Ein fröhliches Volk in Feierlaune

Fernsehsendung "SWR auf Tour" wurde am Freitag live aus Müllheim übertragen.

MÜLLHEIM. Freitagabend in Müllheim: Der Markgräfler Platz ist in gleißendes Scheinwerferlicht getaucht. Überall laufen Mitarbeiter des Südwestrundfunks (SWR) herum. "Klappt’s mit dem Ton?" "Wo ist die Steady-Cam?" Kurze Rufe, die meisten über Funk, zeugen von den letzten Vorbereitungen zur Livesendung "SWR auf Tour", die bei den Heimattagen in Müllheim Premiere feiert. Und immer wieder blicken Aufnahmeleiter Ralph Warth und Regisseur Michael Schulze gen Himmel mit der bangen Frage: "Wird das Wetter halten?"

Ganz andere Sorgen bereitet knapp eine Stunde vor Sendebeginn den lokalen Verantwortlichen, allen voran Holger Lauer von der Geschäftsstelle der Heimattage, die noch herrschende gähnende Leere auf dem Markgräfler Platz. Schon am Nachmittag gab es Probeläufe mit den Gesprächspartnern, darunter Bürgermeister der Heimattage-Gemeinden, Museumsleiter Jan Merk, und die Winzer Hans-Werner Öttlin und Hermann Dörflinger junior.

Dann die erlösende Mitteilung vom Wetterradar: Es soll die ganze Sendung über trocken bleiben. Doch wo bleiben die vielen Zuschauer, die zur Sendung erwartet werden? Wenige Minuten vor Sendebeginn füllt sich der Platz wie im Zeitraffertempo mit knapp 2000 Menschen. Die Sorgenfalten auf Holger Lauers Stirn glätteten sich wieder: "Jetzt kann nichts mehr passieren." Die Anheizphase mit Moderator Vogt fällt kurz aus: "Dieses Publikum ist so gut drauf, da brauchen wir nicht mehr proben!".

Dann wird angezählt, der neue Jingle der Sendung ertönt, vor dem neuen Show-Logo strahlen die Moderatoren Sonja Schrecklein und Hansy Vogt um die Wette – begleitet vom frenetischem Applaus des Publikums.

Dynamische Motive liefert der Steadycam-Mitarbeiter, der um die Showstars und Interviewpartner kreist – und manchmal auch einen unvorsichtigen Zuschauer fast über den Haufen rennt. Auf der Rundbühne mitten auf dem Platz werden die Bürgermeister der Heimattage-Gemeinden interviewt und das Markgräflerland mit einem kleinen Quiz vorgestellt. Besonders für die Fans mittleren Alters ist Schlagerstar und Stimmungskanone Roberto Blanco das "Sahnehäubchen" der Sendung. Beeindruckt sind die Fernsehleute vom tollen Auftritt der Rope-Skipper der Alemannia-Tanzsportabteilung.

21.45 Uhr: Der Fernsehzauber ist vorbei. Im ganzen Land werden die Markgräfler wohl nun als fröhliches und feierlauniges Volk in einem ungewöhnlich schönen Landstrich – so erklärten es Schrecklein und Vogt jedenfalls immer wieder übers Mikro – in Erinnerung bleiben.
von Volker Münch
am Mo, 17. Mai 2010

Badens beste Erlebnisse