Narren im Markgräflerland

Die Burghexen Neuenburg legen großen Wert auf Brauchtumspflege

Seit 1986 treiben die Burghexen Neuenburg ihr närrisches Unwesen im Markgräflerland. Die Hexengruppe legt großen Wert auf Fastnachtstraditionen und engagiert sich ehrenamtlich am Stadtleben.

"Wenn’s raucht und zischt und kracht und z’Neueburg isch finschtri Nacht..." Dann, so geht der Liedtext weiter, beginnt wieder die Zeit der Burghexen Neuenburg. Seit 1986 treiben sie in der Stadt am Rhein und im Markgräflerland ihr närrisches Unwesen. Seit 1989 auch mit ihrem eigenen Lied, dem Hexenlied.

Entstanden ist die Hexengruppe aus einem Zusammenschluss von Freunden, die sich in den Achtzigerjahren regelmäßig im Neuenburger Jugendzentrum trafen. Viele Gründungsmitglieder wie Sandro Bonarrigo, Erster Vorstand von 1995 bis 2015, sind heute noch aktiv im Verein, der 70 aktive und 40 passive Mitglieder hat.
Narren der Region: Manche haben eine lange Tradition, andere sind nicht sehr alt: Zahlreiche Narrenzünfte und Fasnachtscliquen sorgen für fröhliches Treiben im Markgräflerland. Die BZ stellt in einer Serie einige davon vor. Dossier: Narren im Markgräflerland

Den Burghexen sind Tradition und Brauchtumspflege wichtig. "Wir wollen vermitteln, dass Fastnacht mehr ist als sich von Discohalle zu Discohalle zu fahren", sagt Yannik Domagala, Erster Vorstand seit 2015 und Sohn eines Gründungsmitglieds. So stellen die Burghexen jedes Jahr den Narrenbaum der Neuenburger Fastnacht von Hand, veranstalten im Stadthaus das Narrentreffen, das zu den größten im Südwesten zählt und gestalten ehrenamtlich das Stadtleben mit, zum Beispiel mit ihrer Hexenburg am Nepomukfest.

Dass sie großen Wert auf Brauchtum legen, zeigen die Burghexen auch mit ihrem Häs und der Maske. Beides wird in Handarbeit angefertigt. Die wurzel-knorrige Maske schnitzt seit 1986 Konrad Wernet, legendärer Maskenschnitzer aus Elzach. Das Häs erinnert mit seinem grauen Schal und dem roten Paisley-Muster an eine Tracht aus dem Schwarzwald. Jedes ein Unikat, denn wie kein Mensch dem anderen gleicht, gleicht keine Burghexe der anderen. Ein Symbol für Offenheit und Toleranz. Auch diese Werte wollen die Burghexen Neuenburg vermitteln.
Burghexen Neuenburg

Name: Burghexen Neuenburg
Gründungsdatum: 1986
Gründungsort: Neuenburg am Rhein
Narrenruf: "Burg – Hex"
Mitglieder: 70 aktive und 40 passive Mitglieder
von Bernhard Amelung
am Do, 09. Januar 2020 um 17:22 Uhr

Badens beste Erlebnisse