Kunstraum Alexander Bürkle

Weil zeitgenössische Kunst etwas zu unseren Lebensfragen beitragen kann, wird im Kunstraum Alexander Bürkle die Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung gezeigt, bewahrt und vermittelt.
Diese Stiftung wurde 2008 durch die Unternehmerfamilie Ege gegründet und hat unter anderem zum Ziel, die Sammlung lebendig zu halten. Die Sammlung hat sich minimalistischen Tendenzen in der Malerei, Skulptur, Fotografie und Videokunst der Gegenwart verschrieben.
Seit 2004 sind in wechselnden Zusammenhängen die Bestände nicht nur in repräsentativen Räumen im Norden Freiburgs öffentlich zugänglich, sondern die Sammlung ist über die Grenzen der Stadt für ihr Profil bekannt geworden. Pro Jahr finden dazu drei bis vier international besetzte Ausstellungen statt, in denen im Dialog zu den Sammlungsbeständen jüngere Positionen der Gegenwartskunst eingeladen werden. In Ausstellungsräumen mit fast 1000 Quadratmeter Fläche kann das Publikum den Werken in Ruhe begegnen. Gezeigt werden Fotografie, Malerei, Skulptur und Videokunst von Künstlerinnen und Künstlern wie Carl Andre, Max Cole, Dan Flavin, Marcia Hafif, Sol LeWitt oder Richard Long. Leiterin des Kunstraums ist Dr. Julia Galandi- Pascual.

Finden Sie ähnliche Orte zu Kunstraum Alexander Bürkle in Freiburg

Zum Routenplaner

Kunstraum Alexander Bürkle: Alle Termine

  • Positionen zeitgenössischer Zeichnung. Werke von Marcia Hafif, Rudolf de Crignis u.a. Es werden sowohl Künstler und Künstlerinnen der Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung als auch zwei noch nie im Kunstraum Alexander Bürkle präsentierte Künstler, Sebastian Rug (*1974, DE) und Caroline Kryzecki (*1979, DE), vertreten sein. Beide gelten als Vertreter einer neuen, jungen Künstlergeneration. Sebastian Rug (*1974, DE) etwa realisiert faszinierende Bleistiftzeichnungen, in denen durch haarfeine, gewebeartige Strukturen hochkomplexe Gebilde erwachsen. Desweiteren zeigt die Schau Werke von Katharina Hinsberg (*1967, DE), Thomas Müller (*1959, DE), Beate Terfloth (*1958, CN) und Stephan Baumkötter (*1958, DE), die alle in der legendären Ausstellungsreihe »Zeichnung heute« im Kunstmuseum Bonn vorgestellt wurden und selbstreferentielle und autonome Ansätze der Zeichnung vertreten. Die Beiträge von Beate Terfloth und Thomas Müller sind neu entstandene Werken. Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder Für die Ausstellung erweitert die Ege Kunst- und Kulturstiftung das Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder. An zwei Sonntagnachmittagen (Sonntag, 22. Juli und Sonntag 26. August 2018, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr) finden Familienworkshops statt, bei denen die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt der Linie nachspüren werden. An einem Sonntag (Sonntag, 29. Juli 2018, ab 11 Uhr) und auf Nachfrage bietet der Kunstraum erstmals Familienführungen an, bei denen Erwachsene und Kinder sowohl dialogisch als auch spielerisch-praktisch an das Ausstellungsthema Zeichnung herangeführt werden. Das Kunstkino zeigt dazu den italienischen Zeichentrick-Klassiker »La Linea« von Osvaldo Cavandoli - getreu dem Motto: »Was die Linie alles kann!«. Zudem dürfen die Besucher in der Ausstellung eigene Zeichnungen auf Postkarten anfertigen und kostenfrei versenden lassen. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenfrei.

    Freiburg | Kunstraum Alexander Bürkle

    So 19.08.18
    11 - 17 Uhr
    Auf der ganzen Linie
  • Positionen zeitgenössischer Zeichnung. Werke von Marcia Hafif, Rudolf de Crignis u.a. Es werden sowohl Künstler und Künstlerinnen der Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung als auch zwei noch nie im Kunstraum Alexander Bürkle präsentierte Künstler, Sebastian Rug (*1974, DE) und Caroline Kryzecki (*1979, DE), vertreten sein. Beide gelten als Vertreter einer neuen, jungen Künstlergeneration. Sebastian Rug (*1974, DE) etwa realisiert faszinierende Bleistiftzeichnungen, in denen durch haarfeine, gewebeartige Strukturen hochkomplexe Gebilde erwachsen. Desweiteren zeigt die Schau Werke von Katharina Hinsberg (*1967, DE), Thomas Müller (*1959, DE), Beate Terfloth (*1958, CN) und Stephan Baumkötter (*1958, DE), die alle in der legendären Ausstellungsreihe »Zeichnung heute« im Kunstmuseum Bonn vorgestellt wurden und selbstreferentielle und autonome Ansätze der Zeichnung vertreten. Die Beiträge von Beate Terfloth und Thomas Müller sind neu entstandene Werken. Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder Für die Ausstellung erweitert die Ege Kunst- und Kulturstiftung das Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder. An zwei Sonntagnachmittagen (Sonntag, 22. Juli und Sonntag 26. August 2018, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr) finden Familienworkshops statt, bei denen die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt der Linie nachspüren werden. An einem Sonntag (Sonntag, 29. Juli 2018, ab 11 Uhr) und auf Nachfrage bietet der Kunstraum erstmals Familienführungen an, bei denen Erwachsene und Kinder sowohl dialogisch als auch spielerisch-praktisch an das Ausstellungsthema Zeichnung herangeführt werden. Das Kunstkino zeigt dazu den italienischen Zeichentrick-Klassiker »La Linea« von Osvaldo Cavandoli - getreu dem Motto: »Was die Linie alles kann!«. Zudem dürfen die Besucher in der Ausstellung eigene Zeichnungen auf Postkarten anfertigen und kostenfrei versenden lassen. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenfrei.

    Freiburg | Kunstraum Alexander Bürkle

    Di 21.08.18
    11 - 17 Uhr
    Auf der ganzen Linie
  • Positionen zeitgenössischer Zeichnung. Werke von Marcia Hafif, Rudolf de Crignis u.a. Es werden sowohl Künstler und Künstlerinnen der Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung als auch zwei noch nie im Kunstraum Alexander Bürkle präsentierte Künstler, Sebastian Rug (*1974, DE) und Caroline Kryzecki (*1979, DE), vertreten sein. Beide gelten als Vertreter einer neuen, jungen Künstlergeneration. Sebastian Rug (*1974, DE) etwa realisiert faszinierende Bleistiftzeichnungen, in denen durch haarfeine, gewebeartige Strukturen hochkomplexe Gebilde erwachsen. Desweiteren zeigt die Schau Werke von Katharina Hinsberg (*1967, DE), Thomas Müller (*1959, DE), Beate Terfloth (*1958, CN) und Stephan Baumkötter (*1958, DE), die alle in der legendären Ausstellungsreihe »Zeichnung heute« im Kunstmuseum Bonn vorgestellt wurden und selbstreferentielle und autonome Ansätze der Zeichnung vertreten. Die Beiträge von Beate Terfloth und Thomas Müller sind neu entstandene Werken. Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder Für die Ausstellung erweitert die Ege Kunst- und Kulturstiftung das Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder. An zwei Sonntagnachmittagen (Sonntag, 22. Juli und Sonntag 26. August 2018, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr) finden Familienworkshops statt, bei denen die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt der Linie nachspüren werden. An einem Sonntag (Sonntag, 29. Juli 2018, ab 11 Uhr) und auf Nachfrage bietet der Kunstraum erstmals Familienführungen an, bei denen Erwachsene und Kinder sowohl dialogisch als auch spielerisch-praktisch an das Ausstellungsthema Zeichnung herangeführt werden. Das Kunstkino zeigt dazu den italienischen Zeichentrick-Klassiker »La Linea« von Osvaldo Cavandoli - getreu dem Motto: »Was die Linie alles kann!«. Zudem dürfen die Besucher in der Ausstellung eigene Zeichnungen auf Postkarten anfertigen und kostenfrei versenden lassen. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenfrei.

    Freiburg | Kunstraum Alexander Bürkle

    Mi 22.08.18
    11 - 17 Uhr
    Auf der ganzen Linie
  • Positionen zeitgenössischer Zeichnung. Werke von Marcia Hafif, Rudolf de Crignis u.a. Es werden sowohl Künstler und Künstlerinnen der Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung als auch zwei noch nie im Kunstraum Alexander Bürkle präsentierte Künstler, Sebastian Rug (*1974, DE) und Caroline Kryzecki (*1979, DE), vertreten sein. Beide gelten als Vertreter einer neuen, jungen Künstlergeneration. Sebastian Rug (*1974, DE) etwa realisiert faszinierende Bleistiftzeichnungen, in denen durch haarfeine, gewebeartige Strukturen hochkomplexe Gebilde erwachsen. Desweiteren zeigt die Schau Werke von Katharina Hinsberg (*1967, DE), Thomas Müller (*1959, DE), Beate Terfloth (*1958, CN) und Stephan Baumkötter (*1958, DE), die alle in der legendären Ausstellungsreihe »Zeichnung heute« im Kunstmuseum Bonn vorgestellt wurden und selbstreferentielle und autonome Ansätze der Zeichnung vertreten. Die Beiträge von Beate Terfloth und Thomas Müller sind neu entstandene Werken. Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder Für die Ausstellung erweitert die Ege Kunst- und Kulturstiftung das Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder. An zwei Sonntagnachmittagen (Sonntag, 22. Juli und Sonntag 26. August 2018, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr) finden Familienworkshops statt, bei denen die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt der Linie nachspüren werden. An einem Sonntag (Sonntag, 29. Juli 2018, ab 11 Uhr) und auf Nachfrage bietet der Kunstraum erstmals Familienführungen an, bei denen Erwachsene und Kinder sowohl dialogisch als auch spielerisch-praktisch an das Ausstellungsthema Zeichnung herangeführt werden. Das Kunstkino zeigt dazu den italienischen Zeichentrick-Klassiker »La Linea« von Osvaldo Cavandoli - getreu dem Motto: »Was die Linie alles kann!«. Zudem dürfen die Besucher in der Ausstellung eigene Zeichnungen auf Postkarten anfertigen und kostenfrei versenden lassen. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenfrei.

    Freiburg | Kunstraum Alexander Bürkle

    Do 23.08.18
    11 - 17 Uhr
    Auf der ganzen Linie
  • Positionen zeitgenössischer Zeichnung. Werke von Marcia Hafif, Rudolf de Crignis u.a. Es werden sowohl Künstler und Künstlerinnen der Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung als auch zwei noch nie im Kunstraum Alexander Bürkle präsentierte Künstler, Sebastian Rug (*1974, DE) und Caroline Kryzecki (*1979, DE), vertreten sein. Beide gelten als Vertreter einer neuen, jungen Künstlergeneration. Sebastian Rug (*1974, DE) etwa realisiert faszinierende Bleistiftzeichnungen, in denen durch haarfeine, gewebeartige Strukturen hochkomplexe Gebilde erwachsen. Desweiteren zeigt die Schau Werke von Katharina Hinsberg (*1967, DE), Thomas Müller (*1959, DE), Beate Terfloth (*1958, CN) und Stephan Baumkötter (*1958, DE), die alle in der legendären Ausstellungsreihe »Zeichnung heute« im Kunstmuseum Bonn vorgestellt wurden und selbstreferentielle und autonome Ansätze der Zeichnung vertreten. Die Beiträge von Beate Terfloth und Thomas Müller sind neu entstandene Werken. Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder Für die Ausstellung erweitert die Ege Kunst- und Kulturstiftung das Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder. An zwei Sonntagnachmittagen (Sonntag, 22. Juli und Sonntag 26. August 2018, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr) finden Familienworkshops statt, bei denen die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt der Linie nachspüren werden. An einem Sonntag (Sonntag, 29. Juli 2018, ab 11 Uhr) und auf Nachfrage bietet der Kunstraum erstmals Familienführungen an, bei denen Erwachsene und Kinder sowohl dialogisch als auch spielerisch-praktisch an das Ausstellungsthema Zeichnung herangeführt werden. Das Kunstkino zeigt dazu den italienischen Zeichentrick-Klassiker »La Linea« von Osvaldo Cavandoli - getreu dem Motto: »Was die Linie alles kann!«. Zudem dürfen die Besucher in der Ausstellung eigene Zeichnungen auf Postkarten anfertigen und kostenfrei versenden lassen. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenfrei.

    Freiburg | Kunstraum Alexander Bürkle

    Fr 24.08.18
    11 - 17 Uhr
    Auf der ganzen Linie
  • Positionen zeitgenössischer Zeichnung. Werke von Marcia Hafif, Rudolf de Crignis u.a. Es werden sowohl Künstler und Künstlerinnen der Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung als auch zwei noch nie im Kunstraum Alexander Bürkle präsentierte Künstler, Sebastian Rug (*1974, DE) und Caroline Kryzecki (*1979, DE), vertreten sein. Beide gelten als Vertreter einer neuen, jungen Künstlergeneration. Sebastian Rug (*1974, DE) etwa realisiert faszinierende Bleistiftzeichnungen, in denen durch haarfeine, gewebeartige Strukturen hochkomplexe Gebilde erwachsen. Desweiteren zeigt die Schau Werke von Katharina Hinsberg (*1967, DE), Thomas Müller (*1959, DE), Beate Terfloth (*1958, CN) und Stephan Baumkötter (*1958, DE), die alle in der legendären Ausstellungsreihe »Zeichnung heute« im Kunstmuseum Bonn vorgestellt wurden und selbstreferentielle und autonome Ansätze der Zeichnung vertreten. Die Beiträge von Beate Terfloth und Thomas Müller sind neu entstandene Werken. Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder Für die Ausstellung erweitert die Ege Kunst- und Kulturstiftung das Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder. An zwei Sonntagnachmittagen (Sonntag, 22. Juli und Sonntag 26. August 2018, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr) finden Familienworkshops statt, bei denen die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt der Linie nachspüren werden. An einem Sonntag (Sonntag, 29. Juli 2018, ab 11 Uhr) und auf Nachfrage bietet der Kunstraum erstmals Familienführungen an, bei denen Erwachsene und Kinder sowohl dialogisch als auch spielerisch-praktisch an das Ausstellungsthema Zeichnung herangeführt werden. Das Kunstkino zeigt dazu den italienischen Zeichentrick-Klassiker »La Linea« von Osvaldo Cavandoli - getreu dem Motto: »Was die Linie alles kann!«. Zudem dürfen die Besucher in der Ausstellung eigene Zeichnungen auf Postkarten anfertigen und kostenfrei versenden lassen. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenfrei.

    Freiburg | Kunstraum Alexander Bürkle

    So 26.08.18
    11 - 17 Uhr
    Auf der ganzen Linie
  • Positionen zeitgenössischer Zeichnung. Werke von Marcia Hafif, Rudolf de Crignis u.a. Es werden sowohl Künstler und Künstlerinnen der Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung als auch zwei noch nie im Kunstraum Alexander Bürkle präsentierte Künstler, Sebastian Rug (*1974, DE) und Caroline Kryzecki (*1979, DE), vertreten sein. Beide gelten als Vertreter einer neuen, jungen Künstlergeneration. Sebastian Rug (*1974, DE) etwa realisiert faszinierende Bleistiftzeichnungen, in denen durch haarfeine, gewebeartige Strukturen hochkomplexe Gebilde erwachsen. Desweiteren zeigt die Schau Werke von Katharina Hinsberg (*1967, DE), Thomas Müller (*1959, DE), Beate Terfloth (*1958, CN) und Stephan Baumkötter (*1958, DE), die alle in der legendären Ausstellungsreihe »Zeichnung heute« im Kunstmuseum Bonn vorgestellt wurden und selbstreferentielle und autonome Ansätze der Zeichnung vertreten. Die Beiträge von Beate Terfloth und Thomas Müller sind neu entstandene Werken. Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder Für die Ausstellung erweitert die Ege Kunst- und Kulturstiftung das Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder. An zwei Sonntagnachmittagen (Sonntag, 22. Juli und Sonntag 26. August 2018, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr) finden Familienworkshops statt, bei denen die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt der Linie nachspüren werden. An einem Sonntag (Sonntag, 29. Juli 2018, ab 11 Uhr) und auf Nachfrage bietet der Kunstraum erstmals Familienführungen an, bei denen Erwachsene und Kinder sowohl dialogisch als auch spielerisch-praktisch an das Ausstellungsthema Zeichnung herangeführt werden. Das Kunstkino zeigt dazu den italienischen Zeichentrick-Klassiker »La Linea« von Osvaldo Cavandoli - getreu dem Motto: »Was die Linie alles kann!«. Zudem dürfen die Besucher in der Ausstellung eigene Zeichnungen auf Postkarten anfertigen und kostenfrei versenden lassen. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenfrei.

    Freiburg | Kunstraum Alexander Bürkle

    Di 28.08.18
    11 - 17 Uhr
    Auf der ganzen Linie
  • Positionen zeitgenössischer Zeichnung. Werke von Marcia Hafif, Rudolf de Crignis u.a. Es werden sowohl Künstler und Künstlerinnen der Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung als auch zwei noch nie im Kunstraum Alexander Bürkle präsentierte Künstler, Sebastian Rug (*1974, DE) und Caroline Kryzecki (*1979, DE), vertreten sein. Beide gelten als Vertreter einer neuen, jungen Künstlergeneration. Sebastian Rug (*1974, DE) etwa realisiert faszinierende Bleistiftzeichnungen, in denen durch haarfeine, gewebeartige Strukturen hochkomplexe Gebilde erwachsen. Desweiteren zeigt die Schau Werke von Katharina Hinsberg (*1967, DE), Thomas Müller (*1959, DE), Beate Terfloth (*1958, CN) und Stephan Baumkötter (*1958, DE), die alle in der legendären Ausstellungsreihe »Zeichnung heute« im Kunstmuseum Bonn vorgestellt wurden und selbstreferentielle und autonome Ansätze der Zeichnung vertreten. Die Beiträge von Beate Terfloth und Thomas Müller sind neu entstandene Werken. Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder Für die Ausstellung erweitert die Ege Kunst- und Kulturstiftung das Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder. An zwei Sonntagnachmittagen (Sonntag, 22. Juli und Sonntag 26. August 2018, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr) finden Familienworkshops statt, bei denen die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt der Linie nachspüren werden. An einem Sonntag (Sonntag, 29. Juli 2018, ab 11 Uhr) und auf Nachfrage bietet der Kunstraum erstmals Familienführungen an, bei denen Erwachsene und Kinder sowohl dialogisch als auch spielerisch-praktisch an das Ausstellungsthema Zeichnung herangeführt werden. Das Kunstkino zeigt dazu den italienischen Zeichentrick-Klassiker »La Linea« von Osvaldo Cavandoli - getreu dem Motto: »Was die Linie alles kann!«. Zudem dürfen die Besucher in der Ausstellung eigene Zeichnungen auf Postkarten anfertigen und kostenfrei versenden lassen. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenfrei.

    Freiburg | Kunstraum Alexander Bürkle

    Mi 29.08.18
    11 - 17 Uhr
    Auf der ganzen Linie
  • Positionen zeitgenössischer Zeichnung. Werke von Marcia Hafif, Rudolf de Crignis u.a. Es werden sowohl Künstler und Künstlerinnen der Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung als auch zwei noch nie im Kunstraum Alexander Bürkle präsentierte Künstler, Sebastian Rug (*1974, DE) und Caroline Kryzecki (*1979, DE), vertreten sein. Beide gelten als Vertreter einer neuen, jungen Künstlergeneration. Sebastian Rug (*1974, DE) etwa realisiert faszinierende Bleistiftzeichnungen, in denen durch haarfeine, gewebeartige Strukturen hochkomplexe Gebilde erwachsen. Desweiteren zeigt die Schau Werke von Katharina Hinsberg (*1967, DE), Thomas Müller (*1959, DE), Beate Terfloth (*1958, CN) und Stephan Baumkötter (*1958, DE), die alle in der legendären Ausstellungsreihe »Zeichnung heute« im Kunstmuseum Bonn vorgestellt wurden und selbstreferentielle und autonome Ansätze der Zeichnung vertreten. Die Beiträge von Beate Terfloth und Thomas Müller sind neu entstandene Werken. Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder Für die Ausstellung erweitert die Ege Kunst- und Kulturstiftung das Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder. An zwei Sonntagnachmittagen (Sonntag, 22. Juli und Sonntag 26. August 2018, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr) finden Familienworkshops statt, bei denen die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt der Linie nachspüren werden. An einem Sonntag (Sonntag, 29. Juli 2018, ab 11 Uhr) und auf Nachfrage bietet der Kunstraum erstmals Familienführungen an, bei denen Erwachsene und Kinder sowohl dialogisch als auch spielerisch-praktisch an das Ausstellungsthema Zeichnung herangeführt werden. Das Kunstkino zeigt dazu den italienischen Zeichentrick-Klassiker »La Linea« von Osvaldo Cavandoli - getreu dem Motto: »Was die Linie alles kann!«. Zudem dürfen die Besucher in der Ausstellung eigene Zeichnungen auf Postkarten anfertigen und kostenfrei versenden lassen. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenfrei.

    Freiburg | Kunstraum Alexander Bürkle

    Do 30.08.18
    11 - 17 Uhr
    Auf der ganzen Linie
  • Positionen zeitgenössischer Zeichnung. Werke von Marcia Hafif, Rudolf de Crignis u.a. Es werden sowohl Künstler und Künstlerinnen der Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung als auch zwei noch nie im Kunstraum Alexander Bürkle präsentierte Künstler, Sebastian Rug (*1974, DE) und Caroline Kryzecki (*1979, DE), vertreten sein. Beide gelten als Vertreter einer neuen, jungen Künstlergeneration. Sebastian Rug (*1974, DE) etwa realisiert faszinierende Bleistiftzeichnungen, in denen durch haarfeine, gewebeartige Strukturen hochkomplexe Gebilde erwachsen. Desweiteren zeigt die Schau Werke von Katharina Hinsberg (*1967, DE), Thomas Müller (*1959, DE), Beate Terfloth (*1958, CN) und Stephan Baumkötter (*1958, DE), die alle in der legendären Ausstellungsreihe »Zeichnung heute« im Kunstmuseum Bonn vorgestellt wurden und selbstreferentielle und autonome Ansätze der Zeichnung vertreten. Die Beiträge von Beate Terfloth und Thomas Müller sind neu entstandene Werken. Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder Für die Ausstellung erweitert die Ege Kunst- und Kulturstiftung das Rahmen- und Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder. An zwei Sonntagnachmittagen (Sonntag, 22. Juli und Sonntag 26. August 2018, jeweils von 14 bis 16.30 Uhr) finden Familienworkshops statt, bei denen die Teilnehmer in der Kreativwerkstatt der Linie nachspüren werden. An einem Sonntag (Sonntag, 29. Juli 2018, ab 11 Uhr) und auf Nachfrage bietet der Kunstraum erstmals Familienführungen an, bei denen Erwachsene und Kinder sowohl dialogisch als auch spielerisch-praktisch an das Ausstellungsthema Zeichnung herangeführt werden. Das Kunstkino zeigt dazu den italienischen Zeichentrick-Klassiker »La Linea« von Osvaldo Cavandoli - getreu dem Motto: »Was die Linie alles kann!«. Zudem dürfen die Besucher in der Ausstellung eigene Zeichnungen auf Postkarten anfertigen und kostenfrei versenden lassen. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenfrei.

    Freiburg | Kunstraum Alexander Bürkle

    Fr 31.08.18
    11 - 17 Uhr
    Auf der ganzen Linie

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse