 Jahren gewürdigt. Inzwischen startet sie auch bereits in der "Champions League" des Turfsports. So am Wochenende beim bedeutendsten Rennen Europas, dem Prix de L’ Arc de Triomphe in Paris-Longchamp. Dort siegte die Dreijährige souverän. Den Siegpreis von knapp 2,29 Millionen Euro teilen sich Volz’ Gestüt Eberstein und der japanische Mitbesitzer Teruyo Yoshida, der erst vor wenigen Tagen 50 Prozent an der Traumstute erworben hatte.

Helmut Volz, der mit 14 Jahren sein erstes Pferd fürs Freizeitreiten bekam, reitet nun mit seiner Traumstute ganz vorne auf europäischer Ebene mit. "Es bleibt spannend", meinte Heiko Volz. Wie ihm geht es allen Mitgliedern von der Besitzerfamilie: Den "absoluten Glücksfall" für ihr kleines Gestüt Burg Eberstein mit insgesamt drei Rennpferden können sie noch immer nicht richtig fassen.

Mehr zur Guten Nachricht des Tages:
am Fr, 16. Dezember 2011 um 20:18 Uhr

Badens beste Erlebnisse