Das Kulturevent für den Gaumen

BADEN-WÜRTTEMBERG ISST UND TRINKT: Im Oktober zeigen die Markgräfler, was sie kulinarisch zu bieten haben.

Heimat der Sinne – das Motto der Heimattage passt insbesondere auf das in Sulzburg angesiedelte Ereignis "Baden-Württemberg isst und trinkt". Das Markgräflerland hat kulinarisch viel zu bieten – und so sollen die Sinne am Wochenende des 2. und 3. Oktobers nicht nur angesprochen, sondern mit Spitzengastronomie, ausgesuchten Weinen und regionalen Produkten aufs Beste verwöhnt werden. Gelegenheit dazu gibt es am Samstag bei einem Abend mit Fünf-Gänge-Menü im Sulzburger Schloss und am Sonntag bei einem Markt mit regionalen Spezialitäten in Zentrum von Sulzburg.

Acht Restaurants aus der Region – über die Heimattage-Gemeinden hinaus – haben sich zusammengetan, um gemeinsam ein "Menü der Extraklasse" auf die Beine zu stellen, wie die Veranstalter versprechen. Die Fäden laufen bei Douce Steiner, der Köchin im sternegekrönten Sulzburger Hirschen zusammen. Die Küchenchefs haben die Arbeit bereits aufgeteilt, mit Dekoration, Service, Wein und Käse gibt es auch jenseits des Herdes viel zu tun. Jeder übernehme hauptverantwortlich einen Gang, erklärt Douce Steiner. Das Ereignis biete die Gelegenheit, dass jeder der Küchenchefs zeige, was er am besten könne, meint sie: "Es ist schön, wenn wir zusammenarbeiten, statt uns als Konkurrenz zu betrachten."

Etwa 250 Gäste wollen die Küchenchefs an dem Abend bewirten. Zum Spitzenrestaurant umfunktioniert werden die Gewölbekeller im Sulzburger Schloss. Gespeist wird an runden Tischen, an denen etwa zehn Personen Platz finden. "Es soll richtig edel sein", sagt Steiner. Das hat auch seinen Preis – über hundert Euro werde der wohl liegen, meint die Sterneköchin. Genaueres lässt sich noch nicht sagen, auch die Menüabfolge ist noch geheim.

Musik wird es zum Essen nicht geben – aber es wird darüber nachgedacht, vorher ein Konzert in Sulzburgs Kirche St. Cyriak zu veranstalten. Am Menü beteiligen sich: aus Sulzburg Douce Steiner, Hirschen; Christoph Keller, Rebstock; Holger Weber, Waldhotel Bad Sulzburg und Antonino Esposito, La Vigna. Außerdem Karl Josef Fuchs, Spielweg in Münstertal; Fritz Zehner, Zehners Stuben in Pfaffenweiler; Patrick Rottmann, Landgasthof Krone in Heitersheim sowie Heiner Mack, Alte Post Müllheim.

Am Sonntag, 3. Oktober, ist Erntedank – ein passender Tag für den Erzeugermarkt. Rund um den Marktplatz werden landwirtschaftliche Produkte und Spezialitäten aus dem Markgräflerland angeboten. Auch hier wird es Getränke und Speisen geben – eher Slowfood als Fastfood soll es sein. Alles andere hätte zum Sulzburger Faible für Gaumengenuss auch nicht gepasst.


Menü der Extraklasse, Samstag,
2. Oktober, ab 19 Uhr im Schloss
Sulzburg. Karten ab Mitte Mai bei allen beteiligten Restaurants, außerdem bei der Tourismus-Information Sulzburg. Erzeugermarkt am Sonntag, 3. Oktober, ab 11 Uhr rund um den Marktplatz. Info unter http://www.sulzburg.de
von kam
am Do, 22. April 2010

Badens beste Erlebnisse