Rollende Bassfiguren

Die Boogie Twins legen im Freiburger Jazzhaus auf

Das DJ-Duo Boogie Twins spielt im Jazzhaus Freiburg.

Seit acht Jahren legen DJ Veto und DJ Sill unter dem Namen Boogie Twins auf. Am Freitag spielen sie bei "I love HipHop" im Freiburger Jazzhaus.

Schwarze Linien auf weißem Grund. Rechtecke und Quadrate in den Farben Gelb, Blau und Rot. So kennt man die Werke von Piet Mondrian (1872–1944). Im Museum of Modern Art in New York allerdings hängen Gemälde des niederländischen Malers, bei denen die schwarze Farbe verschwunden ist. Die Linien sind gelb. Blaue und rote Quadrate unterbrechen ihren Verlauf. Der Rhythmus der Bildkomposition wirkt aufgelockert und lebendig. Diese Werke tragen den Titel Broadway Boogie Woogie. Mondrian, 1940 nach New York emigriert, verarbeitet darin die Eindrücke, die der Jazz, vor allem in seiner schnellen Spielart des Boogie Woogie, auf ihn gemacht hatte.

Dessen im Viervierteltakt rollende Bassfiguren bilden auch die Grundlage der Musik, die DJ Veto aus Ulm und DJ Sill aus Karlsruhe im Club auflegen. Sie spielen Drum and Bass, Breakbeat und vor allem HipHop. Dessen Boogie-Verwurzelung ist ja seit dem Song "Rapper’s Delight" von der Sugarhill Gang aus dem Jahr 1979 hinreichend bekannt. Darin singt Bandmitglied Henry "Big Bank Hank" Jackson die folgenden Verse: "You don’t stop to rock it to the bang bang boogie". So kann auch nur die Sperrstunde DJ Veto und DJ Sill, seit rund acht Jahren als Boogie Twins unterwegs, stoppen. So zum Beispiel bei ihrer monatlichen Partyreihe "HipHop Hooray" im Club Cabaret Eden in Ulm oder in Würzburg beim "808 Klub" im Club Kurt & Komisch. Am Freitag lassen sie bei "I love HipHop" im Freiburger Jazzhaus mit Funk Messiah und Namean die Bassfiguren rollen.

Termin: Freiburg, Boogie Twins, Funk Messiah
Jazzhaus, Fr, 13. April, 23 Uhr

von Bernhard Amelung
am Fr, 13. April 2018


Badens beste Erlebnisse