Dialog zwischen Himmel und Erde

ZUM ERSTEN, ZUM ZWEITEN, ZUM HELFEN: Die Lörracher Künstlerin Dina Rosas und ihr englischer Partner Neil Glendinning, ein Keramiker aus Chester.

LÖRRACH. Zwei Dutzend Künstler aus Lörrach und der Region stellen Arbeiten für die Benefizaktion "Zum Ersten, zum Zweiten, zum Helfen" zur Verfügung. Bis zur Versteigerung am 27. November in der Volksbank Dreiländereck in Lörrach präsentiert die BZ jeden Tag das Porträt eines Künstlers oder einer Künstlerin sowie das Werk, das im Rahmen dieser Aktion angeboten wird. Heute Dina Rosas (Lörrach) und Neil Gendinning (Chester).

Bereits als Kind wurde Dina Rosas oftmals wie ihre Geschwist er auch  von ihrem Vater,  einem Philosophiestudent, in Gespräche  über das Menschsein einbezogen. Das hat sie  sehr geprägt - als Person und in ihrem künstlerischen Schaffen, das um den Ursprung des Menschen, um existenzielle Erfahrungen der Natürlichkeit im Unsichtbaren wie im Erlebbaren und um die Wertschätzung des Lebens  kreist.

Nach der zehnten Klasse hatte die 1963 in Göttingen geborene Künstlerin über ihren Kunstlehrer einen Platz an der Hochschule in Kassel bekommen, ihn aber nicht in Anspruch genommen, weil sie nach Zürich ging und eine Familie gründete. Als  Mutter von vier Kindern konnte sie in den ersten Jahren nur bedingt Zeit in die Kunst stecken, doch als sie einen schweren persönlichen Verlust erfahren musste,  begann Dina Rosas sofort ein Kunststudium in der Schweiz. 

Die Vielfalt an Techniken, Medien und Materialien, die sie für ihr schöpferisches Tun nutzt und beherrscht, erlernte sie bei der Arbeit mit verschiedenen Künstlern in deren  Ateliers, etwa auch bei Gilberto Almeida Egas, einem bekannten Künstler in Ecuador. Seit 1998 beteiligt sie sich als frei schaffende Künstlerin an Ausstellungen in Museen und Galerien im In- und Ausland - in  Stuttgart, Baden-Baden, Chester (GB) oder in der Schweiz, um nur einige zu nennen. Publiziert wurden Arbeiten von ihr im SWR-Fernsehen und im Kunstjournal "Art of England".

"Kunst verschafft mir wie auch Musik und Literatur einen Zugang zu einem anderen Bewusstsein, Kunst ist ein Medium, mit dem ich Gefühle, Gedanken, Unsichtbares festhalten, verändern und neu erleben kann",  erklärt Dina Rosas. Wenn man den Einstieg bekomme, sei das ein Dialog zwischen Himmel und Erde. Bei der Arbeit gebe es manchmal Momente, die ohne weiteres vergleichbar seien mit dem Gefühl, das sie hatte, als sie mit 200 Stundenkilometern im Porsche über die Autobahn fuhr: einfach richtig coole Augenblicke im Leben.

Wichtig ist Dina Rosas auch, dass man beim Betrachten eines Werkes in die Gedankenwelt und in das Lebensgefühl des jeweiligen Künstlers eintauchen und dabei Verwandeltes erleben kann. In diesem Erleben des Betrachters wandelt sich wiederum das Kunstwerk.

Als Mitglied des Verein Bildende Kunst (VBK) Lörrach hat Dina Rosas an beiden "Partners"-Projekten mit Künstlern der englischen Partnerstadt Chester teilgenommen und beim zweiten im Jahr 2009 in dem Keramiker Neil Glendinning einen "Superpartner" gefunden. Gemeinsam haben sie jeweils eine Woche in ihren Ateliers gearbeitet - Rosas hat in England modelliert, Glendinning in Lörrach gemalt. 

Neil Glendinnings Töpferarbeiten spiegeln sein Interesse für den zeitgenössischen Tanz, die Erforschung von Bewegung, Rhythmus und Gleichgewicht wieder. Reine archaische Ursprungsformen der in Rakutechnik gebrannten Schalen und Gefäße sprechen eine klare Sprache. Außerdem spielt der studierte Designer und Keramiker gerne mit dem Kontrast zwischen matten Oberflächen und Craquelée-Glasuren im  Innern der Gefäße. Ausgestellt hat er unter anderem in Liverpool, Senigallia (Italien) London, im Museum am Burghof in Lörrach und in Sens (Frankreich).

Dina Rosas: "Natur pur IV", Acryl und Sand auf Leinwand, 100 x 140 Zentimeter, Mindestgebot 250 Euro



Neil Glendinning:
"Töpferwarengefäß II", Keramik, Mindestgebot 90 Euro

Alle Künstlerporträts und alle angebotenen Kunstwerke im Internet unter http://www.badische-zeitung.de/kunstaktion. Dort können über die Artikel-Kommentare auch schon erste – unverbindliche – Angebote abgegeben werden

 
von Barbara Ruda
am Fr, 19. November 2010

DIE AKTION:

"Zum Ersten, zum Zweiten, zum Helfen" ist ein gemeinsames Projekt von 25 Künstlern, der BZ-Weihnachtsaktion "Hilfe zum Helfen" und der Volksbank. 30 Prozent der Erlöse gehen an "Hilfe zum Helfen", der Rest deckt die Kosten der Künstler. Die Versteigerung in der Volksbank Dreiländereck in Lörrach, Tumringer Straße, (27. November, 18 Uhr) ist öffentlich, jeder kann mitbieten.  

Autor: bz

Badens beste Erlebnisse