Brunch

Verlockend sehen sie aus, die reich gedeckten Buffet-Tische. Wohin das Auge blickt, verleiten krosse Brötchen oder luftige Croissants, Käse- und Wurstplatten, Joghurt mit knusprig gebackenem Müsli und Obst der Saison sowie herzhafte Leckereien im Weckglas dazu, sich den Teller vollzuladen. Wenn man so will, ist ein Brunch die schönste Mahlzeit des Tages. Wo man in Südbaden diese Form Form des verlängerten Frühstücks genießen kann:


Alle Termine

  • Winterzeit ist Varietézeit und wir starten ins Jahr 2017 mit einer offenen Bühne inFreiburg.Einmal im Monat (immer der 3. Freitag) wollen wir aufstrebenden Künstlern eine Bühnegeben.Immer drei Künstler (-gruppen) gestalten den Abend.Alle Künstlersparten sind willkommen: Akrobaten, Jongleure, Zauberer, Sänger,Musiker, Schriftsteller, Kabarettisten, Schauspieler, Improtheater...Außerdem gibt es 20 Minuten, in denen Menschen aus dem Publikum ins Rampenlichtdürfen. Wenn die Moderatorin sagt: »DEIN Auftritt, bitte!« kannst du die ersten Seitendeines Buches lesen (das die Welt sonst evtl. nie zu Gesicht bekommen würde), einenZaubertrick zeigen, einen Song am Klavier spielen...Oder du hast einfach Lust, einen schönen Abend zu genießen.Eintritt: Du bezahlst nach der Show, wieviel es dir wert war:)

    Freiburg | Café au Lait

    Fr 20.01.17
    20 Uhr
    Varieté - Offene Bühne
  • Freistil-Dinner-Krimi mit Vier-Gänge Menü und Apéritif Sie befinden sich im Restaurant Dattler, in dem gerade ein Filmteam den Kriminalfilm »Fahr zur Hölle, mein Schatz!« dreht. Dabei bilden Sie zusammen mit den anderen Gästen die Statisten für zwei der Filmszenen. Der Regisseur Rüdiger Emmerich hat allerdings bisher nur erfolglose Filme gedreht und streitet sich ständig mit dem arroganten und selbstverliebten Hauptdarsteller Leander Laußmann. Die schüchterne Nebendarstellerin Katja Niemann ist offensichtlich eine Fehlbesetzung, die divenhafte Schauspielerin Nina Voss hasst Leander und der schwule und bissige Nebendarsteller Detlev Ruck würde lieber selber die Hauptrolle spielen. Da wird einer der Künstler am Filmset ermordet. Doch der unfähige Polizeiobermeister Dieter Drösel, der in diesem Mordfall ermittelt, liegt mit seinen Verdächtigungen ständig daneben. So bleibt bis zum Schluß offen, wer der Mörder war.Nur gut, daß Sie zwischendurch ein edles Vier-Gänge Menü serviert bekommen. So haben Sie Zeit, das Erlebte zu verdauen und mit den anderen Gästen zu diskutieren, wer der Täter gewesen sein könnte. Und als einer der Statisten dürfen Sie beim Filmdreh sogar ein bißchen mitwirken: In zwei der Szenen werden Sie mit den anderen Statisten gemeinsam vor Entsetzen schreien oder später begeistert mitschnippen, wenn die Hauptdarstellerin singt. Damit das auch klappt, macht der Regisseur vorher ein paar Stimm- und Lockerungsübungen mit Ihnen und den anderen Gästen.

    Freiburg | Schlossberg-Restaurant Dattler

    Sa 21.01.17
    19 Uhr
    Ticket
    Mord am Filmset
  • Mit Nicolai Daneck (Piano), Neil Richter (Kontrabass), Jonas Kaltenbach (Schlagzeug). Jazz Nicolai DaneckJazz-Trio21.01.17, 20 UhrDie jungen Musiker des Nicolai Daneck Trio haben ausverschiedenen Teilen Baden-Württembergs zusammengefunden,mit dem Freiburger Pianisten spielen der Bassist Neil Richter ausSt. Georgen im Schwarzwald und der Schlagzeuger JonasKaltenbach aus Mannheim. Gemeinsam präsentieren sie ihrswingendes Programm mit ausgewählten Jazz Standards.Der Eintritt ist freiNicolai Daneck - PianoNeil Richter - KontrabassJonas Kaltenbach - Schlagzeug

    Freiburg | Café au Lait

    Sa 21.01.17
    20 Uhr
    Nicolai Daneck Trio
  • Mit Le Bang Bang, Rieke Katz, Ka Ma Quartet beim Jazzkongress Jazznight - Drei Bands stellen sich vor In Kooperation mit Jazz & World Partners Bei dieser Jazznight stellen sich drei aktuelle deutsche Bands beim Jazzkongress vor: Nr.1: Le Bang Bang. Stefanie Boltz und Sven Faller nur mit Stimme und Kontrabass ausgestattet ziehen den Songs den unnötigen Ballast vom Leib, bis es zwischen den Noten knistert. Ein musikalischer Drahtseilakt, bei dem jede Nuance zählt und dem Ganzen eine unerwartete Richtung geben kann. (GLM Music). Nr.2: Rieke Katz. Jazz und Soul sind der knackige Kern. Pop ist die sahnige Hülle. Funk ist das Gewürz. Daraus wird ein Konfekt für die Ohren und Rieke Katz ist die Confiseurin. In ihrer Musik berühren sich die verschiedenen Stile und kitzeln die Ohren der Fans von Popmusik, wie die des Jazzhörers. (Herbie Martin Music). Nr.3: KA MA Quartet. Mit dem erfrischend andersartigen groovigen Stilmix aus Modern Jazz mit Funk- und Rockeinflüssen und akustischen Parts hat sich das Katharina Maschmeyer Quartet (KA MA Quartet) mittlerweile deutschlandweit einen Namen gemacht. (Neuklang) www.lebangbang.de , www.rieke-katz.de, www.kama-quartet.com www.jazz-worldpartners.de Fotos: Veranstalter

    Freiburg | Gasthaus Schützen

    Mo 23.01.17
    20:30 Uhr
    Jazznight
  • The Masada Songbook. Jazzkongress Mo., 30.1.17 20.30 Uhr 18EUR erm. 15EUR Vinograd Express feat. Gianluigi Trovesi (I) - The Masada Songbook Mit ihrem neuen Projekt "Vinograd Express" hat sich die Klarinettistin Annette Maye das Masada Songbook des New Yorker Avantgarde-Komponisten John Zorn vorgenommen. Ihre Arbeitsweise, fremdes Material so umzuformen, dass es passgenau in den eigenen Kreativkosmos integriert wird, hat ihr 2016 den "Künstlerinnenpreis NRW" des Landes Nordrhein-Westfalen eingebracht. Maye, Gründungsmitglied des "ensemble FisFüz", sucht zusammen mit ihren hochkarätigen Mitmusikern spielerisch eine Verbindung orientalischer Musikelemente mit Free Jazz, Rock und anderen modernen Genres. Mit von der Partie ist der vielfach ausgezeichnete, italienische Jazz-Klarinettist und Klangzauberer Gianluigi Trovesi. Annette Maye, cl, basscl/, Gianluigi Trovesi, altcl/, Udo Moll, tp/Janko Hanushevsky, b/Max Andrzejewski, dr www.annettemaye.com Foto: Veranstalter

    Freiburg | Gasthaus Schützen

    Mo 30.01.17
    20:30 Uhr
    Vinograd Express mit Gianluigi Trovesi

Badens beste Erlebnisse