FAQ

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum BZ-Volontariat

Was muss ich für ein Volontariat mitbringen? Worauf legt die Badische Zeitung besonderen Wert? Diese und weitere Fragen beantwortet vom stellvertretenden Chefredakteur Holger Knöferl.

Ich würde mich gerne um ein Volontariat bewerben. Was muss ich mitbringen?

Von allem etwas: ein abgeschlossenes Hochschulstudium ist sicher ein Vorteil, aber eine gesunde Portion Lebenserfahrung schadet keinem Journalisten. Praxiserfahrung sehen wir auch gerne, denn Journalismus ist einfach mehr als nur schöne Geschichten zu schreiben. Was ganz wichtig ist, ist eine gute Allgemeinbildung. Weil wir eine Regionalzeitung sind, sollten Sie guten Lokaljournalismus zu schätzen wissen. Und: Die Arbeit in einer Redaktion ist immer Teamarbeit. Wer lieber alleine sein Ding macht, sollte sich nach einer passenden Alternative umsehen.

Wie lange dauert das Volontariat?

Zwei Jahre, ein Jahr im Lokalen, ein Jahr im Mantel.

Was lerne ich im Volontariat?

Gutes journalistisches Handwerk. Und zwar von Grund auf. Dieses Handwerk ist unserer Ansicht zwingende Voraussetzung für jede journalistische Aufgabe. Wir vermitteln dabei viele Fachkenntnisse. Aber eine tiefgehende Spezialisierung auf eine bestimmte Fachrichtung wie Reporter, Editor oder Data-Miner sollte nach dem Volontariat stattfinden.

Wie ist das Volontariat gegliedert?

Im ersten Jahr geht es ins Lokale. Volontäre absolvieren zwei lokale Stationen – eine lange und eine kurze. So wird gewährleistet, dass die Volontäre inhaltlich in die Tiefe gehen und trotzdem verschiedene Stationen kennenlernen können. Dabei werden die Volontäre nicht nur als Autoren eingesetzt, sondern auch als Producer von Nachrichten auf allen Kanälen und als Organisatoren redaktioneller Abläufe.
Im zweiten Jahr stehen dann die Mantelressorts an. Schwerpunkte sind dabei die Ressorts Politik und Nachrichten sowie Online. In diesem Jahr wird an der Autorenqualität der Volos gefeilt, sie lernen aber auch den Umgang mit der Nachrichtenflut an unserem Newsdesk. Außerdem werden die digitalen Kompetenzen vertieft.

Wer kümmert sich um die Volontäre?

Es gibt zwei Ausbildungsleiter als Ansprechpartner. Außerdem kümmern sich an jeder Station erfahren Kollegen um die Volos.

Welche weiteren Ausbildungsangebote gibt es?

Pro Jahr finden acht bis zehn interne Volotage statt. An diesen Tagen wird Fachwissen vermittelt oder es geht um konkrete Projekte wie die jährliche Voloserie. Jeder Volo hat Anspruch auf 15 Tage externe Weiterbildung pro Jahr. In der Regel kann sich jeder Volo seinen Weiterbildungsmix individuell zusammenstellen. In seltenen Fällen geben die Ausbildungsleiter einen Ausbildungsinhalt vor. Im zweiten Ausbildungsjahr werden die Volontäre auch für einen Zeitraum der Chefredaktion zugeordnet und entwickeln dann redaktionelle Konzepte.

Andere Verlage setzen Volontäre gerne als Springer und Lückenstopfer ein. Wie ist das bei der BZ?

Ausbildung genießt bei uns Vorrang. Volontäre machen bei uns zum Beispiel nie alleine Sonntagsdienst. Was vorkommen kann: dass ein Volontär einmal bei einem Engpass einspringt – wie es jeder Redakteur der BZ auch tun würde.

Was verdiene ich als Volontär?

Die Badische Zeitung bezahlt nach Tarif. Wenn Sie Journalist werden wollen, finden Sie jetzt ganz sicher auch heraus, was Sie bei uns verdienen.

Mehr zum Thema:
von Holger Knöferl
am Do, 06. Dezember 2018 um 17:35 Uhr

Badens beste Erlebnisse