Bewerbung

Die perfekte E-Mail-Bewerbung

Bewerbungen auf Papier werden immer seltener gewünscht. In Zeiten der Digitalisierung ist eine Bewerbung per E-Mail die üblichste Variante. Wir verraten, wie Sie sich erfolgreich digital bewerben.

Viele Unternehmen bieten mittlerweile die Möglichkeit zur Online-Bewerbung per vorgefertigtem Formular auf ihrer Webseite oder einer Jobplattform. Gerade kleinere Unternehmen erwarten allerdings häufig eine Bewerbung per E-Mail. Auch Sie sparen damit Geld und Zeit.

Anstatt ein eigenes Anschreiben per PDF anzuhängen, können Sie bei einer Bewerbung per E-Mail das Anschreiben ganz unkompliziert in der E-Mail formulieren. Dabei verwenden Sie am besten die üblichen höflichen Anredeformen. Vergessen Sie auch nicht ihre Kontaktdaten – wie Adresse und Telefonnummer – im Anschreiben zu erwähnen. Stellen Sie diese Details jedoch als Signatur an den Schluss der Mail und nicht – wie bei einer Papierbewerbung üblich – als Briefkopf über den eigentlichen Text.

Sie sollten unbedingt den korrekten Namen des Ansprechpartners verwenden. Recherchieren Sie diesen vorher auf der Webseite des Unternehmens oder notfalls telefonisch. Unpersönliche E-Mail-Adressen wie info@unternehmen.de verwenden Sie nur, wenn es in der Stellenausschreibung ausdrücklich so gewünscht wird.

Achten Sie auch in einer digitalen Bewerbung unbedingt peinlich genau auf Rechtschreibung und Zeichensetzung. Fehler sind hier genauso peinlich wie in einer Papierbewerbung und können schnell zu einer Absage führen. Ihre Anhänge wie Lebenslauf und Arbeitszeugnisse können Sie unkompliziert als PDF an die Mail anhängen. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Anhänge nicht zu groß sind, da viele E-Mails sonst nicht ohne Probleme verschickt oder empfangen werden. Zur Not können Sie die Anhänge als ZIP-Datei komprimieren.

Wählen Sie eine Betreffzeile, die Ihr Anliegen optimal auf den Punkt bringt. Ihre eigene E-Mail-Adresse sollte nach Möglichkeit nur aus Ihrem Namen bestehen und keine Kosenamen oder Privatsachen enthalten. Fordern Sie außerdem keine Lesebestätigung an, das nervt den zuständigen Personaler nur unnötig.

am Fr, 26. Oktober 2018 um 10:48 Uhr


Badens beste Erlebnisse