Gutshof Güntert Laufen

  • Schlossgasse 4
  • 79295 Sulzburg
  • Tel.: 07634 8266
  • Webseite
Zum Routenplaner

Gutshof Güntert Laufen: Alle Termine

  • Klavierduo Chie Tsuyuki und Michael Rosenboom. Hommage à Liszt

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 22.01.17
    17 Uhr
    Weltklassik am Klavier!
  • Hommage á Liszt - Sinfonische Dichtungen & Totentanz!« Liszt FRANZ LISZTSymphonische Dichtung Nr. 3 "Les Préludes"(Transkription: F. Liszt)FRANZ LISZTSymphonische Dichtung Nr. 4 "Orpheus"(Transkription: F. Liszt)FRANZ LISZTSymphonische Dichtung Nr. 6 "Mazeppa"(Transkription: F. Liszt)- Pause -FRANZ LISZTSymphonische Dichtung Nr. 11 "Hunnenschlacht"(Transkription: F. Liszt)FRANZ LISZT"Totentanz"- Paraphrase über Dies irae(Transkription: Duo Tsuyuki&Rosenboom)DUO TSUYUKI & ROSENBOOMChie Tsuyuki und Michael Rosenboom: ein Klavierduo, das immer wieder in Erstaunen versetzt! Schon ihre Interpretationen des Standard-Repertoires lassen Konzerte des Duos durch das innig-harmonische Zusammenspiel zu einem Erlebnis werden. Wenn die beiden Künstler dann aber ihre eigenen Bearbeitungen erklingen lassen und bekannte klassische Werke mit dem Flügel in ein neues Klanggewand kleiden, dann werden ihre Konzerte zu einem Ereignis. "Spektakuläre Klänge drangen aus dem Resonanzboden", schrieb die Presse und empfand, dass es "akustisch und optisch ein Erlebnis" war.Die beiden ausgebildeten Solopianisten schlossen sich im Jahr 2009 als Duo zusammen und studierten an der HMTM in Hannover als Duo in der Soloklasse von Prof. Goetzke. Seitdem erhielten sie diverse Auszeichnungen - u.a. beim "Grieg à deux" den 1. Preis - und sind international und national gern gesehene Gäste sowohl als Duo, wie z.B. kürzlich beim "Chicago Duo Piano Festival" als auch mit Orchester, wie bei der Aufführung des Karnevals der Tiere mit Schauspieler Christian Quadflieg und dem Göttinger Sinfonieorchester.»«Weltklassik am Klavier - Hommage á Liszt - Sinfonische Dichtungen & Totentanz!»«Das Duo Tsuyuki & Rosenboom präsentiert seine Debut CD mit Werken von Liszt. Die Sinfonische Dichtung "Mazeppa" war ursprünglich eine virtuose Etüde für Klavier, die Liszt später zu einem sinfonischen Werk erweiterte. Inspirationsgrundlage war in beiden Fällen das Gedicht "Mazeppa" von Victor Hugo. Es erzählt das Schicksal des Iwan Masepa, der aufgrund eines Verhältnisses mit einer Magnatengattin am Hof des polnischen Königs verurteilt wird. Er soll zur Strafe nackt, Rücken auf Rücken an sein Pferd festgebunden, durch die Steppe gejagt werden. Nach dreitägigem Ritt bricht das Pferd tot zusammen und auch Masepa sieht sich dem Tode nahe, als er die Vision des siegenden Kosakenvolks hat. Tatsächlich wird er von den Kosaken aufgefunden und in der Ukraine zu ihrem Hauptmann ernannt. Vorlage für die "Hunnenschlacht" war ein Fresko von Wilhelm von Kaulbach, Liszt beschreibt in seinem Werk das Gemetzel von Hunnen und Römern. Der sinfonischen Dichtung "Les préludes" stellt Liszt folgende Worte voran: »«Was ist unser Leben anderes als eine Reihenfolge von Präludien zu jenem unbekannten Gesang, dessen erste feierliche Note der Tod anstimmt?»«»

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 22.01.17
    17 Uhr
    Ticket
    Weltklassik am Klavier: Duo Tsuyuki & Rosenboom
  • Tobias Berndt, Bariton und Johannes Tolle, Klavier Tobias Berndt und Johannes Tolle widmen sich bei ihren Recitals Ende Januar dem wohl romantischsten aller Liederzyklen. In 24 Liedern vertont Schubert die Gedichte Wilhelm Müllers, die von enttäuschter Liebe, im tieferen Sinne aber vom existentiellem Ausgesetztsein des Menschen handeln. Im Freundeskreis Schuberts wurden die »schauerlichen Lieder« zunächst distanziert aufgenommen, wie Joseph Spaun berichtet: »Wir waren über die düstere Stimmung dieser Lieder ganz verblüfft, und Schober sagte, es habe ihm nur ein Lied, Der Lindenbaum, gefallen. Schubert sagte hierauf nur, «mir gefallen diese Lieder mehr als alle und sie werden euch auch noch gefallen»; und er hatte recht, bald waren wir begeistert von dem Eindruck der wehmütigen Lieder«. Franz Schubert: Winterreise, op. 89Tobias Berndt, BaritonJohannes Tolle, Klavier

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 29.01.17
    17 Uhr
    Ticket
    Franz Schubert: Winterreise
  • Toru Oyama PROGRAMMWOLFGANG AMADEUS MOZARTSonate Nr. 4 B-Dur K 282I. AdagioII. Menuetto I und IIIII. AllegroFRÉDÉRIC CHOPINPréludes op. 28Nr. 1 C-Dur, Nr. 2 a-Moll, Nr. 3 G-Dur, Nr. 4 e-Moll, Nr. 5 D-Dur, Nr. 6 b-Moll, Nr. 7 A-Dur, Nr. 8 fis-Moll, Nr. 9 E-Dur, Nr. 10 cis-Moll, Nr. 11 H-Dur, Nr. 12 gis-Moll, Nr. 13 Fis-Dur, Nr. 14 es-Moll, Nr. 15 Des-Dur, Nr. 16 b-Moll, Nr. 17 As-Dur, Nr. 18 f-Moll, Nr. 19 Es-Dur, Nr. 20 c-Moll, Nr. 21 B-Dur, Nr. 22 g-Moll, Nr. 23 F-Dur, Nr. 24 d-Moll- Pause -ISAAC ALBENIZAus: Iberia - Drittes HeftEl AlbaicínMAURICE RAVELLe Tombeau de Coupérin M. 68PréludeFugueForlaneRigaudonMenuetToccataTORU OYAMAToru Oyama ist ein japanischer Pianist, der seine musikalische Erfahrung und Leistung kontinuierlich ausgebaut hat. Ursprünglich studierte er englische Literatur in Tokyo, bevor er nach Europa zog, um am Royal College of Music in London und am Konservatorium Utrecht Musik studierte. Toru Oyama spielt Soloklavier, aber auch sehr gern Kammermusik, und er tritt überall in Europa, natürlich in Japan und auch regelmäßig in Indonesien und Malaysia auf. Wenn er auch ein breites Spektrum klassischer und romantischer Komponisten zu bieten hat, so spezialisiert er sich doch gern auf das französische Repertoire - Fauré, Debussy und Ravel. Auch wenn die eigenen Auftritte im Vordergrund stehen, so widmet sich Toru Oyama doch besonders gern der Weiterbildung junger Pianisten. So unterrichtete er die besten jungen Pianisten Indonesians am Jakarta Conservatory of Music, wo er zum 'Artist in Residence' ernannt war. Einige Medien haben über seine Leistungen berichtet, so u.a. auch BBC TV.»Weltklassik am Klavier - Ravel - und die Suche nach dem Klang!«Maurice Ravel wird eigentlich zu den modernen Komponisten gezählt. Aber wo liegt der Ursprung seines Klanges? Zwar wird seiner Musik eine impressionistische Atmosphäre nachgesagt. Er galt jedoch als Klassiker unter den Impressionisten. Er selbst verglich seinen Stil mit Mozart, den er zutiefst bewunderte. Als Student spielte Ravel gern die Kompositionen von Chopin, den er für den besten Komponisten hielt. Gegenüber seinen Studenten sprach Ravel sprach oft über die enorme Vorstellungskraft, die Albeniz vertonte. Wenn man Ravel hört, nimmt man zunächst einen reichen, bunten Klang wahr. Jedoch basieren seine Kompositionen auf wunderschönen Harmonien und einfachen Strukturen. »Le tombeau de Couperin« besteht aus schlichten barocken Sätzen - mit wundervollen Verzierungen. Das Programm ist eine Spurensuche nach der Inspirationsquelle des einzigartigen Klangs von Ravel.

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 19.02.17
    17 Uhr
    Ticket
    Sulzburg-Laufen: „Weltklassik am Klavier - Ravel - und die Suche nach dem Klang!“
  • Yu Mi Lee PROGRAMM:JOHANN SEBASTIAN BACHFranzösische Suite Nr. 5 G-Dur BWV 816FRÉDÉRIC CHOPINBallade Nr. 1 g-Moll op. 23JOHANNES BRAHMSFantasien op. 116Capriccio d-Moll op. 116 Nr. 1Intermezzo a-Moll op. 116 Nr. 2Capriccio g-Moll op. 116 Nr. 3Intermezzo E-Dur op. 116 Nr. 4Intermezzo e-Moll op. 116 Nr. 5Intermezzo E-Dur op. 116 Nr. 6Capriccio d-Moll op. 116 Nr. 7- Pause -WOLFGANG AMADEUS MOZARTRondo a-Moll K 511CLAUDE DEBUSSYDeux ArabesquesArabesque E-DurArabesque C-DurFRANZ LISZTAus: Années de pèlerinage II S. 161Nr. 5 Sonetto 104 del PetrarcaFRÉDÉRIC CHOPINPolonaise As-Dur op. 53YU MI LEE»Die Sprache «Musik» ist der Spiegel der Seele und meine Interpretationen leben von der tiefen Seelenverwandtschaft zu den einzelnen Werken«, so beschrieb Yu Mi Lee in einem Interview ihr eigenes Spiel.Da wundert es nicht, dass Presse und Publikum sich einig sind: "Lees Spiel berührt zutiefst!».Yu Mi Lee schloss an der renommierten Hochschule für Musik in Hannover ihr Konzertexamen ab und gewann schon während der Studienzeit viele Preise und Auszeichnungen. Lee konzertiert inzwischen weltweit als Solistin und mit Orchester. Im Jahr 2015 wurde sie in die USA eingeladen, um dort bei der 125.Jubiläumszeremonie der amerikanischen Nationalflagge vor dem Upper House Ohio ein Gastspiel zu geben. Außerdem trat sie in Rumänien bei dem Jubiläumskonzert anlässlich der 25 Jahre währenden Beziehungen zwischen Korea und Rumänien auf.«Weltklassik am Klavier - Souvenir - Chopins heroische Polonaise!»Bachs Französische Suiten sind eine Folge von stilisierten Tanzstücken, die durch gleiche Tonart und melodisch verwandte Themen und Motiven eine musikalische Einheit bilden. Die Fantasien Op.116 schrieb Brahms im Sommer 1892. Die sieben Stücke umspannen in radikaler Subjektivität ein Ausdrucksspektrum von ganz verinnerlichter Träumerei über ruhigen, choralartigen Gesang bis hin zu wilder Raserei. Das Rondo a-Moll komponierte Mozart im März 1787 nach dem Tod eines engen Freundes in Wien. Es gehört zu den bedeutenden, ja bekenntnishaften Einzelstücken Mozarts. Liszts Sonetto del Petrarca 104 stammt aus seiner 3 bändigen Sammlung «Années de pèlerinage». Das Spektrum reicht von virtuosem Feuerwerk bis zu ganz in sich gekehrter romantischer Poesie und zeigt, wie der Komponist unter dem Eindruck seiner Reisen immer mehr zu sich selbst findet.

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 19.03.17
    17 Uhr
    Ticket
    Sulzburg-Laufen: „Weltklassik am Klavier - Souvenir - Chopins heroische Polonaise!“
  • Mikhail Mordvinov PROGRAMM:WOLFGANG AMADEUS MOZARTEine Kleine Nachtmusik G-Dur K 525LUDWIG VAN BEETHOVENSonate Nr. 17 d-Moll op. 31 Nr. 2I. Largo - AllegroII. AdagioIII. Allegretto- Pause -FRÉDÉRIC CHOPINZwei Nocturnes op. 62H-Dur Nr. 1E-Dur Nr. 2FRANZ LISZTAus: Études d'exécution transcendante S. 13911. Harmonies du soir Des-DurROBERT SCHUMANNZwölf symphonische Étuden cis-Moll op. 13Nr. 1 Un poco più vivoNr. 2 (Ohne Tempo-Bezeichnung)Nr. 3 VivaceNr. 4 (Ohne Tempo-Bezeichnung)Nr. 5 VivacissimoNr. 6 AgitatoNr. 7 Allegro moltoNr. 8 AndanteNr. 9 Presto possibileNr. 10 AllegroNr. 11 AndanteNr. 12 Allegro brillanteMIKHAIL MORDVINOVMikhail Mordvinov wurde gleich durch zwei überragende Wettbewerbserfolge bekannt: Er ist Sieger des Robert-Schumann-Wettbewerbs Zwickau 1996 und des Franz-Schubert-Wettbewerbs Dortmund 1997.Ab dem 7. Lebensjahr besuchte er die Klavierklasse an der Moskauer Gnessin-Musikschule. Es folgte ein Studium an der Russischen Gnessin-Akademie für Musik; 1996/97 wurde er als »Bester Student des Jahres« ausgezeichnet. Er belegte ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.Das Publikum schätzt seine Innigkeit und die Vitalität seines Spiels, echte Leidenschaft und edlen Geschmack, virtuoses Können und die Reife seiner Interpretationen. Seine natürliche Musikalität und vom Kindesalter ausgebildete Anschlagskultur basieren auf genauer Intuition und breiter Schule - tief verwurzelt in der alten russischen Klaviertradition.»Weltklassik am Klavier - Eine große Nachtmusik!«Jedes Werk im Programm hat eine direkte oder indirekte Verbindung zur zauberhaften Nachtzeit. Den Anfang macht die virtuose Transkription der »kleinen Nachtmusik« von Mozart, über den typischen Notturno-Mittelsatz der Sturmsonate von Beethoven bis zum nostalgischen Höhepunkt des Genres von Chopin und zu einer leidenschaftlichen Etüde von Liszt. Das monumentale abschliessende Werk von Schumann, die symphonische Etüden, führen uns durch die Welt der romantischen Träume in vielen Facetten - die uns dann endlich zum fulminanten Finale bringen, welches wie ein Morgenlicht erstrahlt.

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 23.04.17
    17 Uhr
    Ticket
    Sulzburg-Laufen: „Weltklassik am Klavier - Eine große Nachtmusik!“
  • Mikhail Dantschenko PROGRAMM:LUDWIG VAN BEETHOVENSonate Nr. 31 As-Dur op. 110I. Moderato cantabile molto espressivoII. Scherzo: Allegro moltoIII. Adagio ma non troppo. Fuga: Allegro ma non troppoFRÉDÉRIC CHOPINScherzo Nr. 2 b-Moll op. 31- Pause -FRANZ LISZTKlaviersonate S. 178I. Lento assai-Allegro energicoII. Andante sostenutoIII. Allegro energicoIV. Andante sostenuto - Lento assaiMIKHAIL DANTSCHENKOMikhail Dantschenko gehört zu den führenden Klaviervirtuosen unserer Zeit. Seinen Stil kann man mit einem stürmischen und kraftvollen Wasserfall vergleichen. Dantschenko studierte an der Zentralen Musikschule in Kiev / Ukraine und an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Er konzertierte mit den berühmtesten Dirigenten wie u. a. Alexander Dmitriev, Alexander Rudin, Yuri Bashmet, und gab zahlreiche Klavierabende in ganz Europa, in Rußland und in den GUS-Staaten, den USA, China und Japan. Zudem kann er auf eine Reihe bedeutender Wettbewerbserfolge blicken: so z.B. beim Krainev Klavierwettbewerb in Kharkov / Ukraine, beim Busoni Klavierwettbewerb in Bolzano / Italien, beim Klavierwettbewerb in Monza / Italien, beim Van Cliburn Klavierwettbewerb in Fort Worth / USA.»Weltklassik am Klavier - Meisterwerke!«Gleich drei herausragende Meisterwerke vereint der Pianist Mikhail Dantschenko für Sie: beginnend mit dem Herzstück aus Ludwig van Beethovens späten Sonaten. Visionär, aufrüttelnd und manchmal so weit entfernt von menschlichen Belangen, erklingt die Sonate op. 110, trotz (oder gerade wegen?) der bereits vollständigen Ertaubung Beethovens. »Grabesähnlich« wollte Frederic Chopin den Beginn des populären 2. Scherzos gespielt hören; nachfolgend aber entfaltet das Stück ein Feuerwerk an pianistischen und cantablen Entfaltungsmöglichkeiten für den Virtuosen. Die zweite Hälfte ist der monumentalen h-Moll Sonate von Franz Liszt gewidmet: ein schicksalsträchtiger Kampf zwischen Leben und Tod tobt in der Sonate und es wird unmissverständlich deutlich, warum die Klaviersonate einen Höhepunkt in Liszts Schaffen darstellt.

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 21.05.17
    17 Uhr
    Ticket
    Sulzburg-Laufen: „Weltklassik am Klavier - Meisterwerke!“
  • Sina Kloke PROGRAMM:FRANZ SCHUBERTVier Impromptus D 899 op. 90Nr. 1 c-MollNr. 2 Es-DurNr. 3 Ges-DurNr. 4 As-Dur- Pause -JOHANNES BRAHMSKlavierstücke op. 119Intermezzo h-Moll Nr. 1Intermezzo e-Moll Nr. 2Intermezzo C-Dur Nr. 3Rhapsodie Es-Dur Nr. 4NIELS WILHELM GADESonate e-Moll op. 281. Allegro Con Fuoco2. Andante3. Allegretto4. Molto Allegro e AppassionatoSINA KLOKESina Kloke gilt derzeit als Geheimtipp in der klassischen Konzertszene, mit »bester Voraussetzung, tatsächlich ein Star von morgen zu werden« (Rheinzeitung). Geschätzt für ihr feinsinniges Klanggespür und ihre beispielhafte Technik hat sich die deutsche Pianistin bereits einen »Namen gemacht, den man sich merken sollte« (mdr Figaro). Wettbewerbserfolge und Auszeichnungen säumen den musikalischen Werdegang der jungen Künstlerin. Bereits während ihres Studiums in Dresden, Köln und New York (The Juilliard School) trat Sina Kloke solistisch und kammermusikalisch bei renommierten Festivals und in internationalen Musikzentren auf. Zu den aktuellen Höhepunkten zählen ihr Debüt in der Carnegie Hall New York sowie beim Moritzburg Festival. Eine CD-Produktion mit ihrer Einspielung der Fantasia for Piano & Orchestra von Ralph Vaughan Williams mit dem Chamber Orchestra of New York erschien 2016 bei Naxos.»Weltklassik am Klavier - Nuancen der Romantik!«Orcar Bie schrieb über Franz Schuberts Impromptus: »Selten sind wir Schuberts Seele so nah, wie in ihnen. Es gibt keinen musikalischen Menschen, der sie nicht kennt und liebt.« Die Werke entstanden kurz vor dem Tod des Komponisten. Brahms' Klavierstücke op. 119 verzeichnen ein weiteres spätes Meisterwerk - sein letztes für Solo-Klavier. Auf kurzem Raum umfassen sie das ganze Ausdrucksspektrum seiner Klaviermusik: Sehnsüchtiges, Fröhliches, Graziöses, Pompöses, Heiteres und tief Trauriges. Bach-Forscher Philipp Spitta schreibt 1893 sogar an Brahms, dieser Zyklus sei »das Gehaltreichste und Tiefsinnigste, was ich von Ihnen kenne«. Besonders geschätzt wurde Brahms von Zeitgenosse Niels W. Gade, dem bedeutenden dänischen Komponisten, der in 2017 seinen 200. Geburtstag feiern würde.

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 18.06.17
    17 Uhr
    Ticket
    Sulzburg-Laufen: „Weltklassik am Klavier - Nuancen der Romantik!“
  • Ioana Ilie PROGRAMM:JOHANN SEBASTIAN BACHPräludium und Fuge Buch I Nr. 7 Es-Dur BWV 852IOANA ILIEEigene Improvisation IWOLFGANG AMADEUS MOZARTSonate Nr. 3 B-Dur K 281I. AllegroII. Andante amorosoIII. Rondo: AllegroIOANA ILIEEigene Improvisation IIFRÉDÉRIC CHOPINDrei Walzer op. 64Nr. 1 Des-DurNr. 2 cis-MollNr. 3 As-Dur- Pause -IOANA ILIEEigene Improvisation IIIMAURICE RAVELGaspard de la Nuit M. 55OndineLe GibetScarboIOANA ILIEIoana Ilie gewann zahlreiche Wettbewerbe und trat bislang in Europa, Amerika und Asien auf. Ihr Name steht heutzutage hauptsächlich für klassische Improvisation, da sie mit ihrem herausragenden Talent jedes Publikum fasziniert. Ein Stipendium ließ sie ein Jahr in England verbringen, und ihre Studien an der Musik-Akademie Basel schloss sie mit Auszeichnung ab. Unter den zahlreichen prominenten Namen, von denen die Rumänin wertvolle Impulse bekommen hat, zählen Stephen Kovacevich (USA), Piotr Anderszewski (Polen), Jan Schultsz (Holland) und Fabio Bidini (Italien). Die Rumänin war zwischen 2011-2015 Dozentin für Klavier-Improvisation an der Musikhochschule Trossingen, und ab 2015 unterrichtet sie an der Musik-Akademie Basel. 2014 wurde sie als Stipendiatin im Förderprogramm für junge Musizierende der Notenstein La Roche Privatbank gewählt.»Weltklassik am Klavier - Erstaunliche Erfindungen und Verbindungen!«Eine spannende Reise durch ein beliebtes Klavierrepertoire erwartet die Gäste, bei der die junge Pianistin immer wieder mit Improvisationen navigieren wird. Nach jedem Klavierstück wird Ioana einen stilistischen Übergang improvisieren und den Wechsel zwischen Komponisten sanft vorbereiten. Was kann man sich unter einer solchen Improvisation vorstellen? Ein spontanes ad-hoc Komponieren - allerdings ohne Papier und Radiergummi. Die Künstlerin vermittelt chronologische Eindrücke aus der Musikgeschichte, indem sie die großen Komponisten und deren Zeitgenossen durch Einblicke in ihre Stile präsentiert. Man wird zum Zeugen und Zuhörer eines ganz neuen Klavierwerks, das nie wieder gehört werden kann. Ein klassisches Konzert mit vielen Überraschungen und - eine erstaunliche Bildungsreise.

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 23.07.17
    17 Uhr
    Ticket
    Sulzburg-Laufen: „Weltklassik am Klavier - Erstaunliche Erfindungen und Verbindungen!“

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse