Bürgermeisterwahl in Heitersheim

Markus Biller zieht seine Kandidatur in Heitersheim zurück

Markus Biller zieht seine Kandidatur für das Bürgermeisteramt in Heitersheim zurück. Das gab der 52-jährige Maschinenbauingenieur aus Heitersheim am Dienstag bekannt.

Im ersten Wahlgang am vergangenen Sonntag konnte keiner der vier Kandidaten die absoluten Mehrheit der Stimmen erreichen. Markus Biller vereinte von 3150 gültigen Stimmen 123 auf sich, das sind 3,9 Prozent. Beim zweiten Wahlgang am 16. Februar ist er nicht mehr dabei.
Bürgermeisterwahl Heitersheim: Heitersheimer müssen in die zweite Runde

"Das schlechte Abschneiden, bei der ersten Runde der Bürgermeisterwahl am 2. Februar 2020 sowie der nicht unerheblich Druck", der auf ihm und seiner Familie laste, hätten ihn zu diesem Schritt gezwungen, erklärt Biller in seiner Pressemitteilung.

Außerdem spricht er von "nicht mehr zumutbaren Angriffen", seit er sich öffentlich für ein Nein beim Bürgerentscheid um das Malteserschloss ausgesprochen hatte. Nähere Angaben macht er dazu nicht. Er erklärt weiter: "Demokratie heißt, den Mehrheitsentscheid zu akzeptieren, darf aber nicht die Kritik an den daraus resultierenden Ergebnissen völlig zum Erliegen bringen."

Die drei anderen Kandidaten des ersten Wahlgangs – Patrick Thoma, Urs Kramer und Christoph Zachow, die sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert hatten, – haben bereits am Sonntagabend erklärt, auch beim zweiten Wahlgang dabei zu sein.
von BZ, Sophia Hesser
am Di, 04. Februar 2020 um 16:51 Uhr

Badens beste Erlebnisse