Club

Dunkelsucht + Jadu

DJs: Dunkelsucht, Jadu, Dragoncry, Nestero, The Crow. Sound: Gothic, Wave, Elektro

Wann
Sa, 7. November 2020, 20:00 Uhr
Wo
Basel
Parterre One

UPDATE:
Wegen der Corona-Pandemie sind derzeit die meisten Termine abgesagt oder finden online statt. Eine Verordnung des Landes Baden-Württemberg erlaubt ab dem 1. Juni 2020 wieder Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen mit bis zu 100 Teilnehmenden, sofern Veranstalter ein Hygienekonzept erarbeitet haben. Kultureinrichtungen wie Theater und Konzerthäuser sowie Kinos, welche diese Anforderungen erfüllen, können demnach wieder öffnen. Großveranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmenden sind in Baden-Württemberg bis zum 31. August 2020 verboten. In der Schweiz und im Elsass gelten ebenfalls Einschränkungen. Wir empfehlen Ihnen, sich direkt beim Veranstalter darüber zu informieren, ob die Veranstaltung stattfindet oder nicht.

Schwarz.Ton & Gothwerk präsentieren: Jadu / Dunkelsucht + Party

Musik:

Gothic, Wave, Elektro, EBM, Medieval u.a.

Line Up:

Dunkelsucht

Jadu

DJ The Crow

DJ F.O.X

DJ Dragoncry

DJ Nestero

Info:

Unser Name ist Programm! Dunkle Musik für dunkle Gestalten der Nacht.
SCHWARZ TON führt euch mit einem kunterschwarzen und abwechslungsreichen Mix aus Gothic, Wave, Mittelalterrock, NDH, Electro, EBM. u.a. durch eine dunkle musikalische Reise.
Bands, DJs und VJs aus der Szene werden für eine düstere und unvergessliche Atmosphäre sorgen.

Support the Dark Scene - Support Swiss Events
Jadu:

Das Live Ereignis 2020!
Nach Ihrer Tour mit Rammstein- Frontmann Till Lindemann kommt Jadu jetzt auf grosse Weltenbrand Tour nach Basel ins Parterre One Music.

Jadu ist gerade einmal 19 Jahre alt, als sie all ihren Mut und ihre Sachen zusammenpackt und auf eigene Faust nach Berlin geht. »Wenn man sich für Kunst und Musik interessiert, ist Berlin der totale Sehnsuchtsort, wo alles brodelt«, sagt sie. »So habe ich mir das jedenfalls immer vorgestellt.« Die Mutter hat Bedenken, in Kreuzberg würden immer die Autos brennen, was man in der Provinz eben so liest von der großen Stadt. Aber Jadu muss da jetzt hin!
Keine Missverständnisse: Die Familie war und ist für Jadu ein Hort der Geborgenheit. Weitgehend ohne Vater aufgewachsen, haben ihre Mutter und ihre Schwester sie nachhaltig geprägt. Erstere ist Künstlerin, die Schwester Sängerin und Schlagzeugerin, Jadu hat oft mit ihr zusammengearbeitet. In ihrer Kindheit waren die Soul-Platten der Mutter ebenso wichtig wie die Djembe-Trommeln des Vaters, auch wenn Jadu ihre Herzensmusik auf eigene Faust entdeckt: Die Schwester hörte Alicia Keys, Jadu natürlich Rammstein, Marilyn Manson, Marlene Dietrich, Wagner. Das alles: auf unterschiedliche Weise Kampfmusik.
Auch Berlin ist zunächst ein Kampf: Jadu macht »irgendwelche Trotteljobs«, wie sie sagt. Arbeitet als Komparsin beim Film und in der Werbung, schließlich einige Jahre als Immobilienmaklerin, ein Job, in dem es darum geht, die Konkurrenz auszustechen, schneller zu sein als die anderen, den Leuten kämpferisch Dinge anzupreisen. Viel wichtiger waren aber bereits damals die Bands, in denen sie schon in Osnabrück gespielt hatte, sowie generell Musik: ihre Gitarre, das Schlagzeug, ihr erstes Instrument überhaupt.

Gesungen hat Jadu zunächst nur unter der Dusche zu Marilyn Manson, aber irgendwann wird diese Stimme tief in ihr immer deutlicher: Sie muss eigene Songs schreiben und sie natürlich auch selbst singen, irgendwo muss das alles ja mal hin. Musik ist ihr wahrer Sehnsuchtsort, ihre Erfüllung, das sollte jetzt mal ausformuliert werden. Sie beginnt also zu schreiben. Erst alleine, zu Hause am Computer, die Songs dieser Phase spielt sie niemandem vor, im Grunde beginnt hier bereits die Arbeit an »Nachricht vom Feind«.

Und weil das alles ihr Baby ist, von Anfang bis zum Ende, gibt sie nichts aus der Hand: Jadu gründet eine Plattenfirma mit einer guten Freundin, die auch das Management übernimmt - dem Zufall und vermeintlich guten Ratschlägen anderer soll hier nichts überlassen werden. Jadu hat stets ihren Instinkten vertraut, auch deshalb ist »Nachricht vom Feind« das Album geworden, das alles, was von Bad Essen bis hierhin passiert ist, in sich trägt und noch viel mehr.

Die Musik, die Jadu zu diesen Themen geschrieben hat, nennt sie selbst Military Dream Pop und tatsächlich verdeutlicht dieser Begriff ganz gut, worum es hier geht: Ihre Leidenschaft für industriellen Brachialrock verzahnt die sie auf treffliche Weise mit Dream-Pop-, barocker Gothik und Trip-Hop-Anklängen. So entsteht ein facettenreicher, im besten Sinne zeitloser Stilmix mit maximaler Pop-Sensibilität. Dankenswert auch, dass Jadu sich jener Form von gesanglicher Hochleistungsartistik verweigert, wie sie in diesem Land viel zu oft als Ausdruck tiefster Gefühle missverstanden wird. Die Sängerin ist ihren Themen verpflichtet, jedes Wort, jedes Hauchen, jeder Ton und jede Wendung unterstreichen ihr Anliegen, nichts lenkt davon ab.
Immer wieder erweist sich Jadu in diesen Songs als kompromisslose Grenzgängerin ohne Angst vor Tabubrüchen.

Support Dunkelsucht:

Dunkelsucht ist ein elektronisches Musikprojekt, welches sich in den Genres Electropop, Industrial und EBM bewegt. Gefühlvolle, melodiöse Parts wechseln sich mit rauem Elektro. Einmal melancholisch, dann wieder morbid und verstörend. So lädt Dunkelsucht zu einer dunklen, träumerischen Reise mit Suchtpotenzial ein.
Patrick Näf ist der charismatische Frontmann von Dunkelsucht, welcher mit seiner Tod-Lyric die internationalen Bühnen in kürzester Zeit erobert hatte: Deutschland und Russland mit L'Âme Immortelle, als erste elektronische Band in diesem Genre als Support für Nachtmahr in Istanbul und eine Tour in Südamerika zusammen mit Solar Fake, sowie das WGT 2019 und das Static Darkness Festival in London.

https://www.parterre-one.ch/de/musik-kultur/one-music/programm?event=816

Tickets:
https://www.starticket.ch/de/tickets/schwarzton-gothwerk-prasentieren-jadu-dunkelsucht-20201107-2100-parterre-one-basel?fbclid=IwAR3R6LmJvRB378yOjjkGB5V4vyraSYL0Iv8mzBPHgQVVPCqTI_S5lv8__Vk
Quelle: Veranstalter

Veröffentlicht am Mi, 20. Mai 2020 um 08:23 Uhr

  • Klybeckstr. 1 b
  • 4057 Basel (Schweiz)
  • Tel.: 0041/61 6958991
  • Webseite

Finden Sie ähnliche Orte zu Parterre One in Basel (Schweiz)


Weitere Lokalitäten in der Umgebung

Badens beste Erlebnisse