Haus der Volksbildung

  • Humboldtstr. 5
  • 79576 Weil am Rhein
  • Tel.: 07621 78007
Zum Routenplaner

Haus der Volksbildung: Alle Termine

  • Live-Multivision von Dirk Bleyer. Reihe »Vision Erde« Dort, wo Gott seine letzten Perlen ausstreute, liegt Masuren, so erzählt die Sage. Seit nahezu zwei Jahrzehnten besucht der National Geographic Fotograf Dirk Bleyer diese einzigartige Region Europas und deren Menschen. Seine zauberhafte Film- und Foto-Reportage ist eine Liebeserklärung an die alten Städte, die idyllische Landschaft und die Bewohner dieser einzigartigen Region Europas. Bleyers Bilder sind ein Ausflug in eine bewegte Geschichte und ein Porträt der masurischen Landschaft, in der Wald und Wasser eine Liebesbeziehung eingingen. Eine Landschaft zum Träumen: stille Seen, goldene Felder und friedliche Störche... Gleichzeitig ist dies aber auch eine Region Europas, mit der der Mensch nicht immer liebevoll umging. Auf den Spuren der Ritter des Deutschen Ordens, vorbei an der mächtigen Marienburg, erkundet Bleyer die Schauplätze des Dichters Ernst Wichert. Über das heute polnische Danzig, dessen einstigen hanseatischen Reichtum man noch ahnen kann, und das früher so prächtige Königsberg heute Kaliningrad -, dessen Kriegswunden noch immer nicht ganz verheilt sind, führt der Weg hinein nach Masuren, dem stillen Land der kristallklaren Seen und dunklen Wäldern. Von Menschen wird erzählt, die trotz der Narben, die sich durch jahrhundertlange Auseinandersetzungen in ihre Seelen brannten, verharrten. Von Menschen, denen Masuren zur Heimat wurde: Ukrainer, Polen, Deutsche und anderen. Sie alle verbindet eine tiefe Liebe zu ihrer alten oder neuen Heimat und die Hoffnung auf einen festen Platz in der Europäischen Union. Auf den Spuren von Marion Gräfin Dönhoff zeichnet Dirk Bleyer ein durchaus positives Bild dieser Region. Für ihn ist Masuren noch immer das Land, das die Seele berührt. Weitere Info: www.visionerde.com Portrait des Referenten Hätte er im ausgehenden Mittelalter gelebt, wäre er wahrscheinlich als Matrose in unbekannte Gefilde gesegelt. Mit Columbus in Richtung Westen oder mit Bartolomeu Diaz entlang der afrikanischen Küste immer weiter gen Süden. Heute, bereits seit einem Vierteljahrhundert, schlägt sich Dirk Bleyer durch Gebiete wie den Dschungel Neuguineas oder die masurische Seenplatte. Sein Abenteuer begann mit einer zweieinhalbjährigen Afrikadurchquerung von Nord nach Süd, danach bereiste er eineinhalb Jahre lang Süd-Ost-Asien. Jeder Tag unterwegs brachte intensivere Eindrücke des Gastlands. Diese Erfahrungen ließen ihn nicht mehr los. Schließlich folgte der angehende Ingenieur der Luft- und Raumfahrttechnik seinem Herzen und ließ seinen Lebenstraum zum Beruf werden. Als Fotojournalist, Reiseerzähler und Buchautor präsentiert er seit mehr als 15 Jahren seine Travelogues (Dia-Multivisionen). Fast von Anfang an wurden seine feinhumorigen, aber tiefsinnigen Shows mit dem begehrten Prädikat »Leicavision« ausgezeichnet. Er wurde in die Gesellschaft für Bild- und Vortrag berufen und dort in den Vorstand gewählt. In mehreren Ländern unterstützt er Hilfsprojekte. Zu seinen Travelogues sind zahlreiche Bildbände und Fotokalender erschienen, darüber hinaus verwirklicht er Fotos und Vorträge als Auftragsarbeiten. Die renommierte Wochenzeitung »Die Zeit« veröffentlichte ein Interview mit Dirk Bleyer zum Stand der Diareportage. Zurzeit ist er mit zahlreichen Vorträgen auf Tournee. Darüber hinaus führt er Fotoreisen nach Island und Südafrika und gibt seit neustem seine Erfahrungen in Workshops und Seminaren weiter.

    Weil am Rhein | Haus der Volksbildung

    Fr 24.03.17
    20 Uhr
    Ticket
    Masuren & Thorn, Danzig, Königsberg
  • Musical AG des Kant-Gymnasiusm mit Schulband und Big Band. Geschichte über die unzertrennliche Freundschaft

    Weil am Rhein | Haus der Volksbildung

    Mo 03.04.17
    19 Uhr
    Un(d)-zertrennlich
  • Musical AG des Kant-Gymnasiusm mit Schulband und Big Band. Geschichte über die unzertrennliche Freundschaft

    Weil am Rhein | Haus der Volksbildung

    Di 04.04.17
    14 Uhr
    Un(d)-zertrennlich
  • A Cappella Wann, wenn nicht wir! Delta Q singt. A Cappella. Mit vier Stimmen. Ohne wenn und aber. Zu Gast und besungen im neuen Programm der Berliner Vokalband: Wir Alltagshelden, digitale Cowboys, Vollblutvisionäre. Jenseits der Schokoladenseite auch mal Teilzeitnörgler, Wohlstandsgesellschaft, Beziehungsneurotiker. Das ganze Paket. Das ist ansteckend. Erwiesenermaßen. Auch jenseits der achtzig. Denn wer, wenn nicht wir! Wann, wenn nicht jetzt! Nebenbei entwickeln die charmanten Sänger das A-Cappella-Genre weiter: Mit deutschen Volksliedern. Ist doch klar. Auf einem Baum ein Kuckuck zum Beispiel. Reloaded. Ethno triff Trip Hop. Das Ganze mal laut, mal puristisch unplugged, intelligent getextet und witzig choreografirt, mit überraschenden Cover-Arrangements und Eigenkompositionen mit Ohrwurm-Qualitäten. Voller Kontraste eben. Alles was es dafür braucht sind vier Mikrofone und die Stimmen von Sebastian Hengst, Till Buddecke, Martin Lorenz und Thomas Weigel. Die ziehen alle Stimmregister. Klingen mal nach Singer Songwriter, mal nach Minimal Music, mal nach Indie-Drumset. Und lassen schon mal den Boden vibrieren und eine wohlige Gänsehaut aufkommen. Live auf der Bühne springt der Funke dabei genauso über wie in den kreativ inszenierten Musikvideos. Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht. Oder auf dem Sitz wippen. Oder beides. Gegründet hat sich Delta Q 2012 in Berlin. Seitdem haben sich die vier sympathischen Jungs ins Herz Europas gesungen. Und unterwegs viele Preise gewonnen. Auch mit der Europahymne. Aber nicht nur. Jetzt sind die Vier von Delta Q mit neuem Programm unterwegs. Also schnell eine Karte sichern. Wann, wenn nicht wir!

    Weil am Rhein | Haus der Volksbildung

    Fr 07.04.17
    20 Uhr
    Ticket
    Delta Q

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse