Bühne

Immortal

Ballett von Franz Brodmann

Wann
Do, 24. September 2020, 20:00 Uhr
Wo
Basel
Scala Theater

UPDATE:
Wegen der Corona-Pandemie ist der Zugang zu vielen Veranstaltungen beschränkt, andere finden nur online statt. Eine Verordnung des Landes Baden-Württemberg erlaubt seit dem 1. Juni 2020 wieder Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen, sofern Veranstalter ein Hygienekonzept erarbeitet haben. Kultureinrichtungen wie Theater und Konzerthäuser sowie Kinos, welche diese Anforderungen erfüllen, können seither wieder öffnen. Seit dem 1. August dürfen wieder bis zu 500 Menschen an einer Veranstaltung oder an Messen teilnehmen. Ab. 1. September sind Messen mit mehr als 500 Teilnehmern wieder erlaubt. Großveranstaltungen mit mehr als 500 Menschen bleiben jedoch bis Ende Oktober verboten. Auch in der Schweiz und im Elsass gelten Einschränkungen. Wir empfehlen Ihnen, sich direkt beim Veranstalter darüber zu informieren, ob die Veranstaltung stattfindet oder nicht.

Das Ballett »Immortal« ist eine tänzerische Spurensuche und Reise in die emotionalen Höhen und Abgründe der Musik, um das Rätsel des Titanen Ludwig van Beethoven erlebbar zu machen.
Beethovens 250. Geburtstag bietet dem Choreografen Franz Brodmann mit der Kreation »I M M O R T A L« willkommenen Anlass sich mit diesem »Popstar der klassischen Musik« (Der Spiegel) auseinander zu setzen. Wie bringt man diesen »vergötterten« Komponisten einem heutigen, auch jungen Publikum nahe?

»Unsterblich«- ist ein Prädikat das in vielfacher Weise auf Ludwig van Beethoven passt: kaum einem anderen Komponisten gelang es eine ähnliche Anzahl prägnanter, eingehender und »unsterblicher« Melodien zu komponieren, die auch heute noch von jedermann wieder erkannt werden: man denke nur an das Anfangsmotiv aus seiner Schicksals- Symphonie in c-moll, die Mondscheinsonate oder die Ode an die Freude aus der Neunten - Die Aufzählung könnte beliebig fortgesetzt werden. Der Choreograf verzichtet jedoch bewusst darauf, das Publikum mit den allzu bekannten Werken und Melodien zu bedienen. Vielmehr gilt es einen »unentdeckten« Beethoven ans Licht zu holen. So wie es dem Choreografen daran liegt, die Ballett-Technik mit zahlreichen anderen Stilen und Techniken anzureichern und in die heutige Zeit herüberzuretten, so soll auch der Zuschauer von »I M M O R T A L« durch eine bewusst abwechslungsreiche Auswahl unbekannterer Musik des Meisters neue Aus- und Einblicke auf das Rätsel Beethoven erhalten: Wer kennt schon beispielsweise seinen Kanon, in welchem er einen seiner Mäzene auf die Schippe nimmt und sich mit beissendem Humor an ihm rächt? Oder die frühe Kantate auf den Tod Josephs II., in dem bereits Motive seiner Oper Fidelio anklingen?

Mit »I M M O R T A L« wirft der Choreograf Streiflichter auf Beethovens Persönlichkeit, ohne konkret narrativ zu werden. Beethovens Beziehungen zu Frauen wird nachgespürt - insbesondere derjenigen zu seiner »unsterblichen Geliebten«, die durch den berühmten Brief Forschern Rätsel aufgibt und deren Identität bis heute nicht einwandfrei geklärt ist.

»swiss offspring ballet« ist eine Formation von jungen Nachwuchs-TänzerInnen, die im Frühjahr 2019 vom Team Anna Simondi, Erwin Imwinkelried und dem Choreografen Franz Brodmann ins Leben gerufen wurde. Seither arbeitet dieses Team intensiv daran diesen jungen professionellen TänzerInnen die Möglichkeit zu bieten mit Auftritten in der Schweiz und im nahen Ausland wertvolle Bühnenerfahrung zu sammeln, um sie ihrem Berufsziel - einen professionellen Vertrag in einer Theaterkompanie zu erhalten - wichtige Schritte näher zu bringen. Der Choreograf Franz Brodmann war 20 Jahre Hauschoreograf der CINEVOX JUNIOR COMPANY. Das Ballett »Immortal« ist seine erste Kreation für das neugegründete »swiss offspring ballet«. Musik von Ludwig van Beethoven: Ausschnitte aus der 3. Symphonie »Eroica«, aus dem »Erzherzog« - Trio, aus der Klaviersonate Nr. 15 »Pastorale«, dem 1. Streichquartett , u.a.

Choreografie: Franz Brodmann
Balletmeisterin: Anna Simondi
Produktionsleitung : Erwin Imwinkelried
Quelle: Veranstalter

Veröffentlicht am Mi, 16. September 2020 um 11:24 Uhr

  • Freie Str. 89
  • 4051 Basel (Schweiz)
  • Tel.: 0041/61 2709050
  • Webseite

Weitere Lokalitäten in der Umgebung

Badens beste Erlebnisse