Sport & Technik

Diesen Läufer kann man am Sonntag live beim Halbmarathon begleiten

Jörg Göhner rennt am Sonntag den Halbmarathon mit einem GPS-Gerät.

Wenn am Sonntag der Freiburg-Marathon gestartet wird, ist einer dabei, der trotz seiner 56 Jahre ein "Rookie" ist: Jörg Göhner aus Neuershausen. Nach einem Herzinfarkt begann der 56-Jährige vor zwei Jahren mit dem Laufsport. Seit vierzig Jahren ist er außerdem begeisterter Funkamateur. Er erklärt, wie er diese beiden Hobbys auf dem Freiburger Halbmarathon vereint und was ein kleines schwarzes Gerät damit zu tun hat.

Jörg Göhner ist ein schlanker, großgewachsener Mann. Vor ihm auf einem metallenen Stehtisch liegt ein kleines, schwarzes Gerät. "Das hier ist ein Handfunkgerät mit eingebautem GPS", erklärt er. Damit möchte er am Sonntag in Freiburg den Halbmarathon laufen. Das Besondere: "Über den GPS-Sender im Funkgerät kann man mich bei meinem Lauf in Echtzeit verfolgen."

Mit dem Vorhaben vereint Jörg Göhner zwei Hobbys: Der gelernte Elektromechaniker, der seit 17 Jahren für einen technischen Fachhändler im Norden der Stadt arbeitet, besitzt seit 40 Jahren eine Amateurfunklizenz. Damit kann er sich durch ein Funkgerät mit anderen Funkern auf der ganzen Welt unterhalten. Außerdem ist er begeisterter Laufsportler. Das sei er noch nicht lange, wie er sagt. "Vor zwei Jahren hatte ich einen Herzinfarkt, da musste ich anfangen, Sport zu treiben." Seither geht Jörg Göhner mehrmals in der Woche joggen. "Ich weiß inzwischen nicht mehr, wie ich es vorher ohne Sport aushalten konnte."

Den Halbmarathon wollte Jörg Göhner eigentlich mit drei Kollegen aus der Firma laufen. "Inzwischen bin aber nur noch ich übrig", sagt er und lacht. Und die Idee mit dem GPS-Sender? "Ich habe mir gedacht: Wenn ich schon einen Halbmarathon laufe, dann mit GPS, damit meine Familie mich verfolgen kann", sagt er.

Die technische Grundlage dafür bietet das sogenannte Automatic Packet Reporting System, kurz APRS. Das in den 1980er-Jahren in den USA entwickelte System ermöglicht es, Datensignale wie kurze Textnachrichten, Wetterdaten oder auch GPS-Signale an weltweite Empfangsstationen zu senden. Diese Technik lässt die Verfolgung von Fahrzeugen, Schiffen, Yachten und eben auch von Jörg Göhner auf dem Freiburger Halbmarathon zu. Sobald er sein Funkgerät mit GPS beim Start einschaltet, werden die GPS-Daten auf der Website http://www.aprs.fi auf eine digitale Landkarte übertragen. Wer Göhners 21 Kilometer langen Lauf verfolgen will, kann dort das Rufzeichen DG1GGJ-7 eingeben. Unter Druck setzen lassen möchte sich der Hobbysportler dabei nicht. "Meine Zielzeit liegt bei zwei Stunden und vierzig Minuten", sagt er. Ob er das schafft, wird der Blick auf die digitale Landkarte zeigen.

Info: Der 14. Freiburg Marathon findet am Sonntag, 2. April, statt. Start und Ziel ist auf der Messe, Startschuss für Marathon und Halbmarathon ist um 11.15 Uhr, die Marathonstaffel beginnt um 11.40 Uhr und der S’Cool Run um 11.45 Uhr. Eine Nachmeldung am Veranstaltungswochenende ist gegen eine erhöhte Meldegebühr am Nachmeldeschalter der Sportmesse möglich. Die Anmeldegebühr für den Marathon beträgt 65 Euro, der Halbmarathon kostet 53 und die Staffel 135 Euro. Eine Nachmeldung zum S’Cool Run ist nicht möglich.
von Merlin Gröber
am Do, 30. März 2017

Badens beste Erlebnisse