Wahltag in Heitersheim

Liveblog zum Nachlesen: Heitersheim stimmt für Privatschule im Malteserschloss

Die Heitersheimer haben entschieden: 55,01 Prozent der Abstimmungsberechtigten stimmten für den Plan, im Malteserschoss eine Privatschule einzurichten. Die BZ war vor Ort.


19:45 Uhr: Harald Höfler, stellvertretender Bürgermeister, äußerte sich gegenüber der Badischen Zeitung wie folgt: "Ich bin froh, dass es eine klare Entscheidung gegeben hat." Er wünsche sich, dass diese Entscheidung von allen akzeptiert wird.

Im Rathaus kehrt wieder Ruhe ein. Es wird noch aufgeräumt. Auch vor dem Rathaus ist niemand mehr da. Damit endet dieses Liveblog an dieser Stelle.


19:30 Uhr: So bewerteten die beiden Lager das Ergebnis:

Edmund Weiß, Vorsitzender Verein Schule im Schloss, sagte nach dem Bekanntwerden des Ergebnisses: "Ich kann nicht verhehlen, dass ich glücklich bin. Aber ich denke , Schulterklopfen ist jetzt nicht angesagt. Jetzt geht es um eine ganz schwierige Aufgabe, nämlich darum, die Stadt zu befrieden." Sein Verein werde sich nun nicht auflösen, sondern zwischen den Schülern, die einmal im Malteserschloss zur Schule gehen werden, und Bürgerschaft vermitteln.

Eckart Rupp, Fraktionsvorsitzender der Grünen, äußerte sich wie folgt: "Wir sind enttäuscht über das Ergebnis." Man bevorzuge die Nutzung des Schlosses für soziale Belange. Die Grünen hatten sich im Vorfeld des Bürgerentscheids für ein Nein ausgesprochen

19:15 Uhr: Das Ergebnis des Bürgerentscheids steht fest: Heitersheim sagt Ja zur Privatschule. Als Bürgermeisterstellvertreter Harald Höfler das Ergebnis vom Balkon des Rathauses verkündet, brandet Jubel auf dem Rathausplatz auf.
Abstimmungsergebnis:
JA (Zustimmung) 55,01 % (1718 Stimmen)
NEIN (Ablehnung) 44,99 % (1405 Stimmen)

Stimmberechtigte: 4826
Abstimmende: 3170
Stimmbeteiligung: 65,69 %

19:10 Uhr: Die Auszählung und Auswertung der Stimmzettel läuft auf Hochtouren.

19:05 Uhr: Vor dem Rathaus haben sich rund 250 Bürger von Heitersheim versammelt. Sie warten auf das Ergebnis des Bürgerentscheids über die Zukunft des Malteserschlosses. Im November 2019 hatte der Gemeinderat den Bürgerentscheid zugelassen. Die Bürger sollen also bestimmen, ob es möglich gemacht werden soll, dass eine internationale Privatschule in das Malteserschloss kommt.

18:50 Uhr: So bewerten die einzelnen Kandidaten die Wahl: Urs Kramer zeigte sich sehr zufrieden. "Ich bin sehr zufrieden. Ich gehe voller Energie in den zweiten Wahlgang", sagte er. Auf ähnliche Art und Weise äußerte sich auch Patrick Thoma: "Ich bin prinzipiell zufrieden. Ich habe als Bester abgeschnitten, aber jetzt geht es eben in die Verlängerung." Von Seiten Christoph Zachows hieß es: "Das Ergebnis ist wie erwartet. Das Stimmungsbild habe ich so auch wahrgenommen, dass es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen uns drei gibt." Markus Biller hingegen war nicht zufrieden mit dem Ergebnis: "Das war zu erwarten. Meine Strategie ist nicht aufgegangen. Es war ein schönes Experiment und eine tolle Zeit." Viel Sinn mache ein zweiter Wahlgang für ihn nicht, erklärt Biller, der die wenigsten Stimmen bekommen hat

18:45 Uhr: Alle vier Kandidaten sagen, dass sie das Ergebnis des ersten Wahlgangs nicht überrascht habe. Ebenso wenig überraschend sei für sie, dass drei Kandidaten, Patrick Thoma, Urs Kramer und Christoph Zachow, nahezu gleichauf liegen.

18:40 Uhr: Das Ergebnis steht fest: Die Bürgerinnen und Bürger von Heitersheim müssen am 16. Februar noch einmal an die Wahlurnen. Im ersten Wahlgang konnte sich keiner der vier Kandidaten durchsetzen. Patrick Thoma und Christoh Zachow lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Weit abgeschlagen liegt Markus Biller auf dem vierten Platz.Die Wahlbeteiligung lag bei 65,8 Prozent der stimmberechtigten Bevölkerung.

18:36 Uhr: Die Bürgermeisterwahl in Heitersheim muss in die zweite Runde. Keiner der vier Kandidaten hat die absolute Mehrheit bekommen. Zwei der Kandidaten lieferten sich ein Kopf-An-Kopf-Rennen.

18:30 Uhr: Inzwischen haben sich rund hundert Bürgerinnen und Bürger von Heitersheim vor dem Rathaus versammelt. Die Auszählung der fünf Wahlbezirke dürfte bald abgeschlossen sein.

18:30 Uhr: Martin Löffler, bis zum 10. Januar dieses Jahres noch Bürgermeister von Heitersheim und aktueller Bürgermeister von Müllheim, ist ebenfalls ins Rathaus gekommen. Inzwischen ist auch ein weiterer Wahlbezirk ausgezählt. Noch zeichnet sich nicht ab, ob der neue Bürgermeister von Heitersheim im ersten Wahlgang bestimmt werden kann.

18:28 Uhr: Das Wahllokal Schule gibt gerade die Ergebnisse an die Verwaltungsangestellten durch. Einige Schaulustige hören gespannt zu, was über das Telefon durchgegeben wird.

18:20 Uhr: Der erste von fünf Wahlbezirken in Heitersheim ist ausgezählt. Das hat soeben Harald Höfler bekannt gegeben, der aktuell den Posten des Bürgermeisters kommissarisch besetzt. Bis die ersten Zahlen bekannt gegeben werden, werde es noch einige Minuten dauern, so Höfler.

18:15 Uhr: Inzwischen ist ein weiterer Bürgermeister-Kandidat am Rathaus in Heitersheim eingetroffen. Es ist Markus Biller, der in Heitersheim lebt.

18:05 Uhr: Ein paar wenige interessierte Bürgerinnen und Bürger haben sich vor dem Rathaus versammelt. Auch ein erster Bürgermeister-Kandidat ist eingetroffen. Es ist Christoph Zachow, der im Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald arbeitet und dem Kreisfeuerwehrverband vorsteht.



18:00 Uhr: Die Wahllokale in Heitersheim haben geschlossen. Die Auszählung der abgegebenen Stimmen beginnt. Laut Informationen aus dem Rathaus ist gegen 18.30 Uhr mit einem Ergebnis zu rechnen. Sollte einer von den vier Kandidaten mehr als 50 Prozent der gültigen Stimmen bekommen, steht der neue Bürgermeister fest.

4835 Wahlberechtigte können laut Verwaltung heute ihre Stimme in Heitersheim bei der Bürgermeisterwahl und beim Bürgerentscheid abgeben. Die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl sollen gegen 18.30 Uhr bekannt werden. Die des Bürgerentscheids gegen 19.30 Uhr.

Bürgermeisterwahl

Heitersheim braucht einen neuen Bürgermeister, weil Martin Löffler im Herbst 2019 zum Bürgermeister von Müllheim gewählt wurde. Im Januar trat er das Amt an. Seither hat der stellvertretende Bürgermeister und Gemeinderat Harald Löffler das Amt übernommen.

Vier Kandidaten wollen nun Bürgermeister von Heitersheim werden:
  • Patrick Thoma, 31 Jahre alt, Hoteldirektor, aus Heitersheim
  • Urs Kramer, 41 Jahre alt, Leiter des Amts für Brand- und Katastrophenschutz im Ortenaukrass, aus Buggingen
  • Christoph Zachow, 37 Jahre alt, Leiter der Abfallwirtschaft beim Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, aus Breisach
  • Markus Biller, 52 Jahre alt, Maschinenbauingenieur, aus Heitersheim


Bürgerentscheid zum Malteserschloss

Beim Bürgerentscheid, der zeitgleich zur Bürgermeisterwahl stattfindet, geht es um die Frage, ob es möglich gemacht werden soll, dass Privatinvestoren das Malteserschloss vom Besitzer, dem Orden der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul in Freiburg kaufen. Sie wollen darin eine internationale Privatschule für etwa 300 Schüler einrichten.

Der Gemeinderat hatte die Pläne im Oktober 2019 abgelehnt. Der Verein Schule im Schloss hat dann ein Bürgerbegehren ins Leben gerufen. Nun können die Bürger beim Entscheid mit Ja für die Schule stimmen oder mit einem Nein diese Pläne ablehnen.
von Bernhard Amelung & Sophia Hesser
am So, 02. Februar 2020 um 18:04 Uhr

Badens beste Erlebnisse