Bühne

Das Abschiedsdinner in Lahr

Wann
Fr, 30. Oktober 2020, 20:00 Uhr
Wo
Lahr
Parktheater
Vorverkauf
Ticket kaufen
Vorverkauf auch unter
Tel.: 0761 - 496 88 88 oder bei den
BZ-Geschäftsstellen
Veranstalter
Stadt Lahr

UPDATE:
Wegen der Corona-Pandemie sind derzeit die meisten Termine abgesagt oder finden online statt. Eine Verordnung des Landes Baden-Württemberg erlaubt ab dem 1. Juni 2020 wieder Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen mit bis zu 100 Teilnehmenden, sofern Veranstalter ein Hygienekonzept erarbeitet haben. Kultureinrichtungen wie Theater und Konzerthäuser sowie Kinos, welche diese Anforderungen erfüllen, können demnach wieder öffnen. Großveranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmenden sind in Baden-Württemberg bis zum 31. August 2020 verboten. In der Schweiz und im Elsass gelten ebenfalls Einschränkungen. Wir empfehlen Ihnen, sich direkt beim Veranstalter darüber zu informieren, ob die Veranstaltung stattfindet oder nicht.

Peter und Katja Vorberg haben keine Lust mehr auf die Treffen mit alten Freunden, die zur bloßen Verpflichtung verkommen sind.

Peter und Katja Vorberg haben keine Lust mehr auf die Treffen mit alten Freunden, die zur bloßen Verpflichtung verkommen sind. Das »Abschiedsdinner« soll Abhilfe schaffen. Veranstaltet wird es für solche Freunde, die eigentlich nur noch aus Gewohnheit eingeladen werden. Beim Lieblingswein und umringt von Geschenken, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, soll ein Essen kredenzt werden - alles, ohne den Betreffenden zu sagen, dass es das letzte Ma(h)l sein wird. Die Vorbergs wählen als erstes Paar Anton und Bea aus. Alles steht bereit für den letzten gemeinsamen Abend, doch Anton kommt ohne Bea. Peter und Katja erschrecken - was, wenn er etwas merkt?! Doch zu spät, Anton entlarvt sie. Erst geschockt, möchte er dennoch versuchen, die Freundschaft zu retten und schlägt vor, eine Art Therapiestunde abzuhalten. Was folgt ist ein Schlagabtausch der beiden Männer, die alles auspacken, was sie sich nie gesagt haben. Rasant schaukeln sie sich gegenseitig hoch, bis letztendlich eine Handvoll Erdnüsse die Wendung bringt.
Die schauspielerischen Wurzeln von Ingolf Lück liegen im Theater. Schon kurz nach seinem Studium der Germanistik, Philosophie und Pädagogik gründete er das Rocktheater »Das totale Theater« und spielte dort mit dem noch unbekannten Hape Kerkeling. Ab 1985 trat er vermehrt im Fernsehen auf und mit der »Wochenshow« gelang ihm sein endgültiger Durchbruch. Auf der Theaterbühne ist er seit 2002 mit seinem Solostück »Caveman« unter der Regie von Esther Schweins zu erleben. Erfolge als Regisseur feierte er zuletzt mit »Traumfrau Mutter« und dem Nachfolger »Voll die Mutter - Traumfrau 2«.

Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière
Deutsch von Georg Holzer
Mit Ingolf Lück, René Steinke und Saskia Valencia
Regie: Jürgen Wölffer
Komödie Berlin und Komödie Winterhuder Fährhaus
Quelle: Veranstalter

Veröffentlicht am Do, 25. Juni 2020 um 10:37 Uhr

  • Kaiserstraße 105
  • 77933 Lahr

Weitere Lokalitäten in der Umgebung

Badens beste Erlebnisse