Kirchen gehen innovative Wege

Evangelische Gemeinde bietet Gottesdienste per Livestream an / Sorgen werden gesammelt.

STÜHLINGEN UND UMLAND (jbs). Auch das gesamte kirchliche Leben ist von der Corona-Krise betroffen. Die evangelische, katholische und altkatholische Kirchengemeinde in Stühlingen haben den Verordnungen entsprechend bis auf weiteres alle Gottesdienste und Veranstaltungen abgesagt. Mit Blick auf Ostern sagt Bruder Stephan Schweitzer vom Kapuzinerkloster Stühlingen in Absprache mit Pfarrer Michael Klotz: "Es wird in diesem Jahr keine öffentliche Feier der Kar- und Osterliturgie geben. Das ist sehr schmerzhaf t, denn Ostern ist schließlich das höchste Fest im Kirchenjahr. Die Gläubigen können dann nur an den über Internet, Radio oder Fernsehen übertragenen Gottesdiensten, die dann ohne Gemeindebeteiligung in leeren Kirchen stattfinden, teilnehmen."

Die evangelische Gemeinde Wutachtal bietet den Gläubigen bereits am Sonntag, 22. März, um 10 Uhr einen Live-Stream zum Gottesdienst, den ein kleines Team um Pfarrer David Brunner feiern wird. Brunner hat außerdem bereits ein weiteres Video mit "5Tipps für die Gestaltung der Corona-Zeit" online gestellt. Auch er bedauert die Absage aller geplanten Veranstaltungen sehr, ruft aber auch dazu auf, mit der Krise gestaltend umzugehen.

Die Konfirmation ist auf den 18. und 19. Juli, die Erstkommunion auf den 5. und 12 Juli verlegt. Die Pfarrgemeinderatswahlen in der Seelsorgeeinheit Eggingen-Stühlingen finden – wie überall – nun später statt. Dies geschieht online oder per Briefwahl. Die Frist zur Vornahme der Online-Wahl verlängert sich somit bis zum 3. April 2020 und die Briefwahlanträge können bis zum Ablauf des 1. April, 18 Uhr, im Pfarrbüro beantragt werden. Die Frist zur Abgabe der Briefwahlunterlagen wird bis zum 5. April, 12 Uhr, verlängert. Insgesamt wird darum gebeten, das katholische Pfarramt nicht zu besuchen. Die Menschen können ihr Anliegen telefonisch oder per Mail vortragen und erhalten dann eine Rückmeldung.

Die gute Nachricht: Die Kirchen bleiben tagsüber für das persönliche Gebet geöffnet. In der Klosterkirche wurde das Sorgenkreuz, an dem die Menschen das ganze Jahr ihre Gebetsanliegen anheften, in das Zentrum des Gotteshauses gestellt. Jeder ist eingeladen, dort seine Sorgen anzubringen. Dazu Bruder Stephan Schweitzer: "Die Klostergemeinschaft feiert intern zu den gewohnten Zeiten die Eucharistie. Wir nehmen in unser Gebet die Sorgen und Anliegen unserer Gottesdienstbesucher mit hinein." Das Kloster zum Mitleben ist für Gäste vorerst geschlossen. Bruder Stephan erklärt: "Im Moment nutzen wir die Zeit, um anstehende Renovierungsarbeiten im Konvents- wie im Gästebereich in Eigenleistung durchzuführen und somit für die beiden Brüder Harald und Thomas Maria, die im Sommer zu uns stoßen, und für unsere Gäste alles gut vorzubereiten, damit sie sich bei uns wohl fühlen können."
von jbs
am Fr, 20. März 2020

Aktuelle Infos

Aktuelle Informationen zu den Kirchengemeinden im Internet:
» http://www.wutachblick.de/corona
https://www.se-eggingen-stuehlingen.de (siehe Aktuelles)
Livestream Gottesdienst:
» http://www.wutachblick.de/gottesdienst/ https://www.youtube.com/watch?v=Fft8vr-u66I  

Autor: jbs

Badens beste Erlebnisse