Autobahn

A5 nach Brand eines Schwerlasters seit etwa 20 Uhr wieder frei

Am frühen Donnerstagmorgen hat die Ladung eines Schwertransports auf der A5 Feuer gefangen. Die Autobahn war zwischen Lahr und Ettenheim fast bis 20 Uhr voll gesperrt.

aktualisiert um 20 Uhr

Zwischen den Anschlussstellen Lahr und Ettenheim war die A5 wegen der Bergungsarbeiten den ganzen Donnerstag über voll gesperrt. Die Wrackteile der ausgebrannten Maschine wurden am Nachmittag aufgeladen und auf den Parkplatz einer nahegelegenen Raststätte verfrachtet. Der hierzu eigens herbeigeholte Spezialkran musste anschließend wieder abgebaut werden, berichtet die Polizei.



Nachdem die Fahrbahn Richtung Basel gereinigt worden war, konnte die Autobahn gegen 19.50 Uhr in beiden Richtungen wieder freigegeben werden.

Schäden am Fahrbahnbelag

Mitarbeiter des Regierungspräsidiums Freiburg haben den Fahrbahnbelag begutachtet und einen Schaden von etwa 50.000 Euro geschätzt. Der Verkehr könne dennoch freigegeben werden, allerdings nur mit einer Geschwindigkeitsreduzierung auf 60 Kilometer pro Stunde.

Infolge des Brandes sei zudem eine Hochspannungsleitung in der Nähe des Unfallortes in Mitleidenschaft gezogen worden. Mitarbeiter des Energieversorgers waren vor Ort und kümmern sich um die Schadensbehebung. Eine Gefahr gehe von den Leitungen aber nicht aus.
Unfall auf der A5: Kilometerlange Staus auf der Umleitung (BZ Plus)

Der Verkehr auf der Südfahrbahn wird an der Anschlussstelle Lahr ausgeleitet. Auf den Umleitungsstrecken staut es sich. Der Verkehr von der A5 in Richtung Norden wird ab der Ausfahrt Herbolzheim beziehungsweise Ettenheim auf die Bundesstraße 3 geleitet. Dort hat sich ein langer Stau gebildet, der fast bis Lahr reicht. Reisende müssen viel Geduld mitbringen, da es sehr schleppend vorangeht. Für eine Fahrt von wenigen Metern werden bis zum Teil mehrere Minuten benötigt. Besonders vor und in Kreisverkehren kommt es zu langen Wartezeiten.

Umleitungsstrecken belastet

Die Hauptzufahrt von der Autobahn zum Europa-Park ist frei. In Rust selbst kommt es zu Staus. Auf der Landesstraße 104 zwischen Kappel-Grafenhausen und Rust stehen Lastwagen, Autos und Wohnwagen Stoßstange an Stoßstange.

Der Verkehr Richtung Süden fließt ab Ettenheim zügig, weil Fahrzeuge ab der Anschlussstelle Ettenheim wieder auf die A5 geleitet werden.

Auf der Umleitungsstrecke durch Lahr läuft der Verkehr am Mittag stockend. An der Auffahrt von der B415 auf die B3 geht es nur im Schritttempo voran. Schwertransporter und Autos reihen sich aneinander. Der Stau auf der Umleitungsstrecke B3 Richtung Süden reicht bis Ringsheim. Die Polizei bittet darum, die B3 zu meiden und den Raum Lahr großräumig zu umfahren.

Sachschaden von über 1 Million Euro

Die Ladung und der Auflieger eines Schwertransporters waren am frühen Donnerstagmorgen gegen 3:20 Uhr auf Höhe Mahlberg in Brand geraten. Der Fahrer habe die Zugmaschine in einer Baustelle abkoppeln können und noch versucht, das Feuer zu löschen, berichtet die Polizei. Das für den Schwertransport abgestellte Begleitfahrzeug habe die Brandstelle für den nachfolgenden Verkehr abgesichert. Vermutlich habe ein Reifen wegen eines technischen Defekts Feuer gefangen, teilte die Polizei mit. Es soll ein Sachschaden von mindestens einer Million Euro entstanden sein.

Der Transporter hatte den Angaben zufolge einen mehr als 70 Tonnen schweren Steinbrecher geladen. Die Bergung der ausgebrannten Maschine sei sehr aufwendig. Die Polizei rät dazu, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

von BZ, dpa, cjz, jtr, ksk, kmg
am Do, 16. August 2018 um 20:00 Uhr


Badens beste Erlebnisse