Das Profiboxen kommt nach Offenburg

Arthur Abraham kämpft am 14. Januar in der Baden-Arena / Der Gegner steht noch nicht fest.

OFFENBURG. Profiboxen ist nicht gerade eine Angelegenheit, die in Südbaden ihre Wurzeln und Hochburgen hat. Das dürfte nun ein bisschen anders werden. Denn das Box-Jahr 2012 beginnt für die Region mit einem Paukenschlag: Am Samstag, 14. Januar, kehrt Arthur Abraham in den Ring zurück – und zwar in Offenburg. Der Deutsch-Armenier, ehemals Weltmeister im Mittelgewicht, will in der dortigen Baden-Arena einen Kampf bestreiten, der über zwölf Runden gehen könnte.

"Wir freuen uns auf sein Comeback", sagt Chris Meyer, Geschäftsführer von der Firma Sauerland Event, für die der 31-Jährige die Fäuste schwingt. Meyer weiter: "Arthur Abraham will den Beweis antreten, dass zukünftig wieder mit ihm zu rechnen ist." Allerdings steht der Gegner von Abraham, der in 35 Profikämpfen 32 Erfolge (bei drei Niederlagen) feierte und dabei 26 Mal als K.o.-Sieger den Ring verließ, noch nicht fest. "Die Verhandlungen mit möglichen Gegnern laufen. Wir haben dabei kampfstarke Leute im Visier", behauptet Chris Meyer.

Der von Ulli Wegner trainierte Abraham hatte im Dezember 2005 mit einem K.o.-Sieg in Runde fünf gegen Kingsley Ikeke (Nigeria) in Leipzig den IBF-Gürtel im Mittelgewicht erobert. Nach zehn Titelverteidigungen wechselte er im Jahr 2009 ins Super-Mittelgewicht. Nach einem erfolgreichen Einstand ins sogenannte Super-Six-Turnier gegen Jermain Taylor kassierte er danach die bisher einzigen Niederlagen (drei an der Zahl) seiner Profi-Laufbahn.

Den spektakulärsten Kampf machte der 31-Jährige am 23. September 2006, als er seinen IBF-Weltmeistergürtel gegen den Kolumbianer Edison Miranda nach Punkten verteidigte. Dabei bestritt Abraham die letzten acht Runden des Kampfes – stark blutend – mit doppelt gebrochenem Unterkiefer, dennoch gewann er nach Punkten. Zum Helden-Epos diente dann auch die Story, dass Abraham in der Nacht nach dem Kampf am Kiefer operiert wurde und er dabei zwei Titanplatten mit 22 Schrauben eingesetzt bekam.

Neben Abraham sind am 14. Januar noch andere Profis zu sehen. Unter anderem wird Henry Weber wohl Robert Stieglitz, den WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht, herausfordern. "Die Verträge stehen kurz vor dem Abschluss", sagt Chris Meyer.

Nach Angaben von Sauerland Event strebt der Boxstall eine längerfristige Zusammenarbeit mit der Baden-Arena an – sofern das Zuschauer- und Medieninteresse für die Veranstaltung am 14. Januar nicht ernüchternd gering ausfällt. Das ist indes nicht zu erwarten. Schließlich besitzt der Boxstall einen nicht gerade unlukrativen Vertrag mit dem Fernsehsender ARD, der im Januar den Kampfabend in Offenburg live übertragen dürfte. Zuletzt war Profiboxen Mitte der 1990er Jahre in die Ortenau gekommen. Damals kämpfte unter anderem eine gewisse Regina Halmich aus Karlsruhe in Offenburg.

Eintrittskarten für die Veranstaltung in Offenburg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 ( 0,14 Euro/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/ min.), bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter http://www.boxen.com und http://www.eventim.de erhältlich.
von Georg Gulde
am Mo, 28. November 2011

Badens beste Erlebnisse