Gutshof Güntert Laufen

  • Schlossgasse 4
  • 79295 Sulzburg
  • Tel.: 07634 8266
  • Webseite

Gutshof Güntert Laufen: Alle Termine

  • Mit Susanna Kadzhoyan. Werke von Schubert, Liszt und Chopin PROGRAMM: »Weltklassik am Klavier - Isolde, Rigoletto - und eine Sonate von Chopin!« FRANZ SCHUBERT Klaviersonate (posth.) a-Moll D 537 op. 164 1. Allegro ma non troppo 2. Allegretto quasi andantino 3. Allegro vivace FRANZ LISZT Paraphrase de concert sur Rigoletto S. 434 Isoldens Liebestod S. 447 - Pause - FRÉDÉRIC CHOPIN Sonate Nr. 3 h-Moll op. 58 I. Allegro maestoso II. Scherzo - Molto vivace III. Largo IV. Finale - Presto non tanto SUSANNA KADZHOYAN Susanna Kadzhoyan verbindet künstlerische Fähigkeiten und eine charismatische Persönlichkeit mit einem starken Willen, soliden technischen Kenntnissen und ausgeprägter Erkenntnis von Intention und Interpretation. Sie begeistert ihr Publikum weltweit. Sie gewann den 1. Preis in einigen internationalen Klavierwettbewerben und dies brachte Susanna Kadzhoyan internationalen Ruhm. 2012 absolvierte sie die Kölner Musikhochschule mit Auszeichnung sowie 2014 ihr Konzertexamen Klavier mit Auszeichnung bei Prof. N. Tichman sowie den Master of Music Kammermusik bei Prof. A. Spiri. 2013-2016 unterrichtete sie Klavier Kammermusik an der Hochschule für Musik Freiburg. 2016 übernahm sie die künstlerische Leitung der Konzertreihe „Bechstein Young Professionals“ in Köln. Seit 2016 unterrichtet Susanna Kadzhoyan Klavier an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. »Weltklassik am Klavier - Isolde, Rigoletto - und eine Sonate von Chopin!« Klavierwerke von drei Komponisten-Titanen - Schubert, Liszt, Chopin -, die durch einen unsichtbaren Faden miteinander verbunden sind. Liszt hat sich sehr früh für Schubert eingesetzt. Dies bezeugen seine zahlreichen Klavier-Transkriptionen, mit denen er vor allem während seiner intensiven Reisezeit als Pianist an den so früh verstorbenen Komponisten erinnerte. Liszt komponierte insgesamt über 50 Opernparaphrasen, die beim Publikum aufgrund des großen Wiedererkennungseffektes sehr beliebt waren. Als guter Freund, Kollege und erster Biograph von Chopin schrieb Liszt über ihn: »Er liebte Blumen über alles und verstand es Kraft seines natürlichen Geschmacksempfindens zwischen dem Zuviel und dem Zuwenig die richtige Linie des «comme il faut» zu wahren«. Das grandiose Werk, die letzte Klaviersonate von Chopin, entstand im Dezember 1844 und zählt bis heute zu den schwierigsten Klavierwerken.

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 23.09.18
    17 Uhr
    Ticket
    Weltklassik am Klavier
  • Mzia Jajanidze PROGRAMM: »Weltklassik am Klavier - Die Phantasie ist ein ewiger Frühling!« JOHANN SEBASTIAN BACH Fantasie und Fuge a-Moll BWV 904 WOLFGANG AMADEUS MOZART Sonate Nr. 14 c-Moll K 457 I. Allegro II. Adagio III. Molto allegro Fantasie c-Moll K 475 FRÉDÉRIC CHOPIN Polonaise-Fantasie As-Dur op. 61 - Pause - ROBERT SCHUMANN Fantasie op. 17 I. Durchaus fantastisch und leidenschaftlich vorzutragen C-Dur II. Mässig, durchaus energisch Es-Dur III. Langsam, getragen, durchweg leise zu halten C-Dur MZIA JAJANIDZE Die aus dem kaukasischem Georgien stammende und mehrfach preisgekrönte Pianistin Mzia Jajanidze hat ihren Kindheitstraum verwirklicht: im Land von Bach und Beethoven zu leben und zu spielen. In Deutschland hat sie ihre zweite Heimat gefunden und setzt hier nun als deutsche Pianistin ihre Laufbahn erfolgreich fort. Bereits mit acht Jahren ist sie mit einem Sinfonieorchester in Georgien aufgetreten. Während des Studiums an Musikhochschulen in Georgien und Deutschland wurde sie u.a. durch die Stiftung des georgischen Präsidenten sowie die Helene-Rosenberg-Stiftung gefördert. Mzia Jajanidze wurde mit zahlreichen Preisen bei internationalen Klavierwettbewerben in Europa und Asien ausgezeichnet, so u.a. dem Bechstein Hochschulwettbewerb (mit einem »unangefochten ersten Preis«, so die NMZ), dem Lepthien Klavierwettbewerb und dem Korea Art Festival. »Weltklassik am Klavier - Die Phantasie ist ein ewiger Frühling!« »Die Phantasie ist ein ewiger Frühling« (Johann Christoph Friedrich von Schiller) Wie aus dem Nichts, sprießen Knospen und Blüten und verästeln sich in immer wieder neuen und doch bekannten Erscheinungsformen. So ist es auch beim Komponieren einer »Fantasie«. Der Komponist stellt seine Vorstellungskraft über die Regeln einer festgelegten musikalischen Form. Bach hat seine großen Fantasien mit Fugen verbunden und daher die Fantasie als Alternative zu den Präludien betrachtet. Der Wiener Klassiker Mozart komponierte die große c-Moll-Fantasie ein halbes Jahr nach der Sonate und verband die beiden Werke unter dem Titel „Fantasie et Sonate pour le Forte-Piano». «Langsam getragen, durchweg leise zu halten» ist der Schluss-Satz der Fantasie von Schumann überschrieben. Durch gewaltige Dimensionen und leidenschaftlichen Ausdruck weitet dieses zentrale Werk Schumanns die persönliche Mitteilung zur allgemeingültigen humanistischen Botschaft aus

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Ticket
    Weltklassik am Klavier - Die Phantasie ist ein ewiger Frühling!
  • Katharina Treutler PROGRAMM: »Weltklassik am Klavier - Vive la France!!« JEAN-PHILIPPE RAMEAU L´Egyptienne (Nouvelles Suites de Pièces de Clavecin) Les Sauvages - aus der Suite g-Moll Aus: Piéce de clavecin - Suite e-Moll 7. Tambourin La poule (Nouvelles suites de pièces de clavecin Nr. 12) MAURICE RAVEL Pavane pour une infante défunte Aus: Miroirs M. 43 Nr. 3 Une barque sur l´océan Nr. 4 Alborada del gracioso - Pause - CLAUDE DEBUSSY Aus: Suite bergamasque - Clair de lune Aus: Estampes - L’Isle joyeuse CESAR FRANCK Danse lente Prélude, Choral et Fugue KATHARINA TREUTLER Katharina Treutlers Spiel wird als temperamentvoll, präzise und elegant beschrieben. In Erfurt geboren, konzertiert sie in Europa, Asien und den USA -solistisch und mit renommierten Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, der San Francisco Symphony, dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra und dem Tokyo Philharmonic Orchestra. Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe und studierte in Hannover, Tokyo, Paris, Madrid und Freiburg. Zu ihren Lehrern zählen Bernd Goetzke, Jacques Rouvier, Dmitri Bashkirov und Eric le Sage. Sie spielte das erste Klavierkonzert von Johannes Brahms mit dem Orchester der Deutschen Kinderärzte ein und nahm in den Abbey Road Studios das Klavierkonzert Final Fantasy von Uematsu mit dem London Symphony Orchestra auf, das in mehr als zehn Ländern die Spitze der iTunes-Klassik-Charts erreichte. »Weltklassik am Klavier - Vive la France!!« Rameaus »Les Sauvages« (Die Wilden), »Le Tambourin« (Tanz), »L´Egyptienne« (Die Zigeunerin) und »La Poule« (Die Henne) sind ursprünglich für Cembalo. Ravel beschrieb »Pavane pour une infante défunte« (Pavane für eine tote Prinzessin) als „Erinnerung an eine Pavane, die eine kleine Prinzessin in alter Zeit am spanischen Hof getanzt haben könnte“. »Une barque sur l´océan« (Eine Barke auf dem Ozean) und »Alborada del gracioso« (Morgenlied des Narren) sind impressionistische Schlüsselwerke. Debussys »Clair de lune« (Mondlicht), nach Verlaines gleichnamigem Gedicht, wurde oft im Film verwendet. »L´Isle Joyeuse« (Die Freudeninsel), eines seiner populärsten Werke, ist Ausdruck orgiastischer Hochstimmung in einer antiken Ideallandschaft. Franck schrieb »Danse lente« (Langsamer Tanz) und das Triptychon »Prélude, Choral et Fugue« um 1884/85.

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 18.11.18
    17 Uhr
    Ticket
    „Weltklassik am Klavier - Vive la France!“
  • Ioana Ilie PROGRAMM: »Weltklassik am Klavier - Webers Aufforderung zum Tanz!« JOHANN SEBASTIAN BACH Englische Suite Nr. 3 g-Moll BWV 808 IOANA ILIE Eigene Improvisation I FRANZ SCHUBERT Aus: Sechs Moments Musicaux D 780 op. 94 Nr. 3 f-Moll Aus: Vier Impromptus D 899 op. 90 Nr. 2 Es-Dur IOANA ILIE Eigene Improvisation II FRANZ SCHUBERT Aus: Sechs Moments Musicaux D 780 op. 94 Nr. 3 f-Moll Aus: Vier Impromptus D 899 op. 90 Nr. 2 Es-Dur IOANA ILIE Eigene Improvisation II CARL-MARIA VON WEBER Aufforderung zum Tanz J 260 - Pause - CLAUDE DEBUSSY Danse bohémienne Danse (Tarantelle styrienne) IOANA ILIE Eigene Improvisation III MAURICE RAVEL La Valse IOANA ILIE Als “Meisterin der Improvisation” von der Badischen Zeitung beschrieben, fasziniert Ioana Ilie jedes Publikum mit ihrem herausragenden Talent in klassischer Improvisation. Sie gewann zahlreiche Wettbewerbe und trat bislang in Europa, Amerika und Asien auf. Ein Stipendium ließ sie ein Jahr in England verbringen, und ihre Studien an der Musik-Akademie Basel schloss sie mit Auszeichnung ab. 2014 wurde sie als Stipendiatin im Förderprogramm für junge Musizierende der Notenstein La Roche Privatbank gewählt. Die Rumänin war zwischen 2011-2015 Dozentin für Klavier-Improvisation an der Musikhochschule Trossingen, und ab 2015 unterrichtet sie an der Musik-Akademie Basel. Auf ihrer neu erschienenen Debut CD, “ON CLOUD TEN”, sind Klavierwerke von Chopin, Beethoven sowie eigene Kompositionen der jungen Rumänin zu hören. »Weltklassik am Klavier - Webers Aufforderung zum Tanz!« Wann haben Sie denn das letzte Mal getanzt? Eine spannende Reise durch ein beliebtes und vielfältiges Klavierrepertoire in tänzerischer Form erwartet die Gäste. Eine Reise bei der die junge Pianistin immer wieder mit Improvisationen navigieren wird. Bekannt für ihre faszinierende und fesselnde Fähigkeit, stilistische Übergange zu improvisieren, wird Ioana Ilie den Wechsel zwischen Komponisten und Epochen sanft und gleichermaßen höchst spannend vorbereiten. Was kann man sich unter einer solchen Improvisation vorstellen? Ein spontanes ad-hoc Komponieren - allerdings ohne Papier und Radiergummi. Man wird zum Zeugen und Zuhörer eines ganz neuen Klavierwerks, das nie wieder gehört werden kann. Ein einmaliges klassisches Konzert mit vielen Überraschungen und - eine erstaunliche Bildungsreise.

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 16.12.18
    17 Uhr
    Ticket
    „Weltklassik am Klavier - Webers Aufforderung zum Tanz!“
  • Timur Gasratov PROGRAMM »Weltklassik am Klavier - Beethoven - im Rausch der Sinne!« LUDWIG VAN BEETHOVEN 7 Bagatellen op. 33 11 Neue Bagatellen op. 119 6 Bagatellen op. 126 - Pause - ALEXANDER SKRJABIN Études op. 2 Nr. 1 c-Moll Aus: Douze Études op. 8 I Allegro Cis-Dur op. 8; 1 IV Piacevole H-Dur op. 8; 4 V Brioso E-Dur op. 8; 5 VII Presto tenebroso, agitato b-Moll op. 8; 7 IX Alla ballata gis-Moll op. 8; 9 X Allegro Des-Dur op. 8; 10 XI Andante cantabile b-Moll op. 8; 11 XII Patetico dis-Moll op. 8; 12 Aus: Acht Etüden op. 42 Nr. 3 Fis-Dur Nr. 4 Fis-Dur Nr. 5 cis-Moll TIMUR GASRATOV Timur Gasratov debütierte bereits mit 10 Jahren als Komponist und mit 14 Jahren als Pianist. Seine Ausbildung begann in der berühmten Stoljarski-Musikschule in Odessa, aus der u.a. auch David Oistrach und Emil Gilels hervorgingen. Er verfeinerte sein pianistisches Können weitergehend auch in Freiburg und Saarbrücken.Sein Spiel überzeugt in hohem Maße durch die Reife seiner Interpretationen, seine Innigkeit und seine grandiose Virtuosität. In den vergangenen Jahren wurde er deshalb mit 12 Preisen bei internationalen Klavier- und Kammermusik-Wettbewerben in Europa ausgezeichnet, u.a. bei den Wettbewerben Walter Gieseking, Schura Tscherkasski, Undamaris und Emil Gilels. Seit 2007 unterrichtet Timur Gasratov klassisches Klavier an der Hochschule für Musik Freiburg und konzertiert regelmäßig als Solist und Kammermusiker. »Weltklassik am Klavier - Beethoven - im Rausch der Sinne!« Die »Bagatelle« (franz.) ist eine »Kleinigkeit« und bezeichnet ein kleines Werk für Klavier. In der Musik sind Bagatellen zumeist Einzelstücke, die nicht an einen Zyklus gebunden und nicht zu ernsten Charakters sind - vergleichbar mit dem »Moment musical« oder dem »Albumblatt«. Die berühmtesten Bagatellen sind vom Titanen der klassischen Musik, Ludwig van Beethoven, komponiert - und - sie sind berauschend schön und bezaubernd. Was solche »Kleinigkeiten« für den Philosophen der Musik bedeuten, bleibt spannend und dem Konzertgast überlassen. Die Etüden des russischen Komponisten Alexander Skrjabin sind eine Ehrerbietung an Frédéric Chopin. Da verführen die sinnlichen Reize die Musikliebhaber - und die technischen Anforderungen verführen den Virtuosen.

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    Mo 31.12.18
    17 Uhr
    Ticket
    SILVESTERKONZERT: „Weltklassik am Klavier - Beethoven - im Rausch der Sinne!“

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse