Bühne

Aus großer Zeit

Nach den Romanen von Walter Kempowski. Ensemble der Hamburger Kammerspiele

Wann
Mo, 1. Februar 2021, 20:00 Uhr
Wo
Kehl
Stadthalle

UPDATE:
Aufgrund stetig steigender Infektionszahlen haben Bund und Länder beschlossen, dass ab dem 01. Dezember 2020 bis voraussichtlich 10. Januar alle Theater, Konzerthäuser, Museen, Messen und Freizeitparks schließen müssen. Veranstaltungen, die für diesen Zeitraum geplant waren, müssen abgesagt werden.Auch in der Schweiz und im Elsass gelten Einschränkungen. Wir empfehlen, sich direkt beim Veranstalter zu informieren, ob die Veranstaltung stattfindet oder nicht.

Schauspiel nach den Romanen von Walter Kempowski
Altonaer Theater, Hamburg

Bühnenfassung und Regie: Axel Schneider
Mit Tobias Dürr, Katrin Gerken, Ute Geske u.a.

Der wohlhabende Rostocker Reeder Robert William Kempowski hat ein stattliches Haus, zwei Dampfer und zwei Kinder. 1913 lernt Sohn Karl an der Ostsee Grethe de Bonsac kennen, deren Familie von anderer Art ist als die des jungen Mannes: ordentlich und fromm. Zwischen Grethe und Karl entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte, die vom Ersten Weltkrieg jäh unterbrochen wird. Nach 1918 muss das Paar auf ein vornehmes Leben verzichten und sich im Arbeiterviertel einmieten. Drei Kinder werden geboren, unter ihnen auch Walter Kempowski. Seine Schulzeit fällt in die Jahre der Weimarer Republik, in denen Deutschlands Verhängnis seinen Anfang nimmt. Von dieser Familie und allen, die ihren Weg kreuzen, erzählt Walter Kempowski in den ersten Teilen seiner Jahrhundert-Chronik. Historisch genau und weitblickend, humorvoll, mit feiner Ironie, tiefem Ernst - und sprachlich brillant.

Walter Kempowskis Romanzyklus »Deutsche Chronik«, zwischen 1971 und 1984 veröffentlicht, umfasst neun Bände. Kempowski (1929-2007) erzählt darin den Niedergang des deutschen Bürgertums während des 20. Jahrhunderts. Einem breiten Publikum bekannt wurden Kempowskis Romane Ende der 1970er Jahre durch die Fernsehfilme von Eberhard Fechner.

Das KEMPOWSKI-Projekt wird mit Mitteln der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur unterstützt und durch die Kulturstiftung des Bundes gefördert.
Quelle: Veranstalter

Veröffentlicht am Mo, 11. Januar 2021 um 11:01 Uhr

  • Großherzog-Friedrich-Str. 19
  • 77694 Kehl
  • Tel.: 07851 993820

Weitere Lokalitäten in der Umgebung

Badens beste Erlebnisse