"Das ist etwas Besonderes"

Arthur Abraham will in Offenburg gegen den Argentinier Pablo Farias siegen und denkt schon wieder an die Weltmeisterschaft.

BOXEN. Am 14. Januar will Arthur Abraham einen ersten Schritt machen auf dem schweren Weg, der ihn zurück in die erste Reihe der Profiboxer führen soll. Für den Kampf im Super-Mittelgewicht (bis 76,2 Kilo) gegen den Argentinier Pablo Farias in der Baden-Arena rührte er am Dienstag bei einem Besuch in Offenburg die Werbetrommel.

Der erste Auftritt in Offenburg fiel bescheiden, höflich und ruhig aus. Mit einem Lächeln kam der Ex-Weltmeister durch die Tür des Kleinen Saals der Oberrheinhalle. "Entschuldigung für die Verspätung." Dann zog er die dicke Jacke aus und nahm entspannt am Podium zwischen seinem Trainer Ulli Wegner und Frank Bleydorn, dem Pressesprecher der Firma Sauerland Platz.

Der gebürtige Armenier Arthur Abraham, der einen deutschen Pass besitzt, war schon einmal Mittelgewichts-Champion. Dann folgte das Debakel beim Super-Six-Turnier in diesem Jahr, wo er drei von vier Kämpfen im Super-Mittelgewicht zum Teil deutlich verlor und auch boxerisch an Grenzen zu stoßen schien. Seither muss er sich in der Öffentlichkeit mit dem Bild eines Verlierers abfinden. "Die letzten Monate waren schwierig. Nicht physisch, sondern psychisch. Die Nächte waren sehr schwer. Im Herzen hat das wehgetan. Eine Narbe ist noch da", gab Abraham zu. Nun will er zurück ins Rampenlicht. "Ich will wieder Weltmeister werden", sagte er in Offenburg.

Der Argentinier Farias, dessen Bilanz 19 Siege und eine Disqualifikationsniederlage umfasst, soll seinen Ehrgeiz als Erster zu spüren bekommen. Er liegt bei den internationalen Verbänden weit vorne. Die IBF führt ihn an Position drei, der WBC an Position vier und die WBO auf Rang acht. "Wenn Arthur Abraham boxt, dann ist das etwas Besonderes. Er verdient einen Gegner, der seinen Ansprüchen genügt", sagte Wegner. "Argentinier sind harte Burschen. Die kommen von ganz, ganz unten. Die brauchen das Geld. Der Mann kommt hier her, um einen großen Kampf zu machen." Die Frage nach der Gewichtsklasse nahm einen größeren Raum beim Pressegespräch ein. Abraham, der zwischen 79 und 80 Kilo wiegen soll, wird in der Klasse bis 76,2 Kilo antreten.

Sein Auftritt ist der Hauptkampf beim Boxabend in Offenburg. Es sind insgesamt sieben bis acht Kämpfe geplant, darunter drei Meisterschaften. Unter anderem soll auch der Berliner Thomas Ulrich in den Ring steigen, der auf eine wechselvolle Karriere zurückblickt. Er war schon dreimal Europameister im Halb-Schwergewicht, hatte 2009 seine Profi-Karriere beendet, tauchte aber 2010 wieder im Ring auf.
von Uwe Schwerer
am Mi, 07. Dezember 2011

Badens beste Erlebnisse