Meckelhalle (Sparkasse)

  • Kaiser-Joseph-Str. 186-192
  • 79098 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 2150
  • Webseite
Zum Routenplaner

Meckelhalle (Sparkasse): Alle Termine

  • Mit der Veräußerung im Jahr 1909 legte die Stadt Freiburg das spätgotische Haus "Zum Walfisch" und den Schutz einer der ältesten Fassaden der Stadt in die Hände der Sparkasse. Die damals betrauten Architekten Max und Carl Anton Meckel arbeiteten drei Jahre behutsam an dem alten Bauwerk und ließen es mit An- und Neubau in neuem Glanz erstrahlen. Es gehört heute zu den von Besuchern und Touristen meistfotografierten Anwesen in Freiburg - und die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau zu den wahrscheinlich stolzesten Eigentümern der Stadt! Dies und das 500-jährige Bestehen sind Anlass genug, eine Ausstellung zur Geschichte des Hauses "Zum Walfisch" zu zeigen. Neben baugeschichtlichen und architektonischen Inhalten werden spannende Persönlichkeiten wie beispielsweise der Bauherr Jakob Villinger oder der berühmteste Bewohner des Hauses, Erasmus von Rotterdam, beleuchtet. Doch auch die Epoche um 1500 der Erbauung des Hauses kann faszinieren: Es ist jene Epoche, in der sich das Mittelalter in die Neuzeit verabschiedete, in der sich der geistige und geografische Horizont der Welt und ihrer Menschen durch die Buchdruckkunst und die Entdeckung Amerikas erweitert hat. Es ist die Zeit der Reformation und nicht zuletzt die der Habsburger, die mit dem Bauwerk in enger Verbindung standen. Der Gesamtkontext der damaligen Zeitenwende und der Geschichte bis in die Gegenwart verdeutlicht die herausragende Bedeutung des vor 500 Jahren erbauten Hauses "Zum Walfisch".

    Freiburg | Meckelhalle (Sparkasse)

    Mo 23.01.17
    9 - 18 Uhr
    500 Jahre Haus Zum Walfisch
  • Mit der Veräußerung im Jahr 1909 legte die Stadt Freiburg das spätgotische Haus "Zum Walfisch" und den Schutz einer der ältesten Fassaden der Stadt in die Hände der Sparkasse. Die damals betrauten Architekten Max und Carl Anton Meckel arbeiteten drei Jahre behutsam an dem alten Bauwerk und ließen es mit An- und Neubau in neuem Glanz erstrahlen. Es gehört heute zu den von Besuchern und Touristen meistfotografierten Anwesen in Freiburg - und die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau zu den wahrscheinlich stolzesten Eigentümern der Stadt! Dies und das 500-jährige Bestehen sind Anlass genug, eine Ausstellung zur Geschichte des Hauses "Zum Walfisch" zu zeigen. Neben baugeschichtlichen und architektonischen Inhalten werden spannende Persönlichkeiten wie beispielsweise der Bauherr Jakob Villinger oder der berühmteste Bewohner des Hauses, Erasmus von Rotterdam, beleuchtet. Doch auch die Epoche um 1500 der Erbauung des Hauses kann faszinieren: Es ist jene Epoche, in der sich das Mittelalter in die Neuzeit verabschiedete, in der sich der geistige und geografische Horizont der Welt und ihrer Menschen durch die Buchdruckkunst und die Entdeckung Amerikas erweitert hat. Es ist die Zeit der Reformation und nicht zuletzt die der Habsburger, die mit dem Bauwerk in enger Verbindung standen. Der Gesamtkontext der damaligen Zeitenwende und der Geschichte bis in die Gegenwart verdeutlicht die herausragende Bedeutung des vor 500 Jahren erbauten Hauses "Zum Walfisch".

    Freiburg | Meckelhalle (Sparkasse)

    Di 24.01.17
    9 - 16 Uhr
    500 Jahre Haus Zum Walfisch
  • Mit der Veräußerung im Jahr 1909 legte die Stadt Freiburg das spätgotische Haus "Zum Walfisch" und den Schutz einer der ältesten Fassaden der Stadt in die Hände der Sparkasse. Die damals betrauten Architekten Max und Carl Anton Meckel arbeiteten drei Jahre behutsam an dem alten Bauwerk und ließen es mit An- und Neubau in neuem Glanz erstrahlen. Es gehört heute zu den von Besuchern und Touristen meistfotografierten Anwesen in Freiburg - und die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau zu den wahrscheinlich stolzesten Eigentümern der Stadt! Dies und das 500-jährige Bestehen sind Anlass genug, eine Ausstellung zur Geschichte des Hauses "Zum Walfisch" zu zeigen. Neben baugeschichtlichen und architektonischen Inhalten werden spannende Persönlichkeiten wie beispielsweise der Bauherr Jakob Villinger oder der berühmteste Bewohner des Hauses, Erasmus von Rotterdam, beleuchtet. Doch auch die Epoche um 1500 der Erbauung des Hauses kann faszinieren: Es ist jene Epoche, in der sich das Mittelalter in die Neuzeit verabschiedete, in der sich der geistige und geografische Horizont der Welt und ihrer Menschen durch die Buchdruckkunst und die Entdeckung Amerikas erweitert hat. Es ist die Zeit der Reformation und nicht zuletzt die der Habsburger, die mit dem Bauwerk in enger Verbindung standen. Der Gesamtkontext der damaligen Zeitenwende und der Geschichte bis in die Gegenwart verdeutlicht die herausragende Bedeutung des vor 500 Jahren erbauten Hauses "Zum Walfisch".

    Freiburg | Meckelhalle (Sparkasse)

    Mi 25.01.17
    9 - 16 Uhr
    500 Jahre Haus Zum Walfisch
  • Mit der Veräußerung im Jahr 1909 legte die Stadt Freiburg das spätgotische Haus "Zum Walfisch" und den Schutz einer der ältesten Fassaden der Stadt in die Hände der Sparkasse. Die damals betrauten Architekten Max und Carl Anton Meckel arbeiteten drei Jahre behutsam an dem alten Bauwerk und ließen es mit An- und Neubau in neuem Glanz erstrahlen. Es gehört heute zu den von Besuchern und Touristen meistfotografierten Anwesen in Freiburg - und die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau zu den wahrscheinlich stolzesten Eigentümern der Stadt! Dies und das 500-jährige Bestehen sind Anlass genug, eine Ausstellung zur Geschichte des Hauses "Zum Walfisch" zu zeigen. Neben baugeschichtlichen und architektonischen Inhalten werden spannende Persönlichkeiten wie beispielsweise der Bauherr Jakob Villinger oder der berühmteste Bewohner des Hauses, Erasmus von Rotterdam, beleuchtet. Doch auch die Epoche um 1500 der Erbauung des Hauses kann faszinieren: Es ist jene Epoche, in der sich das Mittelalter in die Neuzeit verabschiedete, in der sich der geistige und geografische Horizont der Welt und ihrer Menschen durch die Buchdruckkunst und die Entdeckung Amerikas erweitert hat. Es ist die Zeit der Reformation und nicht zuletzt die der Habsburger, die mit dem Bauwerk in enger Verbindung standen. Der Gesamtkontext der damaligen Zeitenwende und der Geschichte bis in die Gegenwart verdeutlicht die herausragende Bedeutung des vor 500 Jahren erbauten Hauses "Zum Walfisch".

    Freiburg | Meckelhalle (Sparkasse)

    Do 26.01.17
    9 - 18 Uhr
    500 Jahre Haus Zum Walfisch
  • Mit der Veräußerung im Jahr 1909 legte die Stadt Freiburg das spätgotische Haus "Zum Walfisch" und den Schutz einer der ältesten Fassaden der Stadt in die Hände der Sparkasse. Die damals betrauten Architekten Max und Carl Anton Meckel arbeiteten drei Jahre behutsam an dem alten Bauwerk und ließen es mit An- und Neubau in neuem Glanz erstrahlen. Es gehört heute zu den von Besuchern und Touristen meistfotografierten Anwesen in Freiburg - und die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau zu den wahrscheinlich stolzesten Eigentümern der Stadt! Dies und das 500-jährige Bestehen sind Anlass genug, eine Ausstellung zur Geschichte des Hauses "Zum Walfisch" zu zeigen. Neben baugeschichtlichen und architektonischen Inhalten werden spannende Persönlichkeiten wie beispielsweise der Bauherr Jakob Villinger oder der berühmteste Bewohner des Hauses, Erasmus von Rotterdam, beleuchtet. Doch auch die Epoche um 1500 der Erbauung des Hauses kann faszinieren: Es ist jene Epoche, in der sich das Mittelalter in die Neuzeit verabschiedete, in der sich der geistige und geografische Horizont der Welt und ihrer Menschen durch die Buchdruckkunst und die Entdeckung Amerikas erweitert hat. Es ist die Zeit der Reformation und nicht zuletzt die der Habsburger, die mit dem Bauwerk in enger Verbindung standen. Der Gesamtkontext der damaligen Zeitenwende und der Geschichte bis in die Gegenwart verdeutlicht die herausragende Bedeutung des vor 500 Jahren erbauten Hauses "Zum Walfisch".

    Freiburg | Meckelhalle (Sparkasse)

    Fr 27.01.17
    9 - 16 Uhr
    500 Jahre Haus Zum Walfisch

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse