Kandidat

Freiburger Anwalt will Bürgermeister von Gundelfingen werden

Der zweite Kandidat hat sich gemeldet: Rechtsanwalt Christian Göpper will sich für das Amt des Bürgermeisters in Gundelfingen bewerben. Er tritt nicht zum ersten Mal bei einer solchen Wahl an.

Christian Göpper will die Nachfolge von Reinhard Bentler antreten. Der 38-jährige Freiburger ist seit zehn Jahren als Jurist mit dem Schwerpunkt Verwaltungsrecht tätig. Geboren in Offenburg und aufgewachsen in der Ortenau, lebt er seit seiner Studienzeit in Freiburg. Göpper ist Mitglied in der SPD. Seinen Wahlkampf will er aber aus eigener Tasche bezahlen. "Im Rathaus hat Parteipolitik nichts verloren, ich bin nicht der Parteikandidat und trete nicht für die SPD an", sagt Göpper. Da er in Gundelfingen und Wildtal niemandem verpflichtet sei, könne er allen Bürgern unbefangen und offen begegnen. Ob er auch für Heuweiler kandidieren wird, will er sich offen lassen. "Im Moment steht Gundelfingen an erster Stelle."

Der Anwalt hatte sich bereits 2008 in St. Peter für das Amt des dortigen Rathauschefs beworben und erreichte damals im ersten Wahlgang den zweiten Platz. Er unterlag damals Rudolf Schuler (45,45 Prozent), dem jetzigen Amtsinhaber, und beteiligte sich am zweiten Wahlgang nicht mehr.

Was reizt Göpper an Gundelfingen?

Gundelfingen habe für ihn einen landschaftlich hohen Reiz und eine hohe Wohn- und Lebensqualität, weshalb er im Falle eines Wahlsieges mit seiner Frau von Littenweiler nach Gundelfingen ziehen würde. Seine Ehefrau ist Richterin am Amtsgericht in Titisee-Neustadt. "Gundelfingen ist eine gut geführte, attraktive Gemeinde, die über eine tolle Infrastruktur, ein starkes Gewerbe und eine großartige Vereinskultur verfügt", sagt der Kandidat.

Christian Göpper verweist auch auf sein ehrenamtliches Engagement. Er ist unter anderem Vorsitzender des Jugend- und Bürgerforums 197, eines Vereins, der in Littenweiler ein Kinder- und Jugendzentrum betreibt und bürgerschaftliches Engagement fördert. Außerdem ist er Mitglied im Vorstand der Arbeiterwohlfahrt in Freiburg.

Am 19. Oktober wird ein Nachfolger für Bürgermeister Reinhard Bentler gewählt und jetzt gibt es den ersten Kandidaten. Als erster Kandidat hatte der 29 Jahre alte Raphael Walz seinen Hut in den Ring geworfen.

Mehr zum Thema:
von max
am Do, 10. Juli 2014 um 18:58 Uhr

Badens beste Erlebnisse