Rock am Bertoldsbrunnen

MÜNSTERECK: Vö-llig los-ge-he-löst

An dieser Stelle ein Gruß an die Coverband "K’lydoscope" aus Schwetzingen, die uns in der Stadtredaktion den Sonntagsdienst gerockt hat. Beim Marathon spielt ja alle 500 Meter eine Band, am Bertoldsbrunnen war es diesmal "K’lydoscope" mit derart energischem Sound, dass wir das Konzert durch verrammelte Fenster im BZ-Haus hören durften. Ganz ehrlich: Erst waren wir etwas unwillig ("Bei dem Krach soll man arbeiten?"). Dann summte der Kollege "Honky Tonk Woman" mit und wippte ganz leicht mit dem Fuß. Die Schwetzinger, als hätten sie es bemerkt, legten los – und wir machten mit, zaghaft erst, dann sicherer, und sangen das bisschen Text, das wir kannten: "American Woman, stay away from mi-hi", "We will be Heroes, just for one day", "Hold the Line – da da da da." Wir wiegten die Köpfe im Takt: "Gonna ride, ride like the wind."Es war eine Zeitreise in die 70er und 80er und wir "vö-llig los-ge-he-löst von der Erde". Leider war irgendwann auch der langsamste Läufer im Ziel und "K’lydoscope" packte ein. Nicht ohne eine Zugabe, zu der man uns ekstatisch die Köpfe schütteln sah: "Taking care of business, every day." – Headbanging zu Bachman Turner Overdrive. Den Rest des Arbeitstages verbrachten wir mit höherer Schlagzahl und in guter Laune. Wer sich selbst davon überzeugen möchte: Zum Tanz in den Mai tritt "K’lydoscope" in der Holzofenbäckerei Kurpfalzhof auf.
von Simone Lutz
am Mo, 08. April 2013

Badens beste Erlebnisse