Ein Tag für die Kunst und für die Kunst des Helfens

Öffentliche Ausstellung und die Auktion zum Abschluss von "Zum Ersten, zum Zweiten, zum Helfen".

LÖRRACH (dam). Wenn am Samstag in der Volksbank um 11 Uhr die Ausstellung zur BZ-Kunstaktion "zum Ersten, zum Zweiten, zum Helfen" eröffnet wird, dann ist ein Zweck schon erfüllt: Bildende Kunst, von der man sagt, sie stehe im Lörracher Kulturspektrum eher am Rand, hat einen guten Auftritt erhalten. Das ist neben dem Benefizgedanken und der Unterstützung der BZ-Weihnachtsaktion "Hilfe zum Helfen" der zweite wichtige Aspekt. Engagierte Kunst und soziales Engagement gehören in diesem Fall zusammen.

Die Künstler, die sich in die Aktion einbringen, bilden zu einem großen Teil die Kunstszene im Raum Lörrach ab. Weil fast jeder Teilnehmer nicht nur ein Werk in die Versteigerung gibt, sondern auch noch zusätzlich Arbeiten vorstellt, kann die öffentliche Ausstellung in der Volksbank (Hauptstelle, Tumringer Straße 237) als eine Art Momentaufnahme des künstlerischen Schaffens in Lörrach gelten.

Dieser Querschnitt-Charakter drückt sich in der Vielfalt der Stile aus. Die Ausstellung bietet Malerei, Druckgrafik, Zeichnungen, aber auch bildhauerische Arbeiten mit unterschiedlichen Materialien: Glas, Stein, Keramik und Holz. Auch beim Medium Fotografie können sich die Ausstellungsbesucher auf ganz unterschiedliche Handschriften freuen: Petra Böttcher, Martin Schulte-Kellinghaus, Juri Junkov und Christoph Geisel interpretieren dieses Genre völlig unterschiedlich. Auch die starke regionale Graffiti-Szene ist vertreten: André Morgner wird am Samstag bei der Bridge-Gallery eine Arbeit anfertigen und einen Ausschnitt sozusagen farbfrisch zur Auktion bringen. Außerdem gibt die Galerie Novotny eine Arbeit von Mark Gmehlin in die Ausstellung und in die Auktion. Ein dicker Fisch ist Petra Boettchers Fotografie "Von dem Fischer un syner Fru II", die schon in großen Ausstellungen zu sehen war. Vertreten sind auch andere etablierte Größen der regionale Kunstszene, aber auch viel versprechende Newcomer wie die aus Efringen-Kirchen stammende Jannina Gaidell beteiligen sich am Projekt.

Jede Künstlerin, jeder Künstler gibt eine Arbeit in die Versteigerung mit BZ-Herausgeber Christian Hodeige, die am Samstag ab 17 Uhr im Rahmen eines Künstlertreffs stattfinden wird. Diese Arbeiten wurden bereits in der BZ-Serie vorgestellt und sie sind auch ab 11 in der Ausstellung zu sehen.

Auch alle anderen Arbeiten der Ausstellung stehen mit Beginn der Ausstellung zum Verkauf. Sowohl für die direkt aus der Ausstellung verkauften, als auch für die versteigerten Arbeiten gilt die Regel, dass 30 Prozent des Erlöses direkt an die Aktion "Hilfe zum Helfen" für notleidende Menschen im Landkreis gehen. Der Rest deckt den Aufwand der Künstler. Ausstellung und Versteigerung sind öffentlich.

Ein Internetdossier zur Kunstaktion mit allen bisher erschienenen Artikeln unter http://mehr.bz./kunstaktion
von dam
am Fr, 18. November 2011

Badens beste Erlebnisse