Auerbach, Ludwig Wilhelm

Auerbach, Ludwig W.

Geb. am 5.9.1840 in Pforzheim, gest. am 22.7.1882 in Seelbach. Fabrikant und Schriftsteller. Nach Besuchs des Gymnasium in Schopfheim und ersten dichterischen Versuchen (u.a. Bellrem von Weißenstein, Versepos 1860), trat Auerbach gegen seinen Willen in die väterliche Schmuckfabrik in Pforzheim und eine kaufmännische Ausbildung ein. 1867 übernahm er die Fabrik zusammen mit seinem Schwager Georg Katz, musste aber 1877 im Zusammenhang mit der Gründerkrise Konkurs anmelden. Auf Vermittlung seines Freundes Friedrich Geßler zog er zunächst nach Lahr in dessen Haus, 1878 nach Seelbach, wo er Leitung und Besitz einer Papierfabrik übernahm. Bereits 1873 hatte der begeisterte Wanderer und Heimatfreund das Schwarzwälder Heimatlied, mehrfach vertont unter dem Titel "Oh Schwarzwald, oh Heimat", geschrieben. In Lahr wurde er Mitglied des Dichterkreises um Geßler, des sog.  Schutter-Athens sowie als Freimaurer der Loge "Altvater zum freien Gedanken". 1882 zeichnete sich ein erneuter Konkurs der Auerbachschen Fabrik ab. Auf einer Geschäftsreise erlitt er einen Herzinfarkt und starb kurz darauf nach seiner Rückkehr in Seelbach. Postum erschien 1889 seine Gedichtsammlung "Aus dem Schwarzwald". Seit etwa 1950 erinnert in Lahr der Auerbachweg an den Dichter.

von tmi
am Di, 09. August 2011


Badens beste Erlebnisse