Freiburg

Die Stadt der 13 Baustellen

Freiburgs Sommerprogramm mit vielen Projekten: Heute wird eine neue Großbaustelle eröffnet und die Breisacher Straße gesperrt

Alle reden von der Baustelle auf der B 31 ab Montag, dabei gibt es viele weitere in der Stadt. 13 größere Baustellen listet das Garten- und Tiefbauamt im neuen Sommerprogramm auf. Am heutigen Donnerstag geht die nächste los: Für den Neubau der Stadtbahn zur Messe wird die Breisacher Straße gesperrt.

Schon eine Weile werden in der Breisacher Straße im Freiburger Westen Leitungen verlegt, was den Verkehr verhältnismäßig wenig behindert. "Das wird sich sehr deutlich ändern", sagte der städtische Baustellenkoordinator Hermann Hahn bei der Präsentation des Sommer-Baustellenprogramms. Denn jetzt wird die Straße voll gesperrt – bis Herbst 2014.


Die alte Brücke über die Güterbahn muss abgerissen und neu gebaut werden. Sie ist in die Jahre gekommen und zu schmal für Straße, Rad-, Fußweg und die neuen Straßenbahnschienen. Das Projekt Messe-Tram soll insgesamt 38 Millionen Euro kosten. Die Brücke wird nach und nach abgebaut. "Zunächst wird der Belag von der Brücke gefräst", erklärte Andreas Hildebrandt, Sprecher der Verkehrs-AG. Die Fundamente für den Neubau gießen die Arbeiter vor Ort und zum Schluss wird’s spannend: "Vorgefertigte Betonelemente werden auf die Tragkonstruktion eingehoben", erklärte Hildebrandt. Insgesamt dauern die Brückenarbeiten bis September 2014.

Bis dahin gibt es in der Breisacher Straße auch Kanal-, Straßen- und Gleisbau. Diesen Herbst wandert die Baustelle zur Berliner Allee und blockiert zwei Spuren.

Zunächst aber werden die Umleitungen eingerichtet. Anlieger kommen bis zur Baustelle. Radlerfahrer müssen einen Schlenker über die Lehener Straße machen. Durch die fährt die Buslinie 10 aus Richtung Innenstadt, auf dem Rückweg über die Sundgauallee. Für den Durchgangsverkehr gilt: Autos kommen von der City nur bis zur Fehrenbachallee und über die Sundgau- in die Berliner-Allee. Da ist in die andere Richtung gesperrt.

Neue Vorhaben behindern den Verkehr

"Wir bauen an drei Stadtbahnlinien gleichzeitig", sagte Hermann Hahn. Die Verlängerung nach Zähringen läuft noch bis März, das Projekt Rotteckring geht weiter, nächstes Jahr ist dann die Kronenbrücke dran. Derzeit sind insgesamt sechs größere Baustellen im Stadtgebiet am Laufen, darunter die Unibibliothek und das Augustinermuseum, weitere beginnen in der zweiten Jahreshälfte (siehe auch Grafik).

Für nicht unproblematisch hält Hahn dabei zum Beispiel die Querung der Isfahanallee: Die B3 wird wegen der anstehenden Kanalarbeiten im Oktober in dem Bereich nur einspurig befahrbar sein. Behinderungen werde es auch in der Lessingstraße geben, wenn dort Mitte September der Kanalbau beginnt, sagte Hahn. Der Startzeitpunkt sei an die Leo-Wohleb-Baustelle gekoppelt: Auf der B 31-Stadtdurchfahrt seien dann wieder zwei Spuren frei. Erst dann sollen auch die Arbeiten in Hansjakob- und Kappler Straße, die im August ruhen, fortgesetzt werden. Im September beginnen zudem Kanalarbeiten in Herdern, die Okenstraße wird abschnittsweise gesperrt.
von Simone Höhl
am Do, 25. Juli 2013 um 00:33 Uhr

Badens beste Erlebnisse