Fado

Carminho tritt im Jazzhaus auf

Fado-Star Carminho zeigt sich im Freiburger Jazzhaus auf dem Weg zur Songwriterin.

Mit drei in rascher Folge erschienenen Alben hat sich Portugals einstiger Shootingstar Carminho einen festen Platz in der jungen Fadoszene gesichert. 2016 ließ sie sich in Interpretationen von Antônio Carlos Jobims Liedern mit durchwachsenem Ergebnis auf Brasilianisches ein. Die Rückkehr zum Fado mit ihrem fünften Album "Maria", das Carminho im Freiburger Jazzhaus vorstellt, geschieht nun unter veränderten Vorzeichen.

Carminho produzierte selbst und präsentiert etliche Eigenkompositionen, die dem klassischen Klang des Genres eigene Feinheiten hinzufügen. Wie sie es auch gerne in Liveshows handhabt, interpretiert sie einen Fado a cappella – ein grandioser Streich, mit dem sie die souveräne Expressivität ihrer Stimme gleich zum Auftakt untermauert.

In der Folge wechseln "konservative" Fado-Besetzung im Quartett mit einer freien Sprache ab, die das strenge harmonische Korsett des Genres verlässt. "O Menino E A Cidade" ist so ein Highlight, auf dem die Guitarra Portuguesa durch eine Schicksalsballade für einen Stadtjungen leitet. In "As Rosas" lässt sie sich im fast romantisch-liedhaften Sinn nur vom Piano begleiten. Am weitesten von der Schwerkraft des Fados entfernt sich Carminho in "Estrela", wenn sie erstmals in ihrem Repertoire überhaupt eine E-Gitarre einsetzt und diese auch noch selbst spielt: So entsteht eine nackte Indierock-Ballade in ihrer ureigenen Machart. "Pop Fado" transferiert die fröhlichen und tänzerischen Farben des Fado-Repertoires auf eine genauso elektrifizierte Besetzung. Und eine grandiose Dramaturgie wohnt in "A Mulher Vento", eine Reverenz an die weibliche Stimme als Naturkraft.

"Maria" ist keine Offenbarung im Sinne einer radikalen Abkehr von ihrem bisherigen Weg. Doch es ist eine behutsame Bewegung der Fadista hin zur Songwriterin, und beide Facetten bringt sie ziemlich überzeugend unter ein Dach. Ob, und wenn ja, welche Auswirkungen das auf ihre Bühnenpräsenz haben wird, bleibt die spannende Frage, wenn sie acht Monate nach ihrem ZMF-Konzert bereits wieder nach Freiburg zurückkehrt.

Termin: Freiburg, Jazzh., Fr, 22. März, 20 Uhr

von Stefan Franzen
am Fr, 22. März 2019

Badens beste Erlebnisse