Kunstverein Freiburg

Das ehemalige Marienbad in der Dreisamstraße hat Flair. Hohe Decken und eine riesige Ausstellungshalle machen den Besuch des Freiburger Kunstvereins zu einem Erlebnis. Wechselnde Ausstellungen mit kompetenten und kostenlosen Führungen, eine gut bestückte Bibliothek und Workshops für Kinder, Jugendliche und Senioren sind nur ein paar Gründe für einen Besuch. 1827 gegründet, ist der Freiburger Kunstverein übrigens einer der ältesten Deutschlands.

Finden Sie ähnliche Orte zu Kunstverein Freiburg in Freiburg

Zum Routenplaner

Kunstverein Freiburg: Alle Termine

  • Unter den Schlagwörtern »Immortalismus und Interplanetarismus» forderten 1922 die Moskauer Anarchisten-Biokosmisten nicht weniger als die sofortige Aufhebung der zeitlichen und räumlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens. Sie stehen damit in der Tradition des russischen Philosophen Nikolaj Fedorov. Er spekulierte über die Aufhebung der Sterblichkeit durch die aufbewahrende und wiederbelebende Technik der Kunst in der Obhut eines Staates, der zum Museum wird. Entwicklungen in der künstlichen Intelligenz und Biotechnologie befeuern heute wieder die Utopie einer Aufhebung der zeitlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens und die Idee des Transhumanismus, der für eine Überwindung menschlicher Begrenztheiten plädiert. Es verwundert auch nicht, dass Calico - die California Life Company, ein Tochterunternehmen der Alphabet Incorporated (vormals Google Inc.) - sich die Verlängerung des menschlichen Lebens zum Ziel gesetzt hat. Die Ausstellung Immortalismus dreht sich um die zeitliche Begrenztheit des menschlichen Lebens und mögliche Techniken diese aufzuheben. Historischer Ausgangspunkt sind die utopischen Visionen zur Aufhebung der Sterblichkeit von Nikolaj Fedorov und der russischen Avantgardebewegung der Biokosmisten

    Freiburg | Kunstverein Freiburg

    Di 24.10.17
    12 - 18 Uhr
    Immortalismus
  • Unter den Schlagwörtern »Immortalismus und Interplanetarismus» forderten 1922 die Moskauer Anarchisten-Biokosmisten nicht weniger als die sofortige Aufhebung der zeitlichen und räumlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens. Sie stehen damit in der Tradition des russischen Philosophen Nikolaj Fedorov. Er spekulierte über die Aufhebung der Sterblichkeit durch die aufbewahrende und wiederbelebende Technik der Kunst in der Obhut eines Staates, der zum Museum wird. Entwicklungen in der künstlichen Intelligenz und Biotechnologie befeuern heute wieder die Utopie einer Aufhebung der zeitlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens und die Idee des Transhumanismus, der für eine Überwindung menschlicher Begrenztheiten plädiert. Es verwundert auch nicht, dass Calico - die California Life Company, ein Tochterunternehmen der Alphabet Incorporated (vormals Google Inc.) - sich die Verlängerung des menschlichen Lebens zum Ziel gesetzt hat. Die Ausstellung Immortalismus dreht sich um die zeitliche Begrenztheit des menschlichen Lebens und mögliche Techniken diese aufzuheben. Historischer Ausgangspunkt sind die utopischen Visionen zur Aufhebung der Sterblichkeit von Nikolaj Fedorov und der russischen Avantgardebewegung der Biokosmisten

    Freiburg | Kunstverein Freiburg

    Mi 25.10.17
    12 - 20 Uhr
    Immortalismus
  • Der Film geht um die transhumanistische Prognosen von Erfinder und Forscher Ray Kurzweil. Es wird eine Bar geben und im Anschluss ein Gespräch mit Heinrich Dietz. Außerdem besteht die Möglichkeit die Ausstellung Immortalismus anzusehen. Eintritt frei!

    Freiburg | Kunstverein Freiburg

    Mi 25.10.17
    19 Uhr
    Transcendent Man - Filmscreening
  • Unter den Schlagwörtern »Immortalismus und Interplanetarismus» forderten 1922 die Moskauer Anarchisten-Biokosmisten nicht weniger als die sofortige Aufhebung der zeitlichen und räumlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens. Sie stehen damit in der Tradition des russischen Philosophen Nikolaj Fedorov. Er spekulierte über die Aufhebung der Sterblichkeit durch die aufbewahrende und wiederbelebende Technik der Kunst in der Obhut eines Staates, der zum Museum wird. Entwicklungen in der künstlichen Intelligenz und Biotechnologie befeuern heute wieder die Utopie einer Aufhebung der zeitlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens und die Idee des Transhumanismus, der für eine Überwindung menschlicher Begrenztheiten plädiert. Es verwundert auch nicht, dass Calico - die California Life Company, ein Tochterunternehmen der Alphabet Incorporated (vormals Google Inc.) - sich die Verlängerung des menschlichen Lebens zum Ziel gesetzt hat. Die Ausstellung Immortalismus dreht sich um die zeitliche Begrenztheit des menschlichen Lebens und mögliche Techniken diese aufzuheben. Historischer Ausgangspunkt sind die utopischen Visionen zur Aufhebung der Sterblichkeit von Nikolaj Fedorov und der russischen Avantgardebewegung der Biokosmisten

    Freiburg | Kunstverein Freiburg

    Do 26.10.17
    12 - 18 Uhr
    Immortalismus
  • Unter den Schlagwörtern »Immortalismus und Interplanetarismus» forderten 1922 die Moskauer Anarchisten-Biokosmisten nicht weniger als die sofortige Aufhebung der zeitlichen und räumlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens. Sie stehen damit in der Tradition des russischen Philosophen Nikolaj Fedorov. Er spekulierte über die Aufhebung der Sterblichkeit durch die aufbewahrende und wiederbelebende Technik der Kunst in der Obhut eines Staates, der zum Museum wird. Entwicklungen in der künstlichen Intelligenz und Biotechnologie befeuern heute wieder die Utopie einer Aufhebung der zeitlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens und die Idee des Transhumanismus, der für eine Überwindung menschlicher Begrenztheiten plädiert. Es verwundert auch nicht, dass Calico - die California Life Company, ein Tochterunternehmen der Alphabet Incorporated (vormals Google Inc.) - sich die Verlängerung des menschlichen Lebens zum Ziel gesetzt hat. Die Ausstellung Immortalismus dreht sich um die zeitliche Begrenztheit des menschlichen Lebens und mögliche Techniken diese aufzuheben. Historischer Ausgangspunkt sind die utopischen Visionen zur Aufhebung der Sterblichkeit von Nikolaj Fedorov und der russischen Avantgardebewegung der Biokosmisten

    Freiburg | Kunstverein Freiburg

    Fr 27.10.17
    12 - 18 Uhr
    Immortalismus
  • Unter den Schlagwörtern »Immortalismus und Interplanetarismus» forderten 1922 die Moskauer Anarchisten-Biokosmisten nicht weniger als die sofortige Aufhebung der zeitlichen und räumlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens. Sie stehen damit in der Tradition des russischen Philosophen Nikolaj Fedorov. Er spekulierte über die Aufhebung der Sterblichkeit durch die aufbewahrende und wiederbelebende Technik der Kunst in der Obhut eines Staates, der zum Museum wird. Entwicklungen in der künstlichen Intelligenz und Biotechnologie befeuern heute wieder die Utopie einer Aufhebung der zeitlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens und die Idee des Transhumanismus, der für eine Überwindung menschlicher Begrenztheiten plädiert. Es verwundert auch nicht, dass Calico - die California Life Company, ein Tochterunternehmen der Alphabet Incorporated (vormals Google Inc.) - sich die Verlängerung des menschlichen Lebens zum Ziel gesetzt hat. Die Ausstellung Immortalismus dreht sich um die zeitliche Begrenztheit des menschlichen Lebens und mögliche Techniken diese aufzuheben. Historischer Ausgangspunkt sind die utopischen Visionen zur Aufhebung der Sterblichkeit von Nikolaj Fedorov und der russischen Avantgardebewegung der Biokosmisten

    Freiburg | Kunstverein Freiburg

    Sa 28.10.17
    12 - 18 Uhr
    Immortalismus
  • Unter den Schlagwörtern »Immortalismus und Interplanetarismus» forderten 1922 die Moskauer Anarchisten-Biokosmisten nicht weniger als die sofortige Aufhebung der zeitlichen und räumlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens. Sie stehen damit in der Tradition des russischen Philosophen Nikolaj Fedorov. Er spekulierte über die Aufhebung der Sterblichkeit durch die aufbewahrende und wiederbelebende Technik der Kunst in der Obhut eines Staates, der zum Museum wird. Entwicklungen in der künstlichen Intelligenz und Biotechnologie befeuern heute wieder die Utopie einer Aufhebung der zeitlichen Begrenztheit des menschlichen Lebens und die Idee des Transhumanismus, der für eine Überwindung menschlicher Begrenztheiten plädiert. Es verwundert auch nicht, dass Calico - die California Life Company, ein Tochterunternehmen der Alphabet Incorporated (vormals Google Inc.) - sich die Verlängerung des menschlichen Lebens zum Ziel gesetzt hat. Die Ausstellung Immortalismus dreht sich um die zeitliche Begrenztheit des menschlichen Lebens und mögliche Techniken diese aufzuheben. Historischer Ausgangspunkt sind die utopischen Visionen zur Aufhebung der Sterblichkeit von Nikolaj Fedorov und der russischen Avantgardebewegung der Biokosmisten

    Freiburg | Kunstverein Freiburg

    So 29.10.17
    12 - 18 Uhr
    Immortalismus
  • So 29.10.17
    15 Uhr
    Dirketorenführung mit Gespräch: Immortalismus

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse