Kandidat der SPD

Eberhardt will OB in Rheinfelden werden

Der Weiler Bürgermeister Klaus Eberhardt will OB in Rheinfelden werden. Das hat er gegenüber der BZ bestätigt. Die SPD in Rheinfelden hat Eberhardt am Montagabend zu ihrem Kandidaten gekürt.

Schon eine Weile wird spekuliert, ob mit Klaus Eberhardt bei der OB-Wahl 2012 zu rechnen ist. Bisher hat sich Eberhardt bedeckt gehalten. In einer gemeinsamen Sitzung haben die SPD-Fraktion und die Vorstände der SPD-Ortsvereine Rheinfelden, Karsau, Herten und Rheinfelden, Minseln-Dinkelberg und Herten einstimmig beschlossen, dass der 55-jährige Kommunalpolitiker, der in allen wichtigen kommunalen und regionalen Gremien mitwirke, ihr Kandidat sein soll. SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Lewerenz teilt dazu mit, dass Eberhardt "in allen Punkten" bei seiner Vorstellung überzeugt habe. Im Februar wird die SPD das Votum aller Parteimitglieder einholen.

Eberhardt ist seit 20 Jahren Bürgermeister in Weil am Rhein und hat in der Vergangenheit mehrfach versucht, sich beruflich zu verändern, scheiterte dabei aber teilweise denkbar knapp. 1999 bewarb er sich um die Nachfolge von Oberbürgermeister Dr. Peter Willmann, hatte letztlich aber gegenüber dem CDU-Bewerber Wolfgang Dietz das Nachsehen. Seine zweimalige Wiederwahl als Bürgermeister in Weil erfolgte im Gemeinderat dagegen jeweils einhellig.

Gegenüber der Badischen Zeitung erklärte Klaus Eberhardt, dass er noch einen Schritt weiter gehen möchte auf der Karriereleiter und sich als Kandidat für die OB-Wahl bereit halte. Er verstehe sich dabei nicht an erster Stelle als SPD-Politiker, sondern als Kommunalpolitiker, der die Zusammenarbeit über politische Grenzen hinweg suche. Die OB-Wahl in Rheinfelden findet am 22. April statt.

Mehr zum Thema:
von ibö/nn
am Mi, 14. Dezember 2011 um 10:45 Uhr

Badens beste Erlebnisse