La Kunsthalle

Auf 700 Quadratmetern bietet La Kunsthalle in Mulhouse jede Menge zeitgenössische Kunst. Aktuell treffen die Besucher auf die Ausstellung "Encoding the Urban", die sie bis zum 8. Januar erkunden können.

Finden Sie ähnliche Orte zu La Kunsthalle in Mulhouse (F) (Frankreich)

Zum Routenplaner

La Kunsthalle: Alle Termine

  • « Quand tout s'éparpille, il faut rassembler les pièces »Wenn sich alles zerstreut, müssen die Teile wieder zusammengefügt werden La Kunsthalle Mulhouse empfängt vom 14. September bis zum 12. November 2017 die Einzelausstellung des amerikanischen Künstlers Steve Roden. Durch bildende Kunst und Klangkunst entwickelt Steve Roden ein vielgestaltiges Werk. Er erfindet Systeme an Hand von Partituren, Wörtern, Karten, Gedrucktem, die dann seine bildende Kunst und seine Klangkunst lenken. Der ursprüngliche Stoff, der ihn inspiriert, wird zu einer Art förmliches Skelett, auf dem die fertigen Arbeiten aufgebaut werden. Diese Ausstellung versammelt diese unterschiedlichen Formen von spezifischen Schriften, sowie Filme, Klangwerke und Klangskulpturen. Durch diese Rauminszenierung bildet sich ein Zusammenspiel von Visuellem und Textuellem, und die Darstellung des Klanges wohnt jedem Werk inne. Steve Roden schafft einen einzigen Raum für diverse Werke; die miteinander im Einklang sind und die Partitur einer Sinneserfahrung andeuten, welche der Interpretation eines jeden überlassen ist. Steve Roden (1964) ist ein visueller und Klangkünstler aus Los Angeles und wohnt in Pasadena. Seit dem Ende der 1980-iger Jahre wurden Steve Rodens Werke in den Vereinigten Staaten und international in Museen, Galerien und öffentlichen Räumen ausgestellt (Galerien Susanne Vielmetter LA Projects (Los Angeles) und Studio La Città (Verona), die Biennale Mercosul (Porto Alegre), das Centre Georges-Pompidou (Paris), das Museum für zeitgenössische Kunst (San Diego), das Museum Hammer/UCLA (Los Angeles), das Staatsmuseum für zeitgenössische Kunst (Athen), die Singuhr-Hoergalerie (Berlin), die Serpentine Gallery (London), das Museum für moderne Kunst (San Francisco), das Walker Art Center (Minneapolis). Er hat ebenfalls zahlreiche CDs und Konzerte gemacht.

    Mulhouse (F) - Frankreich | La Kunsthalle

    Mi 25.10.17
    12 - 18 Uhr
    Steve Roden
  • « Quand tout s'éparpille, il faut rassembler les pièces »Wenn sich alles zerstreut, müssen die Teile wieder zusammengefügt werden La Kunsthalle Mulhouse empfängt vom 14. September bis zum 12. November 2017 die Einzelausstellung des amerikanischen Künstlers Steve Roden. Durch bildende Kunst und Klangkunst entwickelt Steve Roden ein vielgestaltiges Werk. Er erfindet Systeme an Hand von Partituren, Wörtern, Karten, Gedrucktem, die dann seine bildende Kunst und seine Klangkunst lenken. Der ursprüngliche Stoff, der ihn inspiriert, wird zu einer Art förmliches Skelett, auf dem die fertigen Arbeiten aufgebaut werden. Diese Ausstellung versammelt diese unterschiedlichen Formen von spezifischen Schriften, sowie Filme, Klangwerke und Klangskulpturen. Durch diese Rauminszenierung bildet sich ein Zusammenspiel von Visuellem und Textuellem, und die Darstellung des Klanges wohnt jedem Werk inne. Steve Roden schafft einen einzigen Raum für diverse Werke; die miteinander im Einklang sind und die Partitur einer Sinneserfahrung andeuten, welche der Interpretation eines jeden überlassen ist. Steve Roden (1964) ist ein visueller und Klangkünstler aus Los Angeles und wohnt in Pasadena. Seit dem Ende der 1980-iger Jahre wurden Steve Rodens Werke in den Vereinigten Staaten und international in Museen, Galerien und öffentlichen Räumen ausgestellt (Galerien Susanne Vielmetter LA Projects (Los Angeles) und Studio La Città (Verona), die Biennale Mercosul (Porto Alegre), das Centre Georges-Pompidou (Paris), das Museum für zeitgenössische Kunst (San Diego), das Museum Hammer/UCLA (Los Angeles), das Staatsmuseum für zeitgenössische Kunst (Athen), die Singuhr-Hoergalerie (Berlin), die Serpentine Gallery (London), das Museum für moderne Kunst (San Francisco), das Walker Art Center (Minneapolis). Er hat ebenfalls zahlreiche CDs und Konzerte gemacht.

    Mulhouse (F) - Frankreich | La Kunsthalle

    Do 26.10.17
    12 - 20 Uhr
    Steve Roden
  • « Quand tout s'éparpille, il faut rassembler les pièces »Wenn sich alles zerstreut, müssen die Teile wieder zusammengefügt werden La Kunsthalle Mulhouse empfängt vom 14. September bis zum 12. November 2017 die Einzelausstellung des amerikanischen Künstlers Steve Roden. Durch bildende Kunst und Klangkunst entwickelt Steve Roden ein vielgestaltiges Werk. Er erfindet Systeme an Hand von Partituren, Wörtern, Karten, Gedrucktem, die dann seine bildende Kunst und seine Klangkunst lenken. Der ursprüngliche Stoff, der ihn inspiriert, wird zu einer Art förmliches Skelett, auf dem die fertigen Arbeiten aufgebaut werden. Diese Ausstellung versammelt diese unterschiedlichen Formen von spezifischen Schriften, sowie Filme, Klangwerke und Klangskulpturen. Durch diese Rauminszenierung bildet sich ein Zusammenspiel von Visuellem und Textuellem, und die Darstellung des Klanges wohnt jedem Werk inne. Steve Roden schafft einen einzigen Raum für diverse Werke; die miteinander im Einklang sind und die Partitur einer Sinneserfahrung andeuten, welche der Interpretation eines jeden überlassen ist. Steve Roden (1964) ist ein visueller und Klangkünstler aus Los Angeles und wohnt in Pasadena. Seit dem Ende der 1980-iger Jahre wurden Steve Rodens Werke in den Vereinigten Staaten und international in Museen, Galerien und öffentlichen Räumen ausgestellt (Galerien Susanne Vielmetter LA Projects (Los Angeles) und Studio La Città (Verona), die Biennale Mercosul (Porto Alegre), das Centre Georges-Pompidou (Paris), das Museum für zeitgenössische Kunst (San Diego), das Museum Hammer/UCLA (Los Angeles), das Staatsmuseum für zeitgenössische Kunst (Athen), die Singuhr-Hoergalerie (Berlin), die Serpentine Gallery (London), das Museum für moderne Kunst (San Francisco), das Walker Art Center (Minneapolis). Er hat ebenfalls zahlreiche CDs und Konzerte gemacht.

    Mulhouse (F) - Frankreich | La Kunsthalle

    Fr 27.10.17
    12 - 18 Uhr
    Steve Roden
  • « Quand tout s'éparpille, il faut rassembler les pièces »Wenn sich alles zerstreut, müssen die Teile wieder zusammengefügt werden La Kunsthalle Mulhouse empfängt vom 14. September bis zum 12. November 2017 die Einzelausstellung des amerikanischen Künstlers Steve Roden. Durch bildende Kunst und Klangkunst entwickelt Steve Roden ein vielgestaltiges Werk. Er erfindet Systeme an Hand von Partituren, Wörtern, Karten, Gedrucktem, die dann seine bildende Kunst und seine Klangkunst lenken. Der ursprüngliche Stoff, der ihn inspiriert, wird zu einer Art förmliches Skelett, auf dem die fertigen Arbeiten aufgebaut werden. Diese Ausstellung versammelt diese unterschiedlichen Formen von spezifischen Schriften, sowie Filme, Klangwerke und Klangskulpturen. Durch diese Rauminszenierung bildet sich ein Zusammenspiel von Visuellem und Textuellem, und die Darstellung des Klanges wohnt jedem Werk inne. Steve Roden schafft einen einzigen Raum für diverse Werke; die miteinander im Einklang sind und die Partitur einer Sinneserfahrung andeuten, welche der Interpretation eines jeden überlassen ist. Steve Roden (1964) ist ein visueller und Klangkünstler aus Los Angeles und wohnt in Pasadena. Seit dem Ende der 1980-iger Jahre wurden Steve Rodens Werke in den Vereinigten Staaten und international in Museen, Galerien und öffentlichen Räumen ausgestellt (Galerien Susanne Vielmetter LA Projects (Los Angeles) und Studio La Città (Verona), die Biennale Mercosul (Porto Alegre), das Centre Georges-Pompidou (Paris), das Museum für zeitgenössische Kunst (San Diego), das Museum Hammer/UCLA (Los Angeles), das Staatsmuseum für zeitgenössische Kunst (Athen), die Singuhr-Hoergalerie (Berlin), die Serpentine Gallery (London), das Museum für moderne Kunst (San Francisco), das Walker Art Center (Minneapolis). Er hat ebenfalls zahlreiche CDs und Konzerte gemacht.

    Mulhouse (F) - Frankreich | La Kunsthalle

    Sa 28.10.17
    14 - 18 Uhr
    Steve Roden
  • « Quand tout s'éparpille, il faut rassembler les pièces »Wenn sich alles zerstreut, müssen die Teile wieder zusammengefügt werden La Kunsthalle Mulhouse empfängt vom 14. September bis zum 12. November 2017 die Einzelausstellung des amerikanischen Künstlers Steve Roden. Durch bildende Kunst und Klangkunst entwickelt Steve Roden ein vielgestaltiges Werk. Er erfindet Systeme an Hand von Partituren, Wörtern, Karten, Gedrucktem, die dann seine bildende Kunst und seine Klangkunst lenken. Der ursprüngliche Stoff, der ihn inspiriert, wird zu einer Art förmliches Skelett, auf dem die fertigen Arbeiten aufgebaut werden. Diese Ausstellung versammelt diese unterschiedlichen Formen von spezifischen Schriften, sowie Filme, Klangwerke und Klangskulpturen. Durch diese Rauminszenierung bildet sich ein Zusammenspiel von Visuellem und Textuellem, und die Darstellung des Klanges wohnt jedem Werk inne. Steve Roden schafft einen einzigen Raum für diverse Werke; die miteinander im Einklang sind und die Partitur einer Sinneserfahrung andeuten, welche der Interpretation eines jeden überlassen ist. Steve Roden (1964) ist ein visueller und Klangkünstler aus Los Angeles und wohnt in Pasadena. Seit dem Ende der 1980-iger Jahre wurden Steve Rodens Werke in den Vereinigten Staaten und international in Museen, Galerien und öffentlichen Räumen ausgestellt (Galerien Susanne Vielmetter LA Projects (Los Angeles) und Studio La Città (Verona), die Biennale Mercosul (Porto Alegre), das Centre Georges-Pompidou (Paris), das Museum für zeitgenössische Kunst (San Diego), das Museum Hammer/UCLA (Los Angeles), das Staatsmuseum für zeitgenössische Kunst (Athen), die Singuhr-Hoergalerie (Berlin), die Serpentine Gallery (London), das Museum für moderne Kunst (San Francisco), das Walker Art Center (Minneapolis). Er hat ebenfalls zahlreiche CDs und Konzerte gemacht.

    Mulhouse (F) - Frankreich | La Kunsthalle

    So 29.10.17
    14 - 18 Uhr
    Steve Roden

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse