OB-Wahl Offenburg

Marco Steffens will Oberbürgermeister werden

Der amtierende Bürgermeister von Willstätt startete auf dem Offenburger Fischmarkt als erster seine Kampagne. Unterstützt wird er von der CDU.

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, sagt der Volksmund. Der 39-jährige Marco Steffens (CDU), derzeit Bürgermeister von Willstätt, hat am Freitag als erster seine Kandidatur für den demnächst vakanten Offenburger Rathauschefsessel erklärt (wir berichteten). Am Samstag startete er gleich in den Wahlkampf auf dem Offenburger Fischmarkt. Ob ihm der Zeitvorsprung auch einen Vorsprung bei der Wählergunst bringt, wird die Wahl am 14. Oktober zeigen.

Von 8 bis 12 Uhr hatte Marco Steffens zwei Sonnenschirme und Stehtische mitten im Wochenmarktgetriebe am Löwenbrunnen auf dem Fischmarkt aufgepflanzt. Obwohl der Kandidat CDU-Mitglied ist, war nirgendwo ein CDU-Logo zu sehen. Die Schirme sind in blau-weiß gehalten, statt in CDU-orange und tragen Steffens Namen. "Die CDU unterstützt Marco Steffens", sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende Albert Glatt, "sie schickt ihn nicht ins Rennen", besteht er auf dem feinen Unterschied. Denn mit den 30 Prozent allein, die die CDU bei der Kommunalwahl 2014 erringen konnte, werde keiner zum OB gewählt.

Steffens nimmt bei schönstem Sommerwetter erste Fühlung mit potenziellen Offenburger Wählerinnen und Wählern auf. Seine Kennenlern-Tour in Kernstadt, Stadt- und Ortsteilen hat begonnen.

Am Freitag will die SPD ihren Kandidaten präsentieren.
von Ralf Burgmaier
am Mo, 02. Juli 2018 um 00:00 Uhr

Badens beste Erlebnisse