Aktives Todtmoos macht Pläne für 2020

Verein will den Osterpark wegen des Coronavirus in diesem Jahr ausfallen lassen.

TODTMOOS. Viel hat sich der Verein Aktives Todtmoos für dieses Jahr vorgenommen. Ob alle der geplanten Aktivitäten durchgeführt werden können, ist angesichts der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona allerdings offen, abgesagt wurde bereits der Osterpark. Im vergangenen Jahr wurden Website, Flyer und Logo des Vereins neu gestaltet, war in der Hauptversammlung am Freitag zu erfahren.

Überlegt wird derzeit, den Alten Kurpark dennoch mit dem Riesenosterei und den Holzhasen zu dekorieren, eine Entscheidung ist indes noch nicht gefallen. Wenn der Fischmarkt denn stattfinden sollte, wird Aktives Todtmoos auch in diesem Jahr wieder den Weinbrunnen betreiben. Die Gesundheitswoche Anfang August soll es ebenfalls wieder geben, allerdings sei die Form noch offen, da einige Akteure weggefallen seien, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Vereins Enrico Beckmann. Auch der Wochenmarkt wird wieder stattfinden.

Was das Lebkuchenhaus betrifft, ist der Schindelverkauf rückläufig. Nun ist eine Umgestaltung geplant, das Dach wird ebenfalls dem Lebkuchenstil angepasst. Und die Schindeln sollen von Todtmooser Helfern gestaltet werden.

Die Autorin Heidi Knoblich plant eine Skulptur in Form eines Lebkuchenweibleins, die Aktives Todtmoos finanziell unterstützen will.

Ferner wird man sich für eine einheitliche Beschilderung der Vereine auf den Ortseingangstafeln stark machen. Im vergangenen Vereinsjahr erhielten Website, Flyer und Logo des Vereins ein, wie Enrico Beckmann sagte, "Facelifting" und kommen nun im modernen Outfit daher. Die Mitwirkung bei Osterpark und Bewirtung beim Fischmarkt mit dem Weinbrunnen standen ebenso auf dem Programm wie die Gesundheitswoche, die Fußwaschung im Rahmen der Hornussen-Wallfahrt und die festliche Dekoration des Alten Kurparks in der Adventszeit. Maibäume wurden ebenfalls wieder aufgestellt, allerdings dieses Mal Bäume in Topf, die auch in diesem Jahr wieder Verwendung finden werden, ein Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Aus den Reihen der Mitglieder wurde angeregt, die Mitgliederwerbung voranzutreiben. Weitere Vorschläge gingen dahin, das Schaufenster im ehemaligen Kaufhaus Zimmermann umzugestalten und die Donnerstagsaktionen, die, wie es hieß, gut angekommen seien, wieder aufzunehmen.

An dem Thema Donnerstagsaktionen sei man dran, sagte Beckmann, es werde derzeit diskutiert, aber eine Entscheidung sei noch nicht gefallen. Gegebenenfalls kämen auch Aktionen an einem anderen Tag in Betracht.

Dem Verein Aktives Todtmoos gehören derzeit 124 Mitglieder an, darunter 24 Dienstleister, zwölf Gastronome, sieben Mitglieder aus dem Bereich Gesundheit, neun aus dem Bereich Handel und Gewerbe und 72 Privatpersonen.Verein im Internet: http://www.aktives-todtmoos.de
von Christiane Sahli
am Mo, 16. März 2020

Badens beste Erlebnisse