BZ-Adventskalender

24. Dezember 2011: Die gute Nachricht aus Südbaden

Welche Meldungen aus Südbaden haben unsere Leser dieses Jahr besonders bewegt? Wir öffnen jeden Tag ein Türchen und blicken zurück auf die "Gute Nachricht des Tages"

Rehe gibt’s zu Weihnachten nicht nur als Braten. Hier eine rührende Tiergeschichte: Im Mai wird ein von der Mutter verlassenes und fast lebloses Rehkitz bei Erika und Armin Flubacher in Ihringen abgegeben. Mit viel Aufwand und Herzblut kümmert sich das Paar um das Bambi, das Punkti getauft wird. Das Tier überlebt, auch weil es von den drei Hunden der Familie bemuttert und quasi adoptiert wird. Als es einmal regnete und Punkti klatschnass in die Küche gekommen sei, hätten es die drei Hunde so lange abgeschleckt, bis das Fell trocken war.

Seitdem die Breisacher Lokalredaktion der Badischen Zeitung über die Geschichte berichtet hat, machen Punkti und ihre drei Hundefreunde bundesweit Karriere als Medienstar. Nach Angaben von Erika Flubacher sind mittlerweile Berichte in SWR4, SWR3, in der Landesschau, im ZDF in "Hallo Deutschland", "Volle Kanne" und der Kindersendung Logo sowie im Schwarzwälder Boten erschienen. Auch der Burda Verlag will in verschiedenen Zeitschriften über die Story berichten. Dann hat sich sogar das Büro von Deutschlands beliebtestem Fernsehmoderator, Günther Jauch, bei den Flubachers gemeldet. Ob sie nicht mit den Tieren zur Fernsehsendung "Jahresrückblick 2011" kommen könnten, wurden die Flubachers gefragt.

Dies war Erika Flubacher dann aber doch zu viel. "Schließlich ist unser Punkti noch immer ein Wildtier und die Reisestrapazen wollte ich ihm nicht zumuten", erklärte sie gegenüber der BZ.



Mehr zur Guten Nachricht des Tages:
am Fr, 23. Dezember 2011 um 15:27 Uhr

Badens beste Erlebnisse