Root Down

Fred Everything und Rainer Trüby legen im Waldsee auf

Der Franko-Kanadier Fréderic Blais alias Fred Everything legt in Freiburg auf.

Er ist in vielen Genres bewandert, spielt aber am liebsten House. Am Freitag gibt Fred Everything sein Freiburg-Debüt im Waldsee.

Alles, was wir wollen, ist, eine gute Zeit zu haben. So endet die erste Strophe in Robbie Williams’ Lied "Lazy Days", erschienen 1997 auf seinem ersten Solo-Album "Life Thru a Lens" . Dieser Satz könnte die Philosophie von Fréderic Blais’ Plattenlabel beschreiben, das der Franko-Kanadier im Jahr 2005 gegründet hat und das genauso heißt wie der Song des englischen Popstars. Zugegeben: Diese Beziehung ist konstruiert. Denn die Musik von Blais, als Künstler bekannt geworden unter seinem Pseudonym Fred Everything, hat nichts gemeinsam mit den gut bekömmlichen und radiotauglichen Liedern eines Robbie Williams.

Blais wächst in Québec City in der gleichnamigen französischen Provinz im Osten Kanadas auf. Anfang der 90er Jahre kommt er mit elektronischer Clubmusik in Berührung. Als Discjockey und Live-Musiker, spielt er House, Techno, Ambient und Drum and Bass. Daher auch sein Übername "Everything". Mit der Zeit entwickelt er seine eigene musikalische Handschrift, die er seit 1997 auf vier Studioalben und über 50 Singles dokumentiert hat. Seine Stücke kennzeichnet ein warmer House-Sound. Blais erarbeitet ihn mit analogen Drumcomputern und Synthesizern, so zum Beispiel dem Roland Juno-60 und Moog Voyager. Deren balsamisch-weicher und dennoch sonorer Klang durchzieht auch das Album "Long Way Home", das im Juni dieses Jahres erscheinen wird.

Davor legt er mit Rainer Trüby in Freiburg auf. Eine gute Zeit wollen auch diese beiden Discjockeys mit ihren Gästen haben.

Termin: Freiburg, Fred Everything,
Waldsee, Fr, 25. Mai , , 22 Uhr

von Bernhard Amelung
am Fr, 25. Mai 2018


Badens beste Erlebnisse