Klassik

Alexey Chernov in Aachen

Weltklassik am Klavier - Zwei Sonaten Nr.1!

Wann
So, 7. Mai 2017, 17:00 Uhr
Wo
Aachen
Altes Kurhaus Aachen
Vorverkauf
Ticket kaufen
Vorverkauf auch unter
Tel.: 0761 - 496 88 88 oder bei den
BZ-Geschäftsstellen
Veranstalter
Andrea Lugg, Weltklassik Deutschland
PROGRAMM:
ROBERT SCHUMANN
Klaviersonate fis-Moll op. 11
I. Introduzione e Allegro vivace
II. Aria
III. Scherzo e Internmezzo
IV. Finale

SERGEJ RACHMANINOW
Sonate Nr. 1 d-Moll op. 28
1. Allegro moderato
2. Lento
3. Allegro molto

ALEXEY CHERNOV
Alexey Chernov ist ein russischer Pianist – und Komponist. Er wurde 1982 geboren und graduierte 2008 im Moskauer Konservatorium sowie 2011 am Royal College in London. Alexey Chernov gewann Preise in über 30 internationalen Wettbewerben, davon über 10mal den 1. Preis. Er gewann Preise im Tschaikowsky Wettbewerb sowie in Cleveland. Darüber hinaus zeichnet Alexey Chernov ein außerordentlich abwechslungsreiches Repertoire aus. Er tritt regelmäßig in Russland, dem Ausland und bei zahlreichen Festivals auf, darunter dem Crescendo Festival Russland oder dem Star der Weißen Nächte Festival in St. Petersburg. Er arbeitete mit zahlreichen berühmten Dirigenten zusammen, und trat gern mit der Moskauer Philharmony auf. Alexey Chernov hat zahlreiche internationale CDs produziert. Seine zweite Leidenschaft gehört dem Komponieren: Er komponierte eine Fülle von Stücken für das Klavier, aber auch für Kammermusik und Orchester.

»Weltklassik am Klavier - Zwei Sonaten Nr.1!«
»Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust…!« Wer kennt ihn nicht – diesen berühmten Ausspruch aus Goethes Faust? Alexander Chernovs Programm könnte kaum treffender charakterisiert werden. Schumann Sonate Nr. 1 erschien im Erstdruck als Werk seiner fiktiven Gestalten »Florestan und Eusebius« – seiner Schöpfungen, die den zwei Seelen in seiner eigenen Brust Ausdruck verliehen. Seine Sonate ist ein Wechselspiel des liebenden Werbers und seiner Angebeteten. Sie verkörpert »einen einzigen Herzensschrei nach dir«, wie er Clara Wieck gestand. Rachmaninows erste Sonate geht noch dezidierter auf »Faust« ein, deren drei Sätze drei verschiedene Typen kontrastieren. Zunächst den in grübelnder Verzweiflung verweilenden Dr. Faustus, der sich schließlich auf einen Pakt mit Mephisto einlässt. Im zweiten Satz findet das berühmte Gretchen-Thema seinen musikalischen Ausdruck, an den sich der dritte mephistophelische Satz anschließt.
Quelle: Veranstalter

Veröffentlicht am Do, 02. März 2017 um 13:53 Uhr

  • Komphausbadstraße 19
  • 52062 Aachen
Zum Routenplaner

Badens beste Erlebnisse