Ausflüge mit Kindern

Themenwege, Abenteuerspielplätze, Streichelzoos oder einfach die Natur genießen: Die Region Südbaden bietet zahlreiche Highlights für Familien mit Kindern.


Alle Termine

  • Basel - Schweiz | Zoo Basel (Zolli)

    Fr 28.04.17
    8 - 18 Uhr
    Zoo Basel (Zolli)
  • Basel - Schweiz | Tierpark Lange Erlen

    Fr 28.04.17
    8 - 18 Uhr
    Tierpark Lange Erlen
  • Die Ausstellung geht Sinneseindrücken aus dem Heidi-Roman von Johanna Spyri nach "Feels like Heidi" präsentiert die sinnlich starken Bilder aus der Geschichte von Johanna Spyri anhand von mehreren Ausstellungsstationen, die den Raum in eine Stadtwelt und eine Landwelt unterteilen. Mehr als zehn Stationen und Hütten ziehen sich so durch die multisensorische und multi-mediale Ausstellung. Stadt und Land sind in der Ausstellung durch eine Modell- Eisenbahn verbunden, die unermüdlich durch den Raum fährt. Bestückt durch Objekte aus den Sammlungen des Museums, zeigt die Ausstellung die Geschichte von Spyri nicht nur auf einer erlebbaren, sinnlichen Ebene sondern auch einer symbolischen. Während opulentes, gutbürgerliches Spielzeug das Stadtleben repräsentiert, zeigt selbstgemachtes, schlichtes Spielzeug aus Naturmaterialien das einfache Leben auf dem Land. Schon beim Eintritt in die Erlebniswelt zeigt sich die Spannung zwischen Stadt und Natur, Heimat und Fremde, Sehnsucht und Realität, denn man gelangt durch eine schwere Bunkertür in den Kulturgüterschutzraum im Keller des Museum, in dem sich die Ausstellung befindet. So wird schon gleich zu Beginn der Ausstellung auf skurrile Weise der Status von »Heidi« bestätigt - Heidi ist Schweizer Kulturgut. Auf rauschende Tannen folgt ein Heuschober mit kratzendem Stroh von dem aus man den Mond beobachten kann. Daneben befindet sich eine duftende Alpenwiese. Vögel zwitschern und die Sonne brennt. Dann gelangt der Besucher an die Heidi-Raststätte und eher man sich versieht ist man in der Stadt angekommen. Es duftet nicht mehr und die Vögel sind verstummt. Dafür gibt es einen Schrebergarten, Karaoke, Taubengurren und ein Kiosk voller Angebote. Die Ausstellung zeigt eine Berg- und Stadtwelt, die über den Roman hinaus geht. Es geht um urbane Sehnsüchte nach Natur, um eine Außenperspektive auf die Schweiz, die sich in den Heidi-Geschichten aus dem Ausland zeigt und um Fragen nach Heimat und Fremde. Und wie immer im Spielzeugmuseum Riehen geht es ganz besonders darum zu erfahren, fühlen und erleben

    Riehen - Schweiz | Spielzeugmuseum

    Fr 28.04.17
    11 - 17 Uhr
    Feels like Heidi
  • Basel - Schweiz | Tierpark Lange Erlen

    Sa 29.04.17
    8 - 18 Uhr
    Tierpark Lange Erlen
  • Basel - Schweiz | Zoo Basel (Zolli)

    Sa 29.04.17
    8 - 18 Uhr
    Zoo Basel (Zolli)
  • Die Ausstellung geht Sinneseindrücken aus dem Heidi-Roman von Johanna Spyri nach "Feels like Heidi" präsentiert die sinnlich starken Bilder aus der Geschichte von Johanna Spyri anhand von mehreren Ausstellungsstationen, die den Raum in eine Stadtwelt und eine Landwelt unterteilen. Mehr als zehn Stationen und Hütten ziehen sich so durch die multisensorische und multi-mediale Ausstellung. Stadt und Land sind in der Ausstellung durch eine Modell- Eisenbahn verbunden, die unermüdlich durch den Raum fährt. Bestückt durch Objekte aus den Sammlungen des Museums, zeigt die Ausstellung die Geschichte von Spyri nicht nur auf einer erlebbaren, sinnlichen Ebene sondern auch einer symbolischen. Während opulentes, gutbürgerliches Spielzeug das Stadtleben repräsentiert, zeigt selbstgemachtes, schlichtes Spielzeug aus Naturmaterialien das einfache Leben auf dem Land. Schon beim Eintritt in die Erlebniswelt zeigt sich die Spannung zwischen Stadt und Natur, Heimat und Fremde, Sehnsucht und Realität, denn man gelangt durch eine schwere Bunkertür in den Kulturgüterschutzraum im Keller des Museum, in dem sich die Ausstellung befindet. So wird schon gleich zu Beginn der Ausstellung auf skurrile Weise der Status von »Heidi« bestätigt - Heidi ist Schweizer Kulturgut. Auf rauschende Tannen folgt ein Heuschober mit kratzendem Stroh von dem aus man den Mond beobachten kann. Daneben befindet sich eine duftende Alpenwiese. Vögel zwitschern und die Sonne brennt. Dann gelangt der Besucher an die Heidi-Raststätte und eher man sich versieht ist man in der Stadt angekommen. Es duftet nicht mehr und die Vögel sind verstummt. Dafür gibt es einen Schrebergarten, Karaoke, Taubengurren und ein Kiosk voller Angebote. Die Ausstellung zeigt eine Berg- und Stadtwelt, die über den Roman hinaus geht. Es geht um urbane Sehnsüchte nach Natur, um eine Außenperspektive auf die Schweiz, die sich in den Heidi-Geschichten aus dem Ausland zeigt und um Fragen nach Heimat und Fremde. Und wie immer im Spielzeugmuseum Riehen geht es ganz besonders darum zu erfahren, fühlen und erleben

    Riehen - Schweiz | Spielzeugmuseum

    Sa 29.04.17
    11 - 17 Uhr
    Feels like Heidi
  • Treff im Innenhof des Alten Wettsteinhauses Johann Rudolf Wettstein (1594-1666), Basler Bürgermeister und Diplomat, war Riehen als Landvogt und späterer Besitzer eines repräsentativen Landsitzes verbunden. Die beiden denkmalgeschützten Wettsteinhäuser spiegeln aufs Schönste die Wohnkultur des 17. Jahrhunderts wider. Auf unserem Rundgang werden wir das einzigartige Ensemble genauer kennenlernen und dabei auf Schritt und Tritt Wettstein begegnen. Viel wird aus seinem bewegten Leben zu hören sein, und auch seine Erben haben manch interessante Spur in Riehen hinterlassen. Kosten: Erwachsene 10 Schweizer Franken (inkl. Eintritt ins Museum und Zugang zum Neuen Wettsteinhaus); Kinder und jugendliche bis 16 Jahre 5 Schweizer Franken

    Riehen - Schweiz | Spielzeugmuseum

    Sa 29.04.17
    14 Uhr
    Führung: Wettstein und seine Erben in Riehen
  • Basel - Schweiz | Tierpark Lange Erlen

    So 30.04.17
    8 - 18 Uhr
    Tierpark Lange Erlen
  • Basel - Schweiz | Zoo Basel (Zolli)

    So 30.04.17
    8 - 18 Uhr
    Zoo Basel (Zolli)
  • Die Ausstellung geht Sinneseindrücken aus dem Heidi-Roman von Johanna Spyri nach "Feels like Heidi" präsentiert die sinnlich starken Bilder aus der Geschichte von Johanna Spyri anhand von mehreren Ausstellungsstationen, die den Raum in eine Stadtwelt und eine Landwelt unterteilen. Mehr als zehn Stationen und Hütten ziehen sich so durch die multisensorische und multi-mediale Ausstellung. Stadt und Land sind in der Ausstellung durch eine Modell- Eisenbahn verbunden, die unermüdlich durch den Raum fährt. Bestückt durch Objekte aus den Sammlungen des Museums, zeigt die Ausstellung die Geschichte von Spyri nicht nur auf einer erlebbaren, sinnlichen Ebene sondern auch einer symbolischen. Während opulentes, gutbürgerliches Spielzeug das Stadtleben repräsentiert, zeigt selbstgemachtes, schlichtes Spielzeug aus Naturmaterialien das einfache Leben auf dem Land. Schon beim Eintritt in die Erlebniswelt zeigt sich die Spannung zwischen Stadt und Natur, Heimat und Fremde, Sehnsucht und Realität, denn man gelangt durch eine schwere Bunkertür in den Kulturgüterschutzraum im Keller des Museum, in dem sich die Ausstellung befindet. So wird schon gleich zu Beginn der Ausstellung auf skurrile Weise der Status von »Heidi« bestätigt - Heidi ist Schweizer Kulturgut. Auf rauschende Tannen folgt ein Heuschober mit kratzendem Stroh von dem aus man den Mond beobachten kann. Daneben befindet sich eine duftende Alpenwiese. Vögel zwitschern und die Sonne brennt. Dann gelangt der Besucher an die Heidi-Raststätte und eher man sich versieht ist man in der Stadt angekommen. Es duftet nicht mehr und die Vögel sind verstummt. Dafür gibt es einen Schrebergarten, Karaoke, Taubengurren und ein Kiosk voller Angebote. Die Ausstellung zeigt eine Berg- und Stadtwelt, die über den Roman hinaus geht. Es geht um urbane Sehnsüchte nach Natur, um eine Außenperspektive auf die Schweiz, die sich in den Heidi-Geschichten aus dem Ausland zeigt und um Fragen nach Heimat und Fremde. Und wie immer im Spielzeugmuseum Riehen geht es ganz besonders darum zu erfahren, fühlen und erleben

    Riehen - Schweiz | Spielzeugmuseum

    So 30.04.17
    11 - 17 Uhr
    Feels like Heidi
  • Archäologie live. Neue Aspekte und Forschungsmethoden Jeden Monat stellt man einen neuen Aspekt oder eine neue Forschungsmethode in den Mittelpunkt. Man erläutert die vielfältige Arbeit, sucht Antworten auf Fragen und bespricht gemeinsam die entsprechenden Originalfunde aus Augusta Raurica. Sonntag, 29.01.2017: Zerbrechlich ? Glas in Augusta Raurica Sonntag, 26.02.2017: Datierungsquiz: Vom Altertum bis heute Sonntag, 26.03.2017: Upper class! Die römischen Mosaiken aus Augusta Raurica Sonntag, 30.04.2017: Wassermanagement in Augusta Raurica: Vom Zufluss zum Abfluss Sonntag, 28.05.2017: Datierungsquiz: Vom Altertum bis heute Sonntag, 25.06.2017: Badewelten: Die Thermen von Augusta Raurica Sonntag, 30.07.2017: Römische Keramik: Nicht nur zum Essen und Trinken Sonntag, 24.09.2017: Datierungsquiz: Vom Altertum bis heute Sonntag, 29.10.2017: Innenhof? Garten? Wie interpretiert man eine archäologische Ausgrabung? Sonntag, 26.11.2017: Datierungsquiz: Von der Römerzeit bis heute

    Augst - Schweiz | Römerstadt Augusta Raurica

    So 30.04.17
    13 Uhr
    Wassermanagement - Vom Zufluss zum Abfluss
  • Treffpunkt: Im Amphitheater Familien lernen unter kundiger Anleitung Spiele und Geräte kennen, wie sie schon von römischen Kindern benutzt worden sind. Bei kühler Witterung warme Kleider anziehen. Treffpunkt: Im Amphitheater. Bei schlechtem Wetter vor dem Römerhaus.

    Augst - Schweiz | Römerstadt Augusta Raurica

    So 30.04.17
    13 Uhr
    Römischer Spielnachmittag für Familien
  • Rundgang durch den Kräutergarten und Salbenherstellung Wohlriechende Salben und duftende Öle waren schon immer sehr beliebt. Bei einem Rundgang durch den Kräutergarten des Römerhauses lernt man einige Grundstoffe für die Salben kennen. Danach geht es an das Herstellen der Salben nach antiken Rezepten und am Schluss dürfen alle ihre selbstgemachten Salben mit nach Hause nehmen. Alter: ab Schulalter (Kinder müssen von einer erwachsenen Person begleitet werden.) Bei kühler Witterung warme Kleider anziehen.

    Augst - Schweiz | Römerstadt Augusta Raurica

    So 30.04.17
    13 Uhr
    Salben und Öle in der Antike

Badens beste Erlebnisse