Naturerlebnis

Die Nacht der Umwelt: Freiburg und seine Tiere

Bis zum 24. April anmelden für Nachtwanderung, Fackelzug oder eine Nacht auf dem Hochsitz.

Das Umweltschutzamt, der Mundenhof und das Forstamt laden am kommenden Freitag zu einem spannenden Programm rund um die nachtaktiven Tiere von Freiburg ein.

Sobald die Sonne untergeht und die ersten Lichter erlöschen, startet der Abend ab 18 Uhr mit einem ornithologischen Spaziergang im Sternwald. Vogelkenner Frank Hohlfeld erklärt, wie die Vögel zur Ruhe kommen und wer erst nachts wach wird. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Gaststätte Waldsee. Für Kinder findet am selben Treffpunkt ab 18.30 Uhr eine Führung rund um die Geräusche der Nacht statt. Für eine vierstündige Nachtwanderung kommt Andreas Schäfer als Führer in den Stadtwald, der Treffpunkt ist am Forstamt, Günterstalstraße 71.

Gemütlichere Zeitgenossen können den Abend aber auch im Hochsitz verbringen. Der Treffpunkt ist um 19 Uhr mit Förster Bernhard Friedmann am Parkplatz der Lehrwerkstatt des Forstamts in der Waldseestraße.

Kunstliebhaber und Märchenfreunde werden nicht vergessen: Sie haben die Möglichkeit, mit dem Künstler Thomas Rees für zwei Stunden auf Fackelwanderung zu den Waldmenschen – den Holzskulpturen von Rees zu gehen. Der Treffpunkt ist um 20 Uhr am Parkplatz beim Waldhaus. Für große Tierfreunde gibt es ab 20.30 Uhr entweder eine Exkursion zum Thema Fledermäuse am Waldsee oder den Mundenhof bei Nacht zu erleben.

Fledermausexperte Edmund Hensle wartet mit Nachtsichtgeräten am Bootshaus des Waldsees. Matthias Hiltmann, Leiter des Tiergeheges am Mundenhof, beginnt seine zweistündige Tour beim Steinaffen in der Nähe des Aquariums, beim ehemaligen Bärengehege.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Eine Anmeldung ist bis zum morgigen Dienstag, 24. April, unter Tel. 0761/201−6115 oder an umweltschutzamt@stadt.freiburg.de möglich.

von BZ
am Mo, 23. April 2018


Badens beste Erlebnisse