Albert-Ludwigs-Universität

  • Wilhelmstr. 26
  • 79098 Freiburg im Breisgau
Zum Routenplaner

Albert-Ludwigs-Universität: Alle Termine

  • Mit Hans-Werner Reinelt Der philosophische Gesprächskreis: Haltung im Zen-Buddhismus versus westlicher Lebenseinstellung. Mit Hans-Werner Reinelt. Welche Haltungs-Praxis und welche Logik bringt uns näher zu uns selbst und zum Leben? Welche Wege zeigt uns der Zen-Buddhismus auf, wie bricht er unsere westlich geprägten Denkmuster, unser zielorientiertes Denken auf in einen Raum des Seins, indem die Begegnung mit uns selbst und dem andern stattfinden kann? Ein Weg zurück ins alltägliche Leben. Hans Werner Reinelt hat katholische Theologie und Biologie auf Lehramt studiert sowie im Nebenfach Philosophie. Er hat sich im tibetanischen- und Zen-Buddhismus über eine lange Zeit weitergebildet und auch 3 Jahre in Indien verbracht. 9 Jahres seines Lebens hat er mit einem Zenmeister zusammengelebt, 1984 an einer Kalachakra-Einweihung mit dem jetzigen Dalai Lama teilgenommen. Seit 2008 ist er Mitglied der Bollow Gesellschaft. Gebühr:9,- EUR www.studiumgenerale.uni-freiburg.de 26.10.2017, 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr Sitzungssaal, R 01 014, Wilhelmstr. 26

    Freiburg | Albert-Ludwigs-Universität

    Do 26.10.17
    19 Uhr
    Philosophischer Gesprächskreis: Haltung im Zen-Buddhismus versus westlicher Lebenseinstellung
  • Alex Demirovic Vortrag von Alex Demirovic zu den Jubiläen, deren Bedeutung für die Kritik an der kapitalistischen Gesellschaft kaum zu unterschätzen sind. Die Oktoberrevolution erschütterte vor 100 Jahren die Welt. Ihre Auswirkungen beherrschten das »kurze 20. Jahrhundert« und ihre Bedeutung ist auch heute noch umstritten. Marx betrachtete die Praxis dabei als Prüfstein der Theorie. Nicht zuletzt deswegen bewegte sich die Diskussion über Marx lange Zeit im Horizont dieses historischen Ereignisses: Marx ohne 1917 und 1917 ohne Marx zu diskutieren erschien zum Guten wie zum Schlechten unmöglich. Kann ein solcher Zusammenhang so selbstverständlich angenommen werden? Wurde die Theorie von Marx in dieser Revolution bestätigt oder von ihren teilweise verheerenden Folgen widerlegt? Die Beschäftigung mit Oktoberrevolution bleibt ein Streit um die Deutung von Geschichte - und damit um die Möglichkeit einer alternativen Zukunft. Alex Demirovic ist apl. Professor an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und derzeit Fellow der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Mitglied der Redaktion der Zeitschriften »Prokla« und »LUXEMBURG« sowie Beirat des wissenschaftlichen Beirats von Attac und des Beirats des Bundes demokratischer WissenschaftlerInnen.

    Freiburg | Albert-Ludwigs-Universität

    Di 07.11.17
    20 - 22 Uhr
    200 Jahre Marx | 150 Jahre Kapital | 100 Jahre Oktoberrevolution
  • Welche Sichtweise nimmt der tibetanische Buddhismus bezüglich des Sterbens ein und was können wir daraus für unser Leben lernen? Der philosophische Gesprächskreis: Welche Sichtweise nimmt der tibetanische Buddhismus bzgl. des Sterbens ein und was können wir daraus für unser Leben lernen? Mit Hans-Werner Reinelt Welche Anleitungen und Erkenntnisse zum Sterben und zum Leben entstanden über Jahrhunderte durch Überlieferung und Erfahrung im tibetischen Buddhismus? Wo und wie findet sich diese in unserem alltäglichen Leben wieder? Wie verhelfen sie uns zu einem sinnvolleren Leben? Neben der Ausführung der in der Literatur beschriebenen einzelnen Bardozustände an diesen zwei Abenden, wird auch der Brückenschlag zu unserem täglichen Leben aufgezeigt. Hinweis: Dieses Thema beinhaltet zwei Termine und ist nur zusammen als eine Veranstaltung buchbar. Gebühr:18,- EUR Bei diesem Termin handelt es sich um einen Doppeltermin. Der zweite Termin findet am 18.01.18 statt. www.studiumgenerale.uni-freiburg.de 14.12.2017, 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

    Freiburg | Albert-Ludwigs-Universität

    Do 14.12.17
    19 Uhr
    Philosophischer Gesrprächskreis mit Hans-Werner Reinelt
  • Mit Hans-Werner Reinelt Der philosophische Gesprächskreis: Kategorie der Wiederholung bei Sören Kierkegaard Mit Hans-Werner Reinelt Die Philosophie hat die Kategorie der Wiederholung nie wirklich in Angriff genommen, obwohl sich das Leben ja ständig wiederholt. Erst Kierkegaard hat sich an diesen, für unser Leben so wichtigen Bereich herangewagt. Kann man im Leben überhaupt etwas wiederholen, ist nicht alles Wiederholte bereits etwas Vergangenes? Wie wiederholt man ohne zu wiederholen? Gebühr:9,- EUR www.studiumgenerale.uni-freiburg.de 08.02.2018, 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

    Freiburg | Albert-Ludwigs-Universität

    Do 08.02.18
    19 Uhr
    Philosophischer Gesprächskreis: Kategorie der Wiederholung bei Sören Kierkegaard

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse