Klassik: Alle Termine

  • Bad Krozingen | Kurhaus

    Fr 22.09.17
    15:30 Uhr
    Johann-Strauß-Ensemble
  • Werke von Dvorak, Schostakowitsch, Piazzolla Wohnstift Freiburg, Rabenkopfstraße 2 Freitag, 22.09.2017, 17.00 Uhr, Musik für Cello und Klavier Rebecca Falk (Cello) und Pietro Ceresini (Klavier) sind beide Studenten der Musikhochschule Freiburg und waren schon in vielen Konzertsälen Europas und Südamerikas zu hören. Mit dem 1. Satz des Cellokonzertes op.104 von Antonin Dvorak erklingt als erstes eines der bekanntesten und gleichzeitg schwierigsten Werke der Celloliteratur. Es folgt Dimitri Schostakowitschs Sonate für Violoncello und Klavier op.40, die 1934 in Russland komponiert wurde und romantische Klangfarben mit der Harmonik der Moderne verbindet. Zum Abschluß wird das junge Duo mit Astor Piazzollas »Le Grand Tango« die Zuhörer in die argentinische Klangwelt entführen. Eintritt frei Spenden erbeten

    Freiburg | Wohnstift

    Fr 22.09.17
    17 Uhr
    Rebecca Falk (Cello) & Pietro Ceresini (Klavier)
  • Spätromantisches Konzert - Sabine Wehrle (Harfe) und Linda Kaszuba (Violoncello). Werke von Bach bis Satie. Lyrikvortrag von Kerstin Bergmann HERBST-LICHT Herbst-Konzert am 22. September 2017, 19 Uhr in der Einsegnungshalle des Hauptfriedhofs in Freiburg mit Sabine Wehrle (Harfe) und Linda Kaszuba (Violoncello) In einem spätromantischen Konzert spielen die Interpretinnen herbstliche Klänge von Bach bis Satie, sowie irische Weisen, begleitet von herbstlichen Gedichten und Sprüchen, vorgetragen von Kerstin Bergmann.

    Freiburg | Einsegnungshalle (Hauptfriedhof)

    Fr 22.09.17
    19 Uhr
    Herbst-Licht
  • Mit Sabine Wehrle und Linda Kaszuba Unter dem Titel HERBST-LICHT findet am 22. September 2017, 19 Uhr in der Einsegnungshalle des Hauptfriedhofs ein Konzert für Harfe und Violoncello statt. Sabine Wehrle (Harfe) und Linda Kaszuba (Violoncello) musizieren gemeinsam bereits seit zwei Jahren. Linda Kaszuba hat im Rahmen ihrer musikalischen Ausbildung zahlreiche Auszeichnungen als Solistin gewonnen. Sabine Wehrle studierte bei Meistern der französischen und italienischen Harfenschule, spielt neben der Konzertharfe auch die irische Harfe, auf der sie Volks-und Heimatlieder intoniert, und unterrichtet. Beide Künstlerinnen leben in Freiburg i.Br. In einem spätromantischen Konzert spielen die Interpretinnen irische Weisen und herbstliche Klänge von Bach bis Satie, begleitet von herbstlichen Gedichten und Sprüchen, vorgetragen von Kerstin Bergmann. Die Veranstaltung des Eigenbetriebs Friedhöfe findet mit freundlicher Unterstützung der Eugen- Martin-Stiftung statt.

    Freiburg | Einsegnungshalle Hauptfriedhof Freiburg

    Fr 22.09.17
    19 Uhr
    Ticket
    Herbst-Licht - Konzert für Harfe und Violoncello
  • Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung singen und musizieren "Anders als du" - ein inklusives Konzert (Kehl-Kork) Gemeinsam werden am Freitag, 22. September 2017 Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung singen und musizieren. Das inklusive Konzert unter dem Motto »Anders als du« beginnt um 19 Uhr in der Kreuzkirche der Diakonie Kork. Die Leitung hat Ellen Oertel. Für dieses Konzert haben der Jugendchor der Musikschule Kehl, ein Projektchor der Hanauerland Werkstätten mit Mitarbeitenden, Beschäftigten sowie deren Eltern in den letzten Wochen geprobt. Ferner wird Iklus, die Inklusionsband der Musikschule Offenburg-Ortenau, den Chor begleiten und eigene Stücke spielen. Im wahrsten Sinne des Wortes sollten die Konzertbesucher ein Augenmerk auf Sänger aus dem Berufsbildungsbereich werfen, denn sie werden mehrere Lieder in Gebärdensprache vortragen. Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei. Die Sängerinnen und Sänger bitten jedoch um eine Spende für dieses Projekt. Parkplätze gibt es auf dem angrenzenden Parkplatz bei der Gärtnerei Beinert sowie beim Haupteingang der Diakonie Kork.

    Kehl | Kreuzkirche Kork

    Fr 22.09.17
    19 Uhr
    Anders als du - ein inklusives Konzert
  • Abschlusskonzert der Meisterklasse Erstmalig findet im Schloss ein Meisterkurs mit drei sehr unterschiedlichen Professoren statt: Christine Schornsheim, MH München, Hardy Rittner, MH Freiburg und Tobias Koch, MH Düsseldorf können mit Unterstützung der Professoren die Vielfalt der Clavierinstrumente in der Bad Krozinger Sammlung kennenlernen. Das Abschlusskonzert präsentiert das Ergebnis.

    Bad Krozingen | Schloss

    Fr 22.09.17
    19:30 Uhr
    Ticket
    Festliche Tage Alter Musik
  • Werke von Ludwig van Beethoven und Emilie Mayer Lebendigkeit, Klarheit und außergewöhnliche Homogenität kennzeichnen das Spiel der Musikerinnen des Trio Vivente. Seit seiner Gründung 1992 bestätigen begeistertes Publikum und hervorragende Presserezensionen die überragende Qualität des Ensembles, das sich mit sinnenfreudiger, temperamentvoller Musizierweise sowie transparenter Gestaltung unter die renommierten Ensembles einreiht. Anne Katharina Schreiber, Violine und Kristin von der Goltz, Violoncello, sind ausgewiesene Expertinnen in historischer Aufführungspraxis. Auf modernen Instrumenten bringen sie mit der Pianistin Jutta Ernst frischen Wind ins Triorepertoire von der Klassik bis zur Moderne. Das frühe Trio op.1,1 von Ludwig van Beethoven versprüht frischen Charme und ist noch ganz im Geiste Mozarts geformt. Das »Erzherzogtrio« op.97 zeigt den reifen Meister und ist eines der berühmtesten Werke der Trioliteratur. Zwischen diesen Meisterwerken entdecken wir das Trio op.13 der lange vergessenen Komponistin Emilie Mayer. Die Schülerin von Carl Loewe lebte in Stettin und Berlin, wo sie Kontakte zu den bedeutendsten Musikern ihrer Zeit pflegte. Sie wagte sich an große Sinfonien: für Frauen damals unerhört! Ihre Werke waren europaweit populär und wurden häufig aufgeführt.http://kulturkreis-lahr.de/inhalt/trio-vivente

    Lahr | Stiftsschaffneikeller

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Trio Vivente
  • Straßburg - Frankreich | Opéra national du Rhin

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Kein Licht
  • Bach instrumental & vokalLutherlieder - Orgelwerke. Vokalquartett, Leitung: Horst K. Nonnenmacher Wenn wir heute auf 500 Jahre Reformation zurückblicken, dann wird, neben den theologischen und politischen Geschehnissen der damaligen Zeit, vor allem auch der unschätzbaren spirituellen und kulturellen Impulse zu gedenken sein, die von der Reformation ausgingen. Ihnen ist neben vielerlei anderem der musikalische Reichtum der evangelischen Kirche und ihr Schatz an Kirchenliedern zu verdanken, zu dem Luther selbst den Grundstein legte. Von den über 30 Liedern des Reformators sind die meisten bis in die heutige Zeit lebendig geblieben. Nicht zu vergessen ist der schöpferische Impuls, der durch alle Zeiten von seinen Liedern ausging. In Johann Sebastian Bachs Werk, den Kantaten und Oratorien, erreichte die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Kirchenlied einen Gipfelpunkt. Der schlichte, meist höchst kunstvoll ausgearbeitete vierstimmige Choralsatz auf Lieder Martin Luthers soll kommunizieren mit dazugehörigen gleichnamigen Orgelchoralbearbeitungen und freien Orgelstücken aus der Feder Bachs. Mit dabei auch eine kurze motettische Originalkomposition Luthers., die ihn als profunden Kenner der Musikstile seiner Zeit aufweisen. Die Zuhörer werden eingeladen, sich auf die barocke Klangwelt von Johann Sebastian Bachs Klängen und Tönen zu begeben. Im Wechsel mit der Musik werden inspirative Texte und Lesungen eingestreut, die auf ihre Weise Impulse geben möchten. Das Solistenquartett ist besetzt mit Annkathrin Schmerbeck, Sopran, Veronika Fehse, Alt, Volker Fehse, Tenor und André Sesgör, Baß. An der Orgel spielt Regionalkantor Horst K. Nonnenmacher. Die Texte werden von Pfarrerin und Kurseelsorgerin Telse Jungjohann-Bader gesprochen. Der Eintritt ist frei.

    Badenweiler | Evangelische Pauluskirche

    Fr 22.09.17
    20:15 Uhr
    Bach-Zeit: Klänge und Worte

Badens beste Erlebnisse