Klassik: Alle Termine

  • Und Chorett des Gemischten Chors. Lieder aus dem Mittelalter, von Mani Matter und Hits von den Toten Hosen

    Rheinfelden - Schweiz | Kurbrunnenanlage

    So 21.10.18
    11 Uhr
    Kunst trifft Musik: Männerchor Rheinfelden/Schweiz
  • Comic-Konzert mit Graphic Novels aus und über Israel von Itay Dvori Eine Veranstaltung der Egalitären Jüdischen Chawurah Gescher Freiburg im Rahmen des Gedenkens an den Jahrestag der Deportation der badischen Jüdinnen und Juden nach Gurs (22.10.1940)Matinee, Eintritt frei

    Freiburg | Alter Wiehrebahnhof

    So 21.10.18
    11 Uhr
    Yam Yabasha
  • Konzert mit Graphic Novels aus und über Israel Sonntag, 21. Oktober, Kommunales Kino, Alter Wiehrebahnhof, 11 Uhr: Konzert mit Graphic Novels aus und über Israel. Die liberale jüdische Gemeinde veranstaltet eine Konzert-Matinee mit dem Pianisten und Komponisten Itay Dvori (Berlin/Tel Aviv). Mit der Vertonung graphischer Literatur hat das Yam Yabasha Ensemble unter der Leitung des Komponisten und Pianisten Itay Dvori eine Variation des Comic-Konzerts entwickelt, die an Kinosäle der Stummfilm-Ära erinnert. Die Veranstaltung wird gefördert durch den Zentralrat der Juden in Deutschland. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Veranstalter: Egalitäre Jüdische Chawurah Gescher

    Freiburg | Kommunales Kino

    So 21.10.18
    11 Uhr
    Itay Dvori (Pianist)
  • Werke von Debussy, Schostakowitsch, Beethoven und Brahms Debussy typisch französisch, Schostakowitsch zu wenig russisch, Beethoven geistreich und kunstfertig, Brahms schwärmerisch und energisch einen vielfarbigen Strauß an Werken für Violoncello und Klavier haben sich die beiden jungen und aufstrebenden Kammermusikerinnen Julia Hagen und Annika Treutler zusammengestellt. Beide sind bereits solistisch erprobt Hagen konzertierte mit dem Wiener Kammerorchester, Treutler mit dem Konzerthausorchester Berlin und mehrfach ausgezeichnet bei internationalen Klavier- und Cellowettbewerben. Bei ihren ersten gemeinsamen Konzerten im Herbst 2017 widmeten Hagen und Treutler sich erfolgreich deutsch-französischen Vertretern der klassisch-romantischen Tonsprache und erweitern ihr Duo-Spektrum nun mit der Hinzunahme von Debussys impressionistisch gefärbter Hommage an Rameaus französischen Barock und Schostakowitschs kantabiler Synthese aus Brahms und Debussy. Programm: C. Debussy: Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll / D. Schostakowitsch: Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40 / L. v. Beethoven: Variation über das Thema Bei Männern, welche Liebe fühlen für Violoncello und Klavier Es-Dur / J. Brahms: Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 2 F-Dur op. 99

    Lörrach | Burghof

    So 21.10.18
    11 Uhr
    Ticket
    Junges Podium: Julia Hagen (Cello) & Annika Treutler (Klavier)
  • Werke von Schostakowitsch, Tarrodi und Mendelssohn Sein erstes Klaviertrio schrieb der verliebte Teenager Schostakowitsch mit 17 Jahren. Das charmante Werk kombiniert das Amatis Piano Trio mit dem hochromantischen ersten Trio von Mendelssohn Bartholdy. Dazwischen erklingt eine Auftragskomposition der jungen schwedischen Komponistin Andrea Tarrodi. Programm: Dmitri Schostakowitsch, Klaviertrio c-Moll op. 8/1 Andrea Tarrodi, Moorlands Felix Mendelssohn Bartholdy, Klaviertrio Nr. 1 d-Moll op. 49 Amatis Piano Trio: Lea Hausmann, Violine Samuel Shepherd, Violoncello Mengjie Han, Klavier Copyright Foto: Marco Borggreve

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    So 21.10.18
    11 Uhr
    Amatis Piano Trio - Matinee
  • Klangforum Wien, Dirigent: Ilan Volkov Klangforum Wien Dirigent: Ilan Volkov Mirela Ivicevic; CASE WHITE fur Ensemble Eduardo Moguillansky Figuren der Fügsamkeit für Turntables, modifizierte Blechinstrumente, Ensemble, Elektronik und Video Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR Koka Nikoladze RITUAL for Klangforum Wien Urauffuürung / Kompositionsauftrag des Ultima Festivals Francesco Filidei Ballata N. 7 für Ensemble Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR SWR2 live Zum neunten Mal ist das Klangforum aus Wien in Donaueschingen zu Gast. In diesem Jahr stehen Werke auf dem Programm, bei denen das Experimentelle und das Offene im Vordergrund stehen. Die kroatische Komponistin Mirela Ivievi nennt ihre Musik Klangfiktionen Geschichten mit einer unbändigen Energie, mit schroffen Brühen und einem Zug ins Surreale. Der georgische Komponist Koka Nikoladze instruiert die Musiker*innen per Computer und lässt dabei auf der Bühne offene Kommunikationsstrukturen entstehen. Eduardo Moguillansky untersucht Verfahren von Konditionierung und Disziplinierung und geht der Frage nach, wie unsere Gefühle manipuliert werden. Francesco Filidei horcht in seiner Ballata Spuren der Renaissance nach und erinnert an die Meister der Ars nova. For the ninth time, Klangforum Wien will be performing in Donaueschingen. This year their programme features works where the experimental and the open are in the foreground. The Croatian composer Mirela Ivicevic; calls her music sonic fictions stories with an untamed energy, sudden ruptures and a tendency towards the surreal. The Georgian composer Koka Nikoladze instructs the musicians via computer, setting up open communication structures on stage. Eduardo Moguillansky examines processes of conditioning and disciplining, investigating how our feelings are manipulated. Francesco Filidei, in Ballata, follows trails from the Renaissance and recalls the masters of Ars nova.

    Donaueschingen | Donauhallen

    So 21.10.18
    11 Uhr
    Ticket
    Donaueschinger Musiktage 2018 - 9. Konzert Mirela Ivicevic, Eduardo Moguillansky, Koka Nikoladze, Francesco Filidei
  • Brunchkonzert. Werke von Alexander Zemlinsky und Franz Schreker Wien um 1900 1. Brunch-/Lunchkonzert Werke von Alexander Zemlinsky und Franz Schreker Deniz Uzun, Mezzosopran Hanna Weinmeister, Violine Alexander Gropper, Violoncello Robert Pickup, Klarinette Lionel Pointet, Horn Ann-Katrin Stöcker, Klavier Auch in dieser Spielzeit präsentieren verschiedenste Ensembleformationen der Philharmonia Zürich Kammermusik in der locker-intimen Reihe unserer Brunch- und Lunchkonzerte. Entdecken Sie gemeinsam mit den Musikern Werk-Trouvaillen, Bekanntes in ungewöhnlichen Arrangements und Hörabenteuer der speziellen Art.

    Zürich - Schweiz | Opernhaus

    So 21.10.18
    11:15 Uhr
    Wien um 1900
  • Verleihung des Karl-Sczuka-Preises Akustische Spielformen: Karl-Sczuka-Preis Der Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst wird jährlich vom Südwestrundfunk im Rahmen der Donaueschinger Musiktage vergeben. Er gilt international als angesehenster Preis für genuine Radiokunst. Benannt ist der Preis nach Karl Sczuka, der von 1946 bis 1954 Hauskomponist des Südwestfunks Baden-Baden war. Frühere Preisträger*innen waren u. a. John Cage, Heiner Goebbels, Luc Ferrari und Olaf Nicolai. The Karl Sczuka Prize for Audio Plays as Radio Art is awarded annually by the SWR during the Donaueschingen Festival. It is the most prestigious international prize for genuine radio art. The prize is named after Karl Sczuka, who was the house composer at Southwestern Radio in Baden-Baden from 1946 to 1954. Previous winners have included John Cage, Heiner Goebbels, Luc Ferrari and Olaf Nicolai.

    Donaueschingen | Donauhallen

    So 21.10.18
    14:30 Uhr
    Ticket
    Donaueschinger Musiktage 2018 - 10. Konzert Akustische Spielformen
  • Gitarrenkonzert mit Christian Reichert und dem Orchester Las Peregrinas. Werke von Albeniz, Lara oder Rodrigo Tickets können beim Wohnpark Binzen, im Rathaus Binzen und bei der Badischen Zeitung in Weil am Rhein sowie online über www.klassikbewegtbinzen.de erworben werden.

    Binzen | Autohaus Asag

    So 21.10.18
    16 Uhr
    Zauber der spanischen Gitarre
  • Kurmusik, Klassik, Filmmusik, Swing & Jazz Das Ensemble »Prima la Musica« setzt seit bereits 25 Jahren die Tradition des im Jahre 1853 ins Leben gerufenen Kurorchesters von Badenweiler fort. Seit Anbeginn des Kurbetriebs im Umfeld der »Trinkhalle« bzw. des »Conversationshauses« sind die Konzerte des Kurorchesters wesentlicher Bestandteil der Unterhaltung der Gäste. Heute gehören dem Ensemble »Prima la Musica« sechs Orchestermusiker an, die am Piano, auf zwei Geigen, einer Querflöte, einer Trompete und einem Cello ihr breit gefächertes Musikrepertoire zum Besten geben und aus dem kulturellen Leben von Badenweiler nicht mehr weg zu denken sind. Ob in den über 350 regelmäßigen Konzerten zwischen Frühjahr und Herbst (z.T. dreimal täglich) oder in den Wunsch- und Themenkonzerten, »Prima la Musica« vereint klassische Kur- und Unterhaltungsmusik mit Stücken aus Opern, Operetten oder Musicals und spielt Tanzmusik aus verschiedenen Musikrichtungen wie dem Swing oder Jazz.

    Badenweiler | Kurhaus

    So 21.10.18
    16 Uhr
    Prima la Musica
  • Mit Konstanze Ruttloff (Sopran). Werke von von Bononcini, Jacchini, Vivaldi, Leclair Am Sonntag, 21.10.2018 findet um 17 Uhr in der ev. Kirche in Hinterzarten ein Konzert für "Italienische und französische Barockmusik mit Konstanze Ruttloff, Sopran und Arco Musicale Stuttgart,statt. Aufgeführt werden u.a. Werke von Bononcini, Jacchini, Merula, Vivaldi, Leclair und Guignon" Konstanze Ruttloff Sopran Arco Musicale Stuttgart Muriel Bardon Barockvioline Virginie Wong Barockvioline Hélène Godefroy Viola da Gamba und Barockcello und Bernhard Fackelmann Cembalo Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen

    Hinterzarten | Evangelische Jakobuskirche

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Arco Musicale Stuttgart
  • Musikalische Tschechow-Knipper-Lesung. Mit Wolfram Schneider-Lastin (Schauspieler), Dagmar Tuschy Nitsch (Rezitatorin), Martin Kunz (Klavier) Musikalische Tschechow-Knipper-Lesung, von und mit Wolfram Schneider-Lastin, Schauspieler, Dagmar Tuschy Nitsch, Rezitatorin, Martin Kunz, Pianist. Fünf Jahre schrieben sie sich Briefe während ihrer oft monatelangen Trennung: der Schriftsteller Anton Tschechow, den sein Gesundheitszustand auf die Krim verbannte, und die Schauspielerin Olga Knipper, deren Engagement sie ans Theater im fernen Moskau band. Die Briefe der beiden dokumentieren eine der außergewöhnlichsten Liebesbeziehungen in der Geschichte des Theaters sowie das damalige gesellschaftliche Leben und den Moskauer Alltag.

    Kehl | Salon Voltaire

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Mein Liebster, mein Ferner
  • Vokalensemble. Chansons aus alter und neuer Zeit La France rencontre l`Allemagne Der polyphonen Form früher geistlicher Chormusik, der Motette, stellt der Kammerchor I Sestini Chansons aus alter und neuer Zeit gegenüber. Diese weltlichen Gegenstücke zur Motette thematisieren die Liebe in grosser 8Sprachvirtuosität, aber dabei in einfacher tonaler Form. Da werden Sehnsüchte besungen, aber es wird auch gespottet über allzu einfältige Männer. Poulenc hat im 20. Jahrhundert diesen Duktus in seinen Chansons aufgenommen und steht mit diesen in Brillanz der Sprache und Einfachheit der Tonsätze nicht hinter den Virtuosen der Renaissance, Janequin, Josquin des Prez, Passereau oder Orlando di Lasso zurück. Als Kontrapunkt dazu erklingen geistliche Motteten von Heinrich Schütz, dem grossen Meister des Frühbarock. Er verstand es ebenso, einen Text, hier aber religiöser Natur, so in Musik umzusetzen, dass Tonsprache und Sprachgedanke eine Einheit bilden. In Zwischenmusiken erklingen Instrumentalstücke aus alter und neuer Zeit. Chansons von Josquin Desprez, Clément Janequin, Pierre Passereau, Orlando di Lasso und Francis Poulenc Motetten von Heinrich Schutz mit Zwischenmusik Vokalensemble I Sestini Joachim Krause (Leitung) Marc Bonastre (Barockoboe), Elisa Siber (Barockcello) www.sestini.ch

    Basel - Schweiz | Kartäuserkirche (Bürgerl. Waisenhaus)

    So 21.10.18
    17 Uhr
    I Sestini
  • Kammerensemble Kehl-Strasbourg unter Leitung von Gabriel Mattei Familienkonzert am 21. Oktober um 17 Uhr in der Friedenskirche in Kehl In der Konzertreihe des Fördervereins für Kirchenmusik Musica Sacra und des Bezirkskantorats Kehl konzertiert am Sonntag, den 21. Oktober das Kammerensemble Kehl-Strasbourg unter Leitung von Gabriel Mattei um 17 Uhr in der Friedenskirche in Kehl. Junge Musikerinnen und Musiker (darunter Landes- und Bundeswettbewerbspreisträger) konzertieren Solowerke von Bach, Vivaldi, Hook und Strauss, begleitet vom Kammerensemble Kehl-Strasbourg. Es konzertieren: Franziska Santl (Violine), Tobias Thoma (Violine), Lea Balzar (Violine), Inge-Sophie Todedjrapou (Violine), Filippo Pezza (Trompete) und Diana Keller (Sopran). Der Förderverein Musica Sacra und das Bezirkskantorat laden herzlich zu diesem Konzert ein. Der Kartenvorverkauf beginnt am Samstag, den 6.Oktober: Karten sind im Vorverkauf erhältlich zu 10,- EUR (erm. 7,- EUR) (Abendkasse: 12,- EUR/ erm. 9,- EUR) bei der Anker-Apotheke, der Stadt-Apotheke und bei Zigarren-Baumert. Für Kinder bis 15 Jahre ist der Eintritt frei.

    Kehl | Friedenskirche

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Familienkonzert. Junge Musikerinnen und Musiker konzertieren Solowerke von Bach, Vivaldi, Hook und Strauss
  • Werke von Pachelbel, Bach, Langlais und Pärt

    Weil am Rhein | Kirche St. Peter und Paul

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Regio-Orgelzyklus: Christian Schmitt
  • Leitung: Michael Hartenberg. »Errette meine Seele«. Werke von Schütz, Schein, Demantius, Franck und Hammerschmidt. Musik aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges Das Tallis-Ensemble Freiburg nimmt den Ausbruch des 30-jährigen Krieges vor 400 Jahren zum Anlass, um unter dem Motto "Errette meine Seele" Musik aus dieser Zeit zu präsentieren. Unter der Leitung von Michael Hartenberg singt der Kammerchor Werke von Heinrich Schütz, Johann Hermann Schein, Christoph Demantius, Melchior Franck und Andreas Hammerschmidt, welche die Not und Hoffnung einer ganzen, von Kriegsgräueln geplagten Generation zum Ausdruck bringen. In großem Kontrast dazu stehen ausgesuchte Madrigale von Claudio Monteverdi, die seelische Nöte ganz anderer Art thematisieren: Amor ist neben dem Kriegsgott Mars der andere Unruhestifter, der mindestens so heftige Katastrophen heraufbeschwören kann...

    Freiburg | Evangelische Friedenskirche

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Tallis-Ensemble Freiburg
  • Geistliche und weltliche Musik der Renaissance. Benefiz für die Tagespflege Zur Glockenblume

    Denzlingen | Kirche St. Josef

    So 21.10.18
    17 Uhr
    El Camino
  • SWR Symphonieorchester, Dirigent: Peter Rundel SWR Symphonieorchester Dirigent: Peter Rundel Janis Petrakevics Dead Wind für Orchester Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR Hermann Meier Stück für Streichorchester, zwei Hammondorgeln vierhändig und zwei Klaviere vierhändig, HMV 68 Uraufführung Benedict Mason Neues Werk für Orchester Uraufführung / Kompositionsauftrag des SWR SWR2 live und SWRClassic.de live Hermann Meiers Orchesterwerken gingen häufig grafische Entwurfe voraus, deren blockhafte Gestalt er in bewegte und lebendige Klangflächen verwandelte. Einem seiner letzten Stücke in großer Besetzung aus den Jahren 196768 verlieh er mit zwei Hammondorgeln und zwei Klavieren eine ganz besondere Farbe. In Janis Petrakevics neuem Stück verebbt der Orchesterklang in einem toten Wind. Benedict Mason wiederum scheint den sinfonischen Apparat auflösen zu wollen. Er entgrenzt den Orchesterklang, schafft Ungleichgewichte und Disproportionen im Klanggefüge und lässt so eine ganz eigene Poesie des Sinfonischen entstehen. Hermann Meiers orchestra pieces were often preceded by graphic scetches of blocky shape, which he turned into eventful and agile sound surfaces. One of his last pieces for a larger instrumentation, written 196768, is coloured by two Hammond organs and two pianos. Janis Petrakevics lets the orchestra sound ebb away in a dead wind. Benedict Mason seems to be aiming for the dissolution of the symphonic apparatus. He removes the boundaries of the orchestral sound, creates imbalances and disproportions in the sonic fabric, and thus allows an entirely individual poetry of the symphonic to ensue.

    Donaueschingen | Baar-Sporthalle

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Ticket
    Donaueschinger Musiktage 2018 - 11. Konzert Janis Petrakevics, Hermann Meier, Benedict Mason
  • Mit den Stars der Wiener Volksoper: Michael Havlicek (Bariton) und Jenifer Lary (Sopran). Leitung: Istvan Bonyhadi. Wiener Operetten Melodien von Strauss bis Lehar und Duette aus Gräfin Mariza un der Czardasfürstin

    Lörrach | Dreiländermuseum

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Wiener Kaiserschmarren - Oder so singt man in Wien...
  • Solisten. Kammerchor Cantemus!, Gundelfingen, Kirchenchor Heilig Kreuz, Münchweier. Orchester. Leitung: Bernhard Schmidt \"Elias\" von Felix Mendelssohn Bartholdy, Oratorium nach Worten des Alten Testaments für Soli, Chor und Orchester \"Elias\" Kammerchor \"Cantemus e. V.\" und Kirchenchor Münchweier, Orchester und Solisten

    Gundelfingen | Kirche Bruder Klaus

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Mendelssohn: Oratorium „Elias“
  • Aaron Löchle (Klavier). Werke von Gilead Mishory, Franz Schubert und Ludwig van Beethoven WIEHRE. In der Reihe »Inklusive Konzerte im Korczak-Haus Freiburg« findet am Sonntag, 21. Oktober 17 bis 18 Uhr in der Goethestraße 31(Neubau im Hof) ein Klavierkonzert statt. Aaron Löchle spielt Kompositionen von Beethoven und Schubert und aus den »Kinderstücke für Klavier solo« von Gilead Mishory. Die Aula ist barrierefrei. Der Musiker ist darauf vorbereitet, dass im Publikum Menschen sind, die aufgrund ihrer Behinderung eventuell mittönen. Der Eintritt ist frei, nach der Aufführung wird um eine Spende gebeten.

    Freiburg | Korczak-Haus

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Inklusives Klavierkonzert
  • Mit Seina Saito (Klavier). Werke von Goedicke und Mozart Alexander Fjodorowitsch Goedicke (1877 - 1957) Hornkonzert Op. 40 F - Moll (1929) Aus 60 leichte Klavierstücke, Op.36 W.A.Mozart (1756 - 1791) - Hornkonzert Nr.3, KV447 Maimi Ochi (Horn) Seina Saito (Klavier) Goedickes Vorfahren stammten aus Deutschland, wirkten aber schon seit mehreren Generationen als Musiker in Moskau. Er studierte am Moskauer Konservatorium Klavier, unter anderem bei Wassili Safonow. Goedicke war in Russland bekannt als Organist, Pianist und Musiklehrer. Im Jahre 1909 wurde er selbst als Professor für Klavier an das Moskauer Konservatorium berufen. Später lehrte er auch Orgel und Kammermusik und machte sich vor allem als Bach-Interpret einen Namen. Daneben schuf Goedicke, obgleich er über keinerlei formale Kompositionsausbildung verfügte, auch eine große Anzahl eigener Werke, darunter mehrere Opern und Symphonien, hauptsächlich aber Orgel- und Klaviermusik. Goedickes Cousin war der russische Komponist und Pianist Nikolai Medtner. Die - nach neuer Nummerierung - ersten drei Hornkonzerte KV 417, 495 und 447 sowie der unvollständig instrumentierte Rondosatz aus KV 412 hat Mozart für den Hornisten Joseph Leutgeb (1732-1811) geschrieben. Joseph Leutgeb wurde 1732 in Neulerchenfeld (damals Niederösterreich) geboren.[2] Unklar ist, wo und bei wem Leutgeb studierte. Von 1764 bis 1773 wurde er als »Jägerhornist« im Salzburger Hofkalender aufgeführt, zudem sind zwei öffentliche Auftritte in Wien (1752 und 1762) belegt und 1770 wird er in Paris erwähnt, wo er zwei oder drei selber komponierte Solokonzerte aufführte und großen Erfolg erntete. Leutgebs Solokonzerte sind jedoch nicht auffindbar. Fast alle für Leutgeb komponierten Werke sind mit einem schriftlichen Hinweis auf den Hornisten versehen, meist eine ironische Bemerkung, so zum Beispiel die Widmung des Konzerts in Es KV 417: Wolfgang Amadé Mozart hat sich über den Leitgeb Esel, Ochs, und Narr, erbarmt // zu Wien den 27: May 1783. Der Rondo-Entwurf KV 412 ist sogar durchgehend mit ironischen Bemerkungen versehen.

    Freiburg | Evangelische Bergkirche (Opfingen)

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Maimi Ochi: Hornkonzert
  • Mit Mzia Jajanidze. Werke von Bach, Mozart, Chopin und Schumann PROGRAMM: »Weltklassik am Klavier - Die Phantasie ist ein ewiger Frühling!« JOHANN SEBASTIAN BACH Fantasie und Fuge a-Moll BWV 904 WOLFGANG AMADEUS MOZART Sonate Nr. 14 c-Moll K 457 I. Allegro II. Adagio III. Molto allegro Fantasie c-Moll K 475 FRÉDÉRIC CHOPIN Polonaise-Fantasie As-Dur op. 61 - Pause - ROBERT SCHUMANN Fantasie op. 17 I. Durchaus fantastisch und leidenschaftlich vorzutragen C-Dur II. Mässig, durchaus energisch Es-Dur III. Langsam, getragen, durchweg leise zu halten C-Dur MZIA JAJANIDZE Die aus dem kaukasischem Georgien stammende und mehrfach preisgekrönte Pianistin Mzia Jajanidze hat ihren Kindheitstraum verwirklicht: im Land von Bach und Beethoven zu leben und zu spielen. In Deutschland hat sie ihre zweite Heimat gefunden und setzt hier nun als deutsche Pianistin ihre Laufbahn erfolgreich fort. Bereits mit acht Jahren ist sie mit einem Sinfonieorchester in Georgien aufgetreten. Während des Studiums an Musikhochschulen in Georgien und Deutschland wurde sie u.a. durch die Stiftung des georgischen Präsidenten sowie die Helene-Rosenberg-Stiftung gefördert. Mzia Jajanidze wurde mit zahlreichen Preisen bei internationalen Klavierwettbewerben in Europa und Asien ausgezeichnet, so u.a. dem Bechstein Hochschulwettbewerb (mit einem »unangefochten ersten Preis«, so die NMZ), dem Lepthien Klavierwettbewerb und dem Korea Art Festival. »Weltklassik am Klavier - Die Phantasie ist ein ewiger Frühling!« »Die Phantasie ist ein ewiger Frühling« (Johann Christoph Friedrich von Schiller) Wie aus dem Nichts, sprießen Knospen und Blüten und verästeln sich in immer wieder neuen und doch bekannten Erscheinungsformen. So ist es auch beim Komponieren einer »Fantasie«. Der Komponist stellt seine Vorstellungskraft über die Regeln einer festgelegten musikalischen Form. Bach hat seine großen Fantasien mit Fugen verbunden und daher die Fantasie als Alternative zu den Präludien betrachtet. Der Wiener Klassiker Mozart komponierte die große c-Moll-Fantasie ein halbes Jahr nach der Sonate und verband die beiden Werke unter dem Titel „Fantasie et Sonate pour le Forte-Piano». «Langsam getragen, durchweg leise zu halten» ist der Schluss-Satz der Fantasie von Schumann überschrieben. Durch gewaltige Dimensionen und leidenschaftlichen Ausdruck weitet dieses zentrale Werk Schumanns die persönliche Mitteilung zur allgemeingültigen humanistischen Botschaft aus

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 21.10.18
    17 Uhr
    Ticket
    Weltklassik am Klavier
  • Über die Zeiten hinweg. Klavierkonzert. Werke von Mussorgski, C.P.E. Bach Ana-Marija Markovina, Klavier, mit Werken von Carl Phillip Emanuel Bach und Modest Mussorgski. Carl Phillip Emanuel Bach und Modest Mussorgski haben mehr gemeinsam, als man auf den ersten Blick glaubt. Radikal, neu, individualistisch und expressiv in ihrer Klangsprache, gehört ihre Musik zum Arbeitsschwerpunkt der ausdrucksstarken, temperamentvollen Konzertpianistin. Ana-Marija Markovina ist nicht nur die virtuose Tastenlöwin, sondern auch die Psychologin der von ihr interpretierten Werke.

    Wolfach | Rathaussaal

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Ana-Marija Markovina
  • Werke von Tomaso Albinoni, Johann Sebastian Bach, Max Reger, Georg Philipp Telemann Der Freundeskreis der evang. Kirche Münstertal lädt ein Zur Aufführung gelangen die Sonata à 5 in g-moll von Tomaso Albinoni, zwei Bass-Arien aus Kantaten von J.S. Bach, eine instrumentale Aria für Cello und Streicher von Max Reger sowie die Suite in a-moll für Blockflöte und Streicher von G.Ph. Telemann. Als Solisten wirken mit: Manfred Blassmann, Bass, Karis Ziegler, Blockflöte, Miguel Heimann, Oboe d'amore, die Leitung hat Benno Kroschel. Der Eintritt ist frei, wir danken sehr für einen freiwilligen Unkostenbeitrag.

    Münstertal | Evangelische Friedenskirche

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Konzert Kammerorchester Stohren
  • Mit Antonina Krymova (Orgel). Werke von Johann Sebastian Bach, César Franck, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Robert Schumann und Franz Liszt. Gedichte und Texte zum Thema Herbst Am Eichstetter Erntedanksonntag, 21. Oktober, 18 Uhr, lädt der Förderverein für Orgel- und Kirchenmusik zum Konzert in die evangelische Kirche Eichstetten ein. Zwischen Orgelmusik von Johann Sebastian Bach, César Franck, Felix Mendels-sohn-Bartholdy, Robert Schumann und Franz Liszt werden Gedichte und Texte zum Themenfeld Herbst« gelesen. Dabei besteht die Gelegenheit, ausgiebig den traditionell großartig geschmückten Eichstetter Erntedank-Altar zu betrachten. Die aus Russland stammende Organistin Antonina Krymova hat für uns ein Programm zusammengestellt, das seinen Schwerpunkt in der Epoche hat, aus der unsere Orgel stammt: aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Sie hat schon an Orgeln in ganz Europa musiziert, und ihre musikalischen Interessen reichen durch alle Epochen - bis in die Gegenwart. Bei ihren zahlreichen Auftritten hat sie höchste Anerkennung erhalten.

    Eichstetten | Evangelische Kirche

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Orgel & Lyrik
  • Rossini - Petite Messe Solennelle. Ev. Kantorei Rheinfelden und Solisten. Klavier: Carl-Martin Buttgereit; Leitung: Rainer Marbach Am Sonntag, 21. Oktober, findet um 18 Uhr das dritte Konzert statt im Rahmen der Blüthner-Reihe 2018 zur Einweihung des neu erworbenen historischen Blüthner-Flügels aus dem Jahr 1912. Standen die Konzerte zu Anfang des Jahres ganz unter dem Zeichen der Kammermusik mit Liederabend und Klavieroktett so wird in den beiden kommenden Konzerten im Oktober und November der Flügel in einen größeren Kontext eingebunden. In der "Petite Messe solennelle" von Giaochino Rossini für Soli, Chor, Klavier und Harmonium übernimmt er gleich die Funktion eines ganzen Orchesters.

    Rheinfelden | Christuskirche

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Blüthner-Reihe, zweiter Teil: Chorkonzert mit Klavier
  • Chorgemeinschaft Männergesangverein Bollschweil/Sölden und katholischer Frauenchor Karibu Sölden Dirigenten: Fabian Kühn und Fritz Häge Solisten: Hermann Haege, Klavier; Anja Gutmann, Klarinette; Monika Biwald, Gesang; Martin Kern, Gesang der Eintritt ist frei, eine kleine Spende am Ende des Konzertes ist höchst willkommen.

    Bollschweil | Kirche St. Hilarius

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Kirchenkonzert
  • Charles Gounod: Cäcilienmesse und Felix Mendelssohn Bartholdy: Hör mein Bitten. Kirchenchor Liebfrauen und Orchester ad hoc. Konzertmeisterin: Ulrike Schammler. Gesamtleitung: Anne Roosmann

    Waldshut-Tiengen | Liebfrauenkirche

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Kirchenmusik grenzenlos
  • Kammerchor Emmendingen zum 100. Todesjahr von Claude Debussy Claude Debussys erlebte in Paris 1889 die Weltausstellung. Zum ersten Mal hörte er Musik aus Spanien und dem Fernen Osten. Das Exotische faszinierte ihn. Anklänge an diese Musik finden sich immer wieder in seinen Werken. Er entwickelte einen Stil, der die Musik verändert hat. Als Zauberer der Klangfarben ist er in die Geschichte eingegangen. In diesem Konzert für Chor- und Klaviermusik möchten wir einen Eindruck vermitteln, wie sich die Musik in dieser Zeit entwickelt hat, wo es Parallelen gibt (z. B. mit Ravel). Debussy: Trois Chansons de Charles D'Orleans Ravel: Trois Chansons Bartók: Vier slowakische Volkslieder Poulenc: »O magnum mysterium« Messiaen: »O sacrum convivium« Fauré: Madrigal Sowie drei Klavierstücke von Debussy - Rêverie - Clair de Lune - L'Isle Joyeuse - Neue Sänger und Sängerinnen sind willkommen. Unsere Proben sind donnerstags von 20 - 22 Uhr in der Grundschule Mundingen. Infos bei Hans-Peter Nusser, Tel. 07641 6375. Wir freuen uns auf Ihren Konzertbesuch! www.kammerchor-emmendingen.de

    Ringsheim | Bürgerhaus

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Debussy, Wegbereiter der Moderne
  • Bertold-Quartett. Werke von Schumann und Burian Veranstalter: "Bronislaw-Huberman-Forum" und "Initiative wider das Vergessen" und "Verein Ehemaliges Jüdisches Gemeindehaus Breisach" E.F. Burian Streichquartett Nr 4, R. Schumann Streichquartett F-Dur op.41 Nr.2 gespeilt vom Bertold Quartett sowie "Erinnerungen an Arnold und Alma Rosé"

    Breisach | Spitalkirche

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Am Vorabend des Deportationstages
  • Mit Willibald Guggenmoos. »Oper auf der Orgel«. Werke von Verdi, Wagner, Mascagni, Gounod und anderen

    Basel - Schweiz | Münster

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Orgelkonzert
  • Kirchenchor Heilige Dreifaltigkeit, Projektorchester und Solisten der Musikhochschule Freiburg. Gloria und Magnificat von Antonio Vivaldi Der Kirchenchor der Gemeinde Heilige Dreifaltigkeit veranstaltet am 21. Oktober 2018 um 18 Uhr zusammen mit einem Projektorchester und Solisten, bestehend aus Studierenden der Musikhochschule Freiburg, ein Konzert mit Werken von Antonio Vivaldi. 340 Jahre nach Vivaldis Geburt erklingen seine beiden kirchlichen Meisterwerke »Gloria« (RV 589) und »Magnificat« (RV 610) in der wunderbaren Akustik der Kirche Heilige Dreifaltigkeit. Wir würden uns sehr freuen, Ihr Interesse geweckt zu haben und heißen Sie zu diesem Konzert herzlich willkommen! Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, Spenden erbeten.«

    Freiburg | Kirche Heilige Dreifaltigkeit (Waldsee)

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Viva Vivaldi
  • Zu Gehör kommen Streichquartette von Emil Frantisek Burian und Robert Schumann. Eingangs ein Memorial für Arnold und Alma Rosé (vom Tonband) Bach Doppelkonzert d-moll 1. Satz, Aufnahme von 1928.

    Breisach | Spitalkirche

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Konzert Bertold Quartett
  • Kammermusikzyklus für acht Instrumente. Von Sven Hinz Eintritt frei

    Freiburg | Dominikanerkloster St. Albert

    So 21.10.18
    18 Uhr
    36 Duette
  • Tobias Berndt (Bariton), Johannes Tolle (Klavier). Werke von Robert Schumann

    Staufen | Stubenhaus

    So 21.10.18
    18 Uhr
    Ticket
    Romantischer Liederabend
  • Von Ost bis West: geistliche und weltliche Chormusik Derpreisgekrönte Chor Oreya gastiert vom 20. bis 22. Oktober in Südbaden - das Universitäts-Herzzentrum Freiburg · Bad Krozingen, die Stadt Bad Krozingen, der Lions-Club Staufen Bad Krozingen und der Männergesangverein Elzach unterstützen die Künstler Der ukrainische Kammerchor Oreya lässt unter der Leitung von Alexander Vatsek östliche und westliche Kompositionen von der Renaissance bis zur Gegenwart auf höchstem Niveau erklingen. Er gastiert zu folgenden Terminen in Südbaden: Das Konzertprogramm umfasst Volkslieder und a-capella-Werke ukrainischer Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts ebenso wie geistliche und weltliche Chormusik aus Europa und Amerika von Claudio Monteverdi über Francis Poulenc bis hin zu Sven Fredrik Sixten und Eric Whitacre. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Um Spenden wird gebeten. Im Anschluss an die Konzerte in Bad Krozingen und Elzach besteht für die Zuhörer die Möglichkeit, bei einem kleinen Umtrunk mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Das Universitäts-Herzzentrum Freiburg · Bad Krozingen (UHZ), die Stadt Bad Krozingen, der Lions-Club Staufen Bad Krozingen und der Männergesangverein Elzach unterstützen den Chor bei der Durchführung der Konzerte. »Musik berührt nicht nur die Herzen, klassische Musik ist sogar in der Lage den Blutdruck zu senken, die Herzfrequenz zu verringern und Herz-Kreislauf-Erkrankungen günstig zu beeinflussen. Deshalb ist es uns ein Anliegen, möglichst viele Zuhörer in den Genuss hochtalentierter Künstler wie des Chors Oreya kommen zu lassen«, sagt Dr. Joachim Koster, Leiter des Medizincontrollings am UHZ in Bad Krozingen, der auch die Konzertreihe »Foyer-Konzerte« im UHZ organisiert. Der Kammerchor »Chor Oreya« wurde 1986 als städtischer Chor der ukrainischen Stadt Zhitomir gegründet. Seit 1990 hat der gemischte Chor unter dem Chorleiter, Dirigenten, Gesangslehrer, Preisrichter und Arrangeur Alexander Vatsek neun Grand-Prix gewonnen und 31 erste Plätze bei internationalen Chorwettbewerben und Festivals belegt. Der gemischte Chor mit derzeit 31 Sängerinnen und Sängern wird für seine klangliche Homogenität und außergewöhnliche Präzision gelobt.

    Bad Krozingen | Kirche St. Alban

    So 21.10.18
    19 Uhr
    Chor Oreya
  • Marienkonzert. Dirigent: Klaus Simon Die Trachtenkapelle St.Märgen Glashütte veranstalltet ein Marien- und Kirchenkonzert am 21.Oktober in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in St.Märgen. Beginn ist um 19.00 Uhr. Dirigent Klaus Simon hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt mit einzelnen Solistengruppen die Sie beeidrucken werden. Hierzu sind Sie alle herzlich eingeladen

    Sankt Märgen | Pfarr- und Wallfahrtskirche

    So 21.10.18
    19 Uhr
    Trachtenkapelle St.Märgen Glashütte
  • Die Basel Sinfonietta hat den Schweizer Komponisten Michel Roth beauftragt, ein neues Werk für Schlagzeug und Orchester zu schreiben und ihm gleichzeitig eine «Carte blanche» für das 2. Abo-Konzert vom 21. Oktober im Musical Theater Basel erteilt. Das Publikum kommt in den Genuss eines speziell für diesen Abend komponierten Programms mit einer Uraufführung und erstmals in der Schweiz erklingender Musik von Alexander Lokschin und Emmanuel Nunes - und kann das Bühnengeschehen dank der Onstage-Mobile-App auf dem Smartphone hautnah mitverfolgen.

    Basel - Schweiz | Musical Theater

    So 21.10.18
    19 Uhr
    Alles bleibt Anders - Michel Roth komponiert ein Programm für die Basel Sinfonietta
  • Motetten von Heinrich Schütz, Felix Mendelssohn Batholdy, Johannes Brahms, Max Reger und Hugo Distler. Begleitet werden die Sänger von Dieter Lämmlin an der Orgel.

    Inzlingen | Kath. Kirche St. Peter und Paul

    So 21.10.18
    19 Uhr
    Motetten mit dem Kammerchor Schöne Töne
  • Henrike von Heimburg (Klavier). Leitung: Daniel Rueda Blanco. Werke von Mozart, Beethoven und Honegger Herbstkonzert

    Offenburg | Reithalle im Kulturforum

    So 21.10.18
    19 Uhr
    Ticket
    Ortenau-Orchester
  • Begleitung: Rimma Vainshtein (Klavier). Gedichte von Kästner und Pasternak (Rezitation) 19 Uhr: Konzert von Steven Steinke (Geige) mit Rimma Vainshtein (Begleitung am Klavier). Zwischen den Musikstücken werden Gedichte von Erich Kästner und Boris Pasternak rezitiert von der sechsjährigen Elina Lediankina aus Yarolslavl, Russland, und Simon Matt (angefragt). Der Eintritt ist frei. Veranstalter: Israelitische Gemeinde Freiburg.

    Freiburg | Israelitische Gemeinde

    So 21.10.18
    19 Uhr
    Steven Steinke (Geige)
  • Andrei Gorbatschow und Freund

    Todtmoos | Reha-Klinik Wehrawald

    So 21.10.18
    19:30 Uhr
    Klinikkonzert
  • Kurkonzert. Leitung: Tibor Szüts Johann-Strauß-Ensemble Bis zu seinem Abschiedskonzert am Sonntag, dem 21. Oktober, ist das Johann-Strauß-Ensemble mit regelmäßigen Kurkonzerten im Kurhaus zu hören. Unter der bewährten Leitung von Kapellmeister Tibor Szüts, 1. Geige, spielen auf hohem musikalischem Niveau: Zsolt Németh (Klavier), Edina Luczó im Wechsel mit Denise Gruber (2. Geige), Markus Lechner (Kontrabass), Alexander Ziemann (Schlagzeug/Percussion), Claire Garde (Flöte) und Lorenzo Salva Peralta (Klarinette). Etwa 700 Musikstücke umfasst das Repertoire des Orchesters: von Wiener Salon Musik und ungarischer Zigeunermusik über Musicalmelodien bis hin zu klassischen Opern. Die Musiker sind bei kostenlosen Kurkonzerten, beim sonntäglichen »Wunschkonzert« und bei vielen anderen Anlässen in Bad Krozingen zu hören

    Bad Krozingen | Kurhaus

    So 21.10.18
    19:30 Uhr
    Johann-Strauß-Ensemble
  • Willkommen in einer Welt nach der Apokalypse: Freuen Sie sich auf Horror Nights - Traumatica! Dieses neue Spektakel des Schreckens lockt mit fünf furchterregenden Häusern, neuen Shows, Club und richtig fiesen Typen: Fünf rivalisierende Gruppen werden die Besucher nach allen Regeln der Kunst erschrecken. Mehr Informationen auf: traumatica.com Bitte beachten Sie: Empfohlen ab 16 Jahren, unter 14 Jahren & für Schwangere kein Einlass.

    Rust | Europa-Park

    So 21.10.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    Horror Nights Traumatica 2018
  • Kurmusik, Klassik, Filmmusik, Swing & Jazz Das Ensemble »Prima la Musica« setzt seit bereits 25 Jahren die Tradition des im Jahre 1853 ins Leben gerufenen Kurorchesters von Badenweiler fort. Seit Anbeginn des Kurbetriebs im Umfeld der »Trinkhalle« bzw. des »Conversationshauses« sind die Konzerte des Kurorchesters wesentlicher Bestandteil der Unterhaltung der Gäste. Heute gehören dem Ensemble »Prima la Musica« sechs Orchestermusiker an, die am Piano, auf zwei Geigen, einer Querflöte, einer Trompete und einem Cello ihr breit gefächertes Musikrepertoire zum Besten geben und aus dem kulturellen Leben von Badenweiler nicht mehr weg zu denken sind. Ob in den über 350 regelmäßigen Konzerten zwischen Frühjahr und Herbst (z.T. dreimal täglich) oder in den Wunsch- und Themenkonzerten, »Prima la Musica« vereint klassische Kur- und Unterhaltungsmusik mit Stücken aus Opern, Operetten oder Musicals und spielt Tanzmusik aus verschiedenen Musikrichtungen wie dem Swing oder Jazz.

    Badenweiler | Kurhaus

    So 21.10.18
    20:15 Uhr
    Prima la Musica

Badens beste Erlebnisse