CDU sucht noch nach dem Kandidaten

Es werden Gespräche geführt.

RHEINFELDEN (ibö). CDU-Fraktionschef Paul Renz kennt die Erwartungshaltung der Bürger gut. Ständig wird er inzwischen darauf angesprochen, wo denn die CDU bei der Oberbürgermeisterwahl im April bleibe. Nach dem frühen Absprung ihre Favoriten Lorek im Januar hat die Union ihre Findungsarbeit bekanntlich nochmals neu begonnen und so Renz "das Feld von vorne aufgerollt". Ob dies zu einem Ergebnis mit Kandidaten führt, lässt der Vorsitzende der Kommission weiterhin offen.

Nach wie vor werden Gespräche mit möglichen Bewerbern geführt, erklärt Renz auf Anfrage der Badischen Zeitung, wohl wissend, dass die Zeit für einen Wahlkampfstart allmählich davonläuft und deshalb auch bald ein Ergebnis kommen muss. Nach wie vor hält die CDU an ihrem Kandidatenprofil fest und hat mit der Suche nach einem jungen Bewerber, der als Allrounder antritt, wie Renz anmerkt "die Messlatte hoch gesetzt". Der Wille sei da, einen Bewerber zu gewinnen. Er müsse aber auch zu dieser Stadt passen, heißt es.

Mindestens ein halbes Dutzend Gespräche hat die CDU-Spitze in den vergangenen Wochen geführt und sei dabei auch auf geeignete Bewerber gestoßen, die aber zum Teil auch aus privaten Gründen zum Beispiel wieder Abstand von Rheinfelden genommen haben, erklärt Paul Renz. Für einige Tage will die CDU noch zuwarten und die Lage sondieren. Die Findungskommission wird dem CDU-Vorstand dann ihren Bericht vorlegen und eine Empfehlung abgeben. Danach wird über das weitere Vorgehen abgestimmt.

Auch wenn der öffentliche Druck inzwischen wächst und die Erwartungshaltung groß ist und bereits gerüchteweise davon die Rede ist, dass die CDU bei dieser Wahl keinen Kandidaten küren wird, bleibt Renz dabei: "Noch ist alles offen".

von ibö
am Do, 01. März 2012


Badens beste Erlebnisse