Missbrauchsfall in Staufen

Es ist nach Angaben des Landeskriminalamts der schwerwiegendste Fall sexuellen Missbrauchs, den die Behörde je bearbeitet hat: Christian L. aus Staufen missbrauchte über mehrere Jahre hinweg den heute zehnjährigen Sohn seiner Lebensgefährtin Berrit T. – mit deren Einwilligung und Beteiligung. Das Paar überließ das Kind gegen zum Teil hohe Geldbeträge Männern zur Vergewaltigung und fertigte Videoaufnahmen der Taten an. Die Prozesse gegen Christian L., Berrin T. und weitere Beteiligte fanden im Frühjahr und Sommer 2018 größtenteils am Landgericht Freiburg statt – und endeten mit langen Haftstrafen.