Kleines Haus

  • Bertoldstraße 46
  • 79098 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 34874
  • Webseite

Finden Sie ähnliche Orte zu Kleines Haus in Freiburg


Kleines Haus: Alle Termine

  • Anna-Elisabeth Frick. Nach E.T.A. Hoffmann

    Freiburg | Kleines Haus

    Mi 19.12.18
    20 Uhr
    Der goldene Topf
  • Do 20.12.18
    20 Uhr
    Le Sacre du Printemps. Strawinsky unpluggend
  • »Wir sind die Guten. Warum bombardiert ihr uns?«, klagt ein Chor, der sich mit seinen liberalen Überzeugungen in eine Gated Community zurückgezogen hat, wo er sich vor Krieg und Terror sicher wähnt. Dann streitet ein Ehepaar über den Ablauf jener Nacht, in der der gemeinsame Sohn gezeugt wurde. Ein Mann will sich in die Luft sprengen, weil er krank ist und nicht ertragen kann, dass andere Menschen glücklich sind. Das sind nur drei von 17 Minidramen aus Mark Ravenhills Zyklus WIR SIND DIE GUTEN, in denen er unser westliches Weltbild und Selbstverständnis teils abgründig komisch, teils zynisch, teils berührend-tragisch in Frage stellt. Die serbische Regisseurin Bojana Lazic gibt mit WIR SIND DIE GUTEN ihr Debüt im deutschsprachigen Theater und zeigt ihre Sicht auf Europas Gated Community. Regie: Bojana Lazic Bühne: Zorana Petrov Kostüme: Gertrud Rindler-Schantl Musik: Vladimir Pejkovic Choreografie: Damjan Kecojevic Dramaturgie: Michael Billenkamp Mit Thieß Brammer, Marieke Kregel, Anja Schweitzer, Hartmut Stanke, Rosa Thormeyer

    Freiburg | Kleines Haus

    Fr 21.12.18
    20 Uhr
    Wir sind die Guten. Von Mark Ravenhill
  • BAR Band und singendes Schauspiel-Ensemble Uraufführung 1967 erschien eines der einflussreichsten Alben der Rockgeschichte: THE VELVET UNDERGROUND AND NICO mit dem berühmten von Andy Warhol gestalteten Bananen Cover. Mit The Velvet Underground verlor die Rockmusik ihre Unschuld: Die schwarz gekleideten Musiker_innen setzten dem heiteren »Summer of Love« Klänge von düsterer Schönheit und paranoider Aggressivität entgegen. Ihre Songs handelten unverblümt von Drogensucht und sadomasochistischen Praktiken, als andere Bands noch von den reinen Freuden des Händchenhaltens sangen. Gemeinsam mit der Freiburger Kult-Band BAR - soeben mit dem Reinhold-Schneider-Preis 2018 ausgezeichnet! - spürt ein singendes Schauspiel-Ensemble dem Lebensgefühl, der Aufbruchstimmung und den Abstürzen der späten sechziger Jahre in Andy Warhols legendärer »Factory« nach. Die düster- lakonischen Klänge von BAR - bzw. Lou Reed und The Velvet Underground - prallen auf die (alb-)traumhaften Bilderwelten des flämischen Theaterkünstlers Stef Lernous in dessen dritter Freiburger Arbeit nach LULU und THE BLACK FOREST CHAINSAW OPERA. Take a walk on the wild side! Konzept und Regie: Stef Lernous Arrangements & musikalische Einstudierung, BAR Bühne: Sven Van Kuijk Dramaturgie: Rüdiger Bering Mit Tim Al-Windawe, Stefanie Mrachacz, Laura Angelina Palacios / Janna Horstmann, Anja Schweitzer und BAR: Jens Teichmann (Gesang), Markus Heinzel (Bass), Jeremy Dhome (Schlagzeug), Nicolas Sturm (Gitarre) In Kooperation mit Abattoir Fermé und BAR Mit Unterstützung der TheaterFreunde Freiburg

    Freiburg | Kleines Haus

    Sa 22.12.18
    20 Uhr
    Factory - The Velvet Underground
  • Dennis Kelly. Regie: Eike Weinreich »Ich habe meinen Mann in der Passagierschlange eines Easyjet-Flugs kennengelernt, und ich muss sagen: Der Kerl war mir auf Anhieb unsympathisch.« Mit diesen Worten beginnt eine junge, selbstbewusste Frau ihre Geschichte zu erzählen: von der leidenschaftlichen Beziehung zu ihrem Mann, ihren beiden gemeinsamen Kindern Benni und Lina, ihrer steilen Karriere in der Filmbranche. Und davon, wie ihre Erfolgsgeschichte zum Verhängnis für die junge Familie wird ... Dennis Kellys brillanter Monolog, im Februar 2018 am Royal Court Theatre in London uraufgeführt, thematisiert das Verhältnis von Frauen und Männern in unserer heutigen Zeit und stellt dabei patriarchale gesellschaftliche Strukturen in Frage. Der Filmemacher und Schauspieler Eike Weinreich gibt mit GIRLS & BOYS sein Debut als Theaterregisseur. Regie: Eike Weinreich Kostüme: Ines Köhler Dramaturgie: Anna Gojer Mit Angela Falkenhan

    Freiburg | Kleines Haus

    So 23.12.18
    19 Uhr
    Girls & Boys
  • BAR Band und singendes Schauspiel-Ensemble Uraufführung 1967 erschien eines der einflussreichsten Alben der Rockgeschichte: THE VELVET UNDERGROUND AND NICO mit dem berühmten von Andy Warhol gestalteten Bananen Cover. Mit The Velvet Underground verlor die Rockmusik ihre Unschuld: Die schwarz gekleideten Musiker_innen setzten dem heiteren »Summer of Love« Klänge von düsterer Schönheit und paranoider Aggressivität entgegen. Ihre Songs handelten unverblümt von Drogensucht und sadomasochistischen Praktiken, als andere Bands noch von den reinen Freuden des Händchenhaltens sangen. Gemeinsam mit der Freiburger Kult-Band BAR - soeben mit dem Reinhold-Schneider-Preis 2018 ausgezeichnet! - spürt ein singendes Schauspiel-Ensemble dem Lebensgefühl, der Aufbruchstimmung und den Abstürzen der späten sechziger Jahre in Andy Warhols legendärer »Factory« nach. Die düster- lakonischen Klänge von BAR - bzw. Lou Reed und The Velvet Underground - prallen auf die (alb-)traumhaften Bilderwelten des flämischen Theaterkünstlers Stef Lernous in dessen dritter Freiburger Arbeit nach LULU und THE BLACK FOREST CHAINSAW OPERA. Take a walk on the wild side! Konzept und Regie: Stef Lernous Arrangements & musikalische Einstudierung, BAR Bühne: Sven Van Kuijk Dramaturgie: Rüdiger Bering Mit Tim Al-Windawe, Stefanie Mrachacz, Laura Angelina Palacios / Janna Horstmann, Anja Schweitzer und BAR: Jens Teichmann (Gesang), Markus Heinzel (Bass), Jeremy Dhome (Schlagzeug), Nicolas Sturm (Gitarre) In Kooperation mit Abattoir Fermé und BAR Mit Unterstützung der TheaterFreunde Freiburg

    Freiburg | Kleines Haus

    Di 25.12.18
    19 Uhr
    Factory - The Velvet Underground
  • Ein Song-Zyklus von Anno Schreier nach Lewis Carrolls Alice im Wunderland Seinen charmanten Songzyklus nach der berühmten Geschichte ALICE IM WUNDERLAND von Lewis Carroll hat der Komponist Anno Schreier, dessen letzte Opern in Zürich und Wien uraufgeführt wurden, mit einer hinreißenden Musik versehen. In der Abfolge seiner gewitzten Songs können Kinder ab 10 Jahren Alice auf ihren Abenteuern durch das fantasievoll-poetische Land begleiten, in dem die Regeln zuweilen komplett außer Kraft gesetzt sind - und Erwachsene die verborgene Tür zur eigenen Kindheit wieder einen Spaltbreit öffnen. Musikalische Leitung: Daniel Carter Regie: Jörg Behr Bühne und Kostüme: Marc Weeger Licht: Mario Bubic Dramaturgie: Carola Meyer, Heiko Voss Mit John Carpenter, Julienne Mbodje, Irina Jae Eun Park

    Freiburg | Kleines Haus

    Do 27.12.18
    19 Uhr
    Wunderland (10+)

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse