Kleinkunst Festival in Breitnau

Kulturelle Glanzlichter im Pfarrhof

Zum siebten Mal lockt das Kleinkunst Festival in Breitnau / Jess Jochimsen ist mit seinem vielfach ausgezeichneten Programm dabei.

BREITNAU. "Da muesch na, sunsch verpassesch was" – das Motto des Kleinkunst Festivals in Breitnau schürt hohe Erwartungen. Diese zu erfüllen, dafür hat der technische Leiter des Festivals Martin Wangler wieder alles getan. Zum siebten Mal laden er und die Hochschwarzwald Tourismus GmbH vom 18. bis 26. September ein zu dem mehrteiligen Event, das eine variable Palette an Kleinkunst bietet.

Die Vielfältigkeit sticht heraus. Da trifft Musik – gerne auch mit Schwarzwälder Note – auf Kabarett, Kunst und mit Lyrik verquirlte Volksmusik. Nicht fehlen dürfen die Sagenwanderung, die Offene Bühne für Talente aus der Region und das Kinderprogramm. Ein Trumpf im Ärmel ist das spezielle Ambiente im Alten Pfarrhof, wo die meisten Programmpunkte in einer familiären Atmosphäre auf die Bühne gebracht werden. Seit Anfang an ist die Hochschwarzwald Tourismus GmbH (HTG) Veranstalter: "Humor, Witz und Spaß für Jung und Alt, Groß und Klein sind garantiert", so Thorsten Rudolph, HTG-Geschäftsführer. Erneut hat Martin Wangler namhafte Künstler fürs Festival gewonnen: "Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Musik, Spaß und vieles mehr. Ganz besonders freue ich mich wieder auf die ,Offene Bühne’ und die unentdeckten Talente, die sich dort präsentieren", so Wangler.

Auftakt der acht Veranstaltungen an sieben Tagen bildet die Vernissage zur Ausstellung von Klaus Karlitzky am Freitag, 18. September um 19 Uhr. Die "Schwarzwald Cartoons" rücken den Schwarzwald als Kulisse für die all zu menschlichen Themen in den Fokus. Am selben Tag spielt von 20 Uhr an die "Stifte-Band". Sie versprechen fetzige, energiegeladene Liedermacherfolkmusik mit Akkordeon, Geige, Mandoline, Schlagzeug und beim "Heimwerkermetal" auch mit einem Winkelschleifer. Sie schreiben Stücke auf Deutsch und Schwarzwälderisch (Tickets) .

Kabarettist Jess Jochimsen gastiert am Samstag, 19. September, von 20 Uhr an mit seinem vielfach ausgezeichneten Programm "Für die Jahreszeit zu laut". Die Welt könnte schön sein. Wäre da nicht der Mitmensch. Jochimsen begegnet dem krisensatten Marktgeschrei auf seine Weise. Er singt Lieder über den ganzjährigen November, zeigt hanebüchene Dias aus Vorstädten und erzählt (Tickets) .

Zur Sagenwanderung lädt die Breitnauer Bauernbühne am Dienstag, 22. September, von 19.30 Uhr an ein. Der Wald am Abend ist die Kulisse für die geführte "Sagenwanderung" mit der Breitnauer Bauernbühne. In Gedichten, Erzählungen und gespielten Szenen werden Sagen und Märchen lebendig (Tickets) .

Für die Offene Bühne hebt sich am Mittwoch, 23. September, von 20 Uhr an der Vorhang. Sie verspricht erneut ein lebendiger Abend mit viel Abwechslung zu werden. Nachwuchskünstler aus der Region erhalten eine Plattform, um Erfahrungen vor Publikum zu sammeln. Eine Gruppe und vier Einzelkünstler stehen an diesem Abend für bis zu 20 Minuten im Rampenlicht. Mit dabei sind Sängerin Sister Ngone, Geschichtenerzählerin Victoria Wehrle, die konkrete Poetin Kerstin Heller, Liedermacher Oliver Scheidies und die Gitarrenband 4 liv(f)e.

Die kleinsten Besucher ab vier Jahren kommen am Mittwoch, 23., und Donnerstag, 24. September, jeweils von 10 Uhr an mit der "Großen Tierschau" des Zirkus Dralladoniein auf ihre Kosten. Mit einer Mischung aus Schattenspiel, Zauberei und Puppentheater, werden Jung und Alt aufs Beste unterhalten.

Poetische Volkslieder und lyrische Texte

Das "Volksweltmusiklyrikduo" um Petra Küfner (Gesang, Flöten, Ukulele) und Markus Wangler (Gitarre, Akkordeon, Cajon, Loopbox) präsentiert am Freitag, 25. September, von 20 Uhr an Musique in Aspik – Alte Lieder und Poesie. Sie widmen sich der deutschen Liedkultur, alten, poetischen Volksliedern und lyrischen Texten. Dabei fügen sie hier und dort mit Respekt vor dem Original etwas hinzu.

Zum Finale des Kleinkunst Festivals schlüpft Martin Wangler am Samstag, 26. September, von 20 Uhr an in die Rolle des "Fidelius Waldvogel", der mit den besten Geschichten und Liedern sein zehnjähriges Bühnenjubiläum feiert. Vom ersten "Schlachtgedicht" über den neuesten Hit "Laurenzifest", vom Cego-Einführungskurs bis zum landwirtschaftlichen Fachvortrag Wettervorhersagen "Mir hets in Ruder gseicht". Gleichzeitig wird an diesem Abend Premiere seiner neuen CD "Rehragout live" gefeiert (Tickets) .

Weitere Infos sowie Tickets sind erhältlich unter www.bz-ticket.de/karten, bei allen HTG-Touristinfos, unter Tel. 07652/1206-0 oder E-Mail an ticket@hochschwarzwald.de.
von Joachim Frommherz
am Do, 03. September 2015


Badens beste Erlebnisse