Jazzclub Villingen

  • Webergasse 5
  • 78050 Villingen-Schwenningen
Zum Routenplaner

Jazzclub Villingen: Alle Termine

  • Freitag 08.06.2018 Eintritt: 12.- EUR ermäßigt: 10.- EUR Die Konzert-Reihe "Hierundjetzt-Jazz" wurde vom Jazz-Club Villingen im Jahr 2012 ins Leben gerufen, um jungen Talenten aus der Region eine Plattform zu bieten. Sie wird organisiert von Matthias Jakob (VS Jazz). Die diesjährige vierte Hierundjetzt-Auflage steht ganz im Zeichen junger ambitionierter Pianisten aus der Region: Christian Vierling (Jahrgang 1987) kommt ursprünglich aus Sasbach und hat in Köln und Stockholm Schulmusik mit Hauptfach Jazz-Piano studiert. Derzeit absolviert er sein Referendariat in Furtwangen. Seine Auftrittserfahrungen reichen bis nach Schweden, Estland und Holland; musikalisch bewegt er sich irgendwo in der Schnittmenge von Jazz, Rock, Heavy, HipHop und Elektro. Zusammen mit Clemens Wangler (Trompete) aus Dauchingen, Jochen Freiberg (Saxofon) aus Worblingen, beide aktiv in der hiesigen double town big band sowie der Welvert Big Band, Stephan Higler (Bass) aus Villingen und dem Organisator des Abends Matthias Jakob (Drums) ebenso aus Villingen, werden sie heute Abend eine gesunde Mischung aus bekannten und unbekannteren Jazz-Standards sowie einer Portion Eigenkompositionen aus der Feder von Christian Vierling hören. Den Auftakt des Abends machen aber junge Nachwuchsmusiker: Thomas Duttenhöfner (Jahrgang 1997) mit seinem Trio Log On. Der junge St. Georgener Pianist studiert derzeit an der Musikhochschule in Trossingen und wird zusammen mit Sebastian Ascher (Bass) aus Tuttlingen und Simon Bauer (Drums) aus Trossingen diesen Abend musikalisch eröffnen

    Villingen-Schwenningen | Jazzclub Villingen

    Fr 08.06.18
    21 - 23:30 Uhr
    Hierundjetzt-Jazz 4
  • Eintritt: 14.- EUR ermäßigt: 12.- EUR Diese Musik nahm den Zuhörer unweigerlich mit in packende Gefühlswelten. Der Pianist Christoph Stiefel war schon mehrfach im Villinger Jazzkeller zu Gast und stets wusste er das Publikum zu begeistern. Am Samstagabend spielte der Züricher Musiker erneut in der Webergasse mit seinem Inner Language Trio und schaffte es erneut, seine hochkomplexen Klangwelten mit fesselnder Leichtigkeit in die Herzen der Zuhörer zu spielen. Seit Jahren arbeitet Stiefel mit der Isorhythmik, jener aus dem Mittelalter stammenden Kompositionstechnik, bei der rhythmische Strukturen in unterschiedlichen Stimmen abschnittsweise wiederholt und dabei oft auch phasenweise gegeneinander verschoben werden. So entstehen Reibungen, die mitreißend und spannend sein können. Bei diesem Trio ist die Musik zudem voller markanter Dichte, die von einer melodischen Eleganz geprägt ist. Daran haben Stiefel Mitspieler einen wesentlichen Anteil. Seit zwei Jahren spielt er mit diesen beiden Jazzern der jüngeren Generation zusammen: dem Freiburger Bassisten Arne Huber, der sein Instrument voller Feingefühl und dennoch mit prallem Groove spielt, der sich nie in den Vordergrund schiebt, aber stets ungemein präsent ist. Drummer ist Tobias Backhaus aus Berlin, dessen Spiel voller filigraner Eleganz steckt, der aber zudem vom eleganten Swing bis zum dampfenden Rock alle Schattierungen seines Instrumentariums wohlgesetzt zu bedienen versteht. Komplexität verkommt hier nicht zu Kopflastigkeit, sondern erklingt ebenso unterhaltsam wie mitreißend: Da spielte ein Klaviertrio der Spitzenklasse! (Friedhelm Schulz in seiner Kritik vom letzten Stiefel-Konzert in VS))

    Villingen-Schwenningen | Jazzclub Villingen

    Sa 09.06.18
    21 - 23:30 Uhr
    Christoph Stiefel Inner Language Trio
  • Eintritt: 14.- EUR ermäßigt: 12.- EUR Der Trompeter Martin Auer hat seit vielen Jahren das Glück, nicht nur mit vier außergewöhnlichen Musikerpersönlichkeiten zusammen musizieren zu dürfen, sondern seine Mitstreiter auch zu seinen besten Freunden zu zählen. Seit der Gründung 1995 haben die fünf Musiker ein großes Repertoire an Eigenkompositionen und Arrangements erarbeitet und dadurch einen ganz eigenen Bandsound entwickelt ohne sich stilistisch festzulegen. Egal ob man das Modern Jazz, Mainstream, Contemporary oder Indiejazz nennen will, wichtig ist dem MAQ, den Zuhörer emotional zu erreichen. 2015 veröffentlichte das Quintett sein Album Our Kind of, eine Neuinterpretation des Jazzklassikers Kind of Blue (das die Band auch in VS vorstellte) in Zusammenarbeit mit BAYER Kultur Leverkusen. Für die neue CD So Far nahm das MAQ wieder ausschließlich Eigenkompositionen auf, die 2018 mit Förderung der Initiative Musik bei LAIKA Records erscheint. Martin Auer studierte Trompete und Komposition/Arrangement in Mannheim und Berlin, wo er seit 2008 einen Lehrauftrag für Jazztrompete an der Musikhochschule Leipzig hat. Florian Trübsbach studierte Saxofon und klassische Komposition in München und Hamburg. Er wurde mit dem Bayerischen Staatsförderpreis für junge Künstler ausgezeichnet und ist seit 2014 Professor für Jazzsaxofon an der Hochschule für Musik in München. Pianist Jan Eschke ist ein vielgefragter Musiker in der Jazzszene, der derzeit u.a. in den Formationen von Martin Grubinger und Johannes Enders tätig ist. Eschke ist Dozent für Jazzklavier am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg. Andreas Kurz gehört ebenfalls zu den gefragtesten Jazz-Bassisten der Republik. 2010 wurde er mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet und gewann den Neuen Deutschen Jazzpreis mit dem Tim Allhoff Trio, mit dem er schon mehrmals im Villinger Club gastierte. Auch Bastian Jütte ist in Villingen kein Unbekannter. Mit dem Tim Allhoff Trio gewann er 2010 den Neuen Deutschen Jazzpreis, 2016 konnte er den Preis wieder entgegennehmen, diesmal mit seinem eigenen Quartett. 2013 wurde er mit dem ECHO-Jazz in der Kategorie »Schlagzeuger des Jahres national« ausgezeichnet.

    Villingen-Schwenningen | Jazzclub Villingen

    Sa 16.06.18
    21 - 23:30 Uhr
    Martin Auer Quintett

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse