Bewerber vor der Kamera

Die Bürgermeisterkandidaten im Videointerview mit der Badischen Zeitung.

LÖFFINGEN. Markus Laufer geht davon aus, dass er der neue Bürgermeister von Löffingen wird. In einem Video-Interview mit der Badischen Zeitung gibt sich der Kandidat, der als Außenseiter gilt, siegessicher. Seine Konkurrenten Tobias Link und Dieter Köpfler geben sich vor der Kamera etwas zurückhaltender. Köpfler etwa glaubt nicht, dass er als Lokalmatador nur Vorteile im Wahlkampf hat. Link hingegen gibt zu, dass er als auswärtiger Kandidat durchaus noch Wissensdefizite über Löffingen hat.

"Ich bin der Richtige für Löffingen", sagt Markus Laufer selbstbewusst. Der 48-Jährige ist überzeugt, dass die Löffinger ihn kennen und am nächsten Sonntag wählen werden. Deshalb brauche er auch keine Wahlveranstaltungen zu geben, um die Wahlberechtigten von sich zu überzeugen. Auch das gegen Laufer ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Betrugs läuft, sieht er nicht als Nachteil im Wahlkampf. "Es gilt die Unschuldsvermutung", sagt Laufer im Interview mit dem Kamerateam der BZ. Er glaube nicht daran, dass die Ermittlungen Vertrauensverlust beim Wähler auslösen könnte.

Dieter Köpfler will sich nicht in eine Favoritenrolle drängen lassen. Dass er Lokalmatador sei, lasse sich für den Wähler in zwei Richtungen auslegen. Zum einen, dass er sich auskenne und schnell die Arbeit aufnehmen könne. Andererseits könnten Menschen denken, dass er in manchen Themen nicht frei entscheiden könne. Das Thema Parteizugehörigkeit findet Köpfler hingegen überbewertet. "Das Parteibuch sollte keine Rolle spielen. Es geht in Löffingen nicht darum Parteiprogramme durchzuboxen", sagt der 46-Jährige.

Tobias Link hat in diesem Frühjahr eine schmerzhafte Niederlage im Bürgermeisterwahlkampf in Rickenbach hinnehmen müssen. Er verlor im zweiten Wahlgang mit etwa 30 Stimmen Unterschied. "Direkt danach war mir klar, dass ich es noch einmal wissen will", sagt er im Interview. Dennoch hat er sich kurz vor Ablauf der Bewerbungsfrist dafür entschieden, in Löffingen anzutreten. "Ich habe erst durch den späten Aufruf der CDU davon erfahren", sagt er. Er hofft allerdings, dass er in den vier Wochen zwischen Kandidatur und Wahl bekannt genug werden kann. Er räumt aber offen ein, dass er noch "Wissensdefizite" bezüglich Löffingen habe.

Die Videos finden sie zusammen mit allen bereits veröffentlichen Texten in unserem Online-Dossier zur Wahl unter: http://www.mehr.bz/wahl-loeffingen
von Sebastian Wolfrum
am Di, 03. Dezember 2013

Badens beste Erlebnisse