Museen

Sammeln. Bewahren. Zeigen. Vermitteln. Museen wecken Kindheitserinnerungen und Träume. Sie fördern Neugierde, bilden und unterhalten. Sie zeigen, was und wer in der Kunstwelt Rang und Namen hat(te). Sie dokumentieren Seltsames und Skurriles, bewahren es vor dem Vergessen. Vielleicht sind Museen die schönsten Orte auf der Welt.


Alle Termine

  • Die Ausstellung des deutsch-britischen Künstlers ist als eine Serie von sechs aufeinanderfolgenden Präsentationen konzipiert. Während This You (2006) in den Sommermonaten im Park der Fondation Beyeler zu sehen ist, wird während der Art Basel die Arbeit Instead of allowing some thing to rise up to your face dancing bruce and dan and other things (2000) in Saal 3 der Sammlungsausstellung Gemälden von Francis Bacon gegenübergestellt. Sehgals Werke, die er als »konstruierte Situationen« bezeichnet, werden von Interpretinnen und Interpreten umgesetzt. Sie sind immateriell und flüchtig, zentral ist das Erleben der Situation selbst. Ausgangspunkt für diese Ausstellung ist die Arbeit This You, die vor zwei Jahren für die Sammlung erworben wurde

    Riehen - Schweiz | Fondation Beyeler

    Mo 24.07.17
    10 - 18 Uhr
    Tino Sehgal
  • Rund 200 fotografische Arbeiten von 1989 bis 2017 Bekannt wurde Tillmans in den frühen 1990er Jahren mit heute ikonischen Bildern über das Lebensgefühl einer ganzen Generation, geprägt von unbeschwertem Freiheitsdrang und der Lust, das Leben im Moment zu geniessen. Doch schon bald erweiterte er den Fokus und nutzte das Experimentieren mit den Mitteln der Fotografie zum Erfinden einer neuen Bildsprache. Es entstanden Arbeiten mit und ohne Kamera sowie mit dem Fotokopierer. Neben traditionellen Genres wie Porträts, Stillleben oder Landschaftsbilder präsentiert die Ausstellung abstrakte Werke, die mit der Grenze des Sichtbaren spielen. Sie wird zeigen, dass nicht Fotografie im klassischen Sinn im Vordergrund des Werkes von Tillmans steht, sondern das Schaffen von Bildern.

    Riehen - Schweiz | Fondation Beyeler

    Mo 24.07.17
    10 - 18 Uhr
    Wolfgang Tillmans: Fotografie
  • Die zweite Sammlungsausstellung zeigt die Sammlung im Ist-Zustand. Mit Neuzugängen der letzten Jahre wurde angefangen, die Sammlung gezielt um einen zeitgenössischen Schwerpunkt zu erweitern. Dabei ist der Dialog zwischen den Neuerwerbungen und der bestehenden Sammlung ein wichtiges Kriterium bei den Überlegungen zu einem Ankauf. Diese Sammlungspräsentation wird dem Dialog zwischen Künstler und Sammlung in vielfältiger Weise eine Bühne geben.

    Riehen - Schweiz | Fondation Beyeler

    Mo 24.07.17
    10 - 18 Uhr
    Sammlung Beyeler: Remix
  • Die Ausstellung geht Sinneseindrücken aus dem Heidi-Roman von Johanna Spyri nach "Feels like Heidi" präsentiert die sinnlich starken Bilder aus der Geschichte von Johanna Spyri anhand von mehreren Ausstellungsstationen, die den Raum in eine Stadtwelt und eine Landwelt unterteilen. Mehr als zehn Stationen und Hütten ziehen sich so durch die multisensorische und multi-mediale Ausstellung. Stadt und Land sind in der Ausstellung durch eine Modell- Eisenbahn verbunden, die unermüdlich durch den Raum fährt. Bestückt durch Objekte aus den Sammlungen des Museums, zeigt die Ausstellung die Geschichte von Spyri nicht nur auf einer erlebbaren, sinnlichen Ebene sondern auch einer symbolischen. Während opulentes, gutbürgerliches Spielzeug das Stadtleben repräsentiert, zeigt selbstgemachtes, schlichtes Spielzeug aus Naturmaterialien das einfache Leben auf dem Land. Schon beim Eintritt in die Erlebniswelt zeigt sich die Spannung zwischen Stadt und Natur, Heimat und Fremde, Sehnsucht und Realität, denn man gelangt durch eine schwere Bunkertür in den Kulturgüterschutzraum im Keller des Museum, in dem sich die Ausstellung befindet. So wird schon gleich zu Beginn der Ausstellung auf skurrile Weise der Status von »Heidi« bestätigt - Heidi ist Schweizer Kulturgut. Auf rauschende Tannen folgt ein Heuschober mit kratzendem Stroh von dem aus man den Mond beobachten kann. Daneben befindet sich eine duftende Alpenwiese. Vögel zwitschern und die Sonne brennt. Dann gelangt der Besucher an die Heidi-Raststätte und eher man sich versieht ist man in der Stadt angekommen. Es duftet nicht mehr und die Vögel sind verstummt. Dafür gibt es einen Schrebergarten, Karaoke, Taubengurren und ein Kiosk voller Angebote. Die Ausstellung zeigt eine Berg- und Stadtwelt, die über den Roman hinaus geht. Es geht um urbane Sehnsüchte nach Natur, um eine Außenperspektive auf die Schweiz, die sich in den Heidi-Geschichten aus dem Ausland zeigt und um Fragen nach Heimat und Fremde. Und wie immer im Spielzeugmuseum Riehen geht es ganz besonders darum zu erfahren, fühlen und erleben

    Riehen - Schweiz | Spielzeugmuseum

    Mo 24.07.17
    11 - 17 Uhr
    Feels like Heidi
  • Aus den Akten der Basler Fremdenpolizei Das Staatsarchiv Basel-Stadt besitzt über 500'000 Akten der ehemaligen Basler "Fremdenpolizei". Es entsteht ein lebendiges und wenig bekanntes Bild der Einwanderungs-Stadt Basel von 1917 bis 1967.

    Basel - Schweiz | HMB - Museum für Wohnkultur

    Di 25.07.17
    10 - 17 Uhr
    Bewilligt. Gedulded. Abgewiesen
  • Rund 200 fotografische Arbeiten von 1989 bis 2017 Bekannt wurde Tillmans in den frühen 1990er Jahren mit heute ikonischen Bildern über das Lebensgefühl einer ganzen Generation, geprägt von unbeschwertem Freiheitsdrang und der Lust, das Leben im Moment zu geniessen. Doch schon bald erweiterte er den Fokus und nutzte das Experimentieren mit den Mitteln der Fotografie zum Erfinden einer neuen Bildsprache. Es entstanden Arbeiten mit und ohne Kamera sowie mit dem Fotokopierer. Neben traditionellen Genres wie Porträts, Stillleben oder Landschaftsbilder präsentiert die Ausstellung abstrakte Werke, die mit der Grenze des Sichtbaren spielen. Sie wird zeigen, dass nicht Fotografie im klassischen Sinn im Vordergrund des Werkes von Tillmans steht, sondern das Schaffen von Bildern.

    Riehen - Schweiz | Fondation Beyeler

    Di 25.07.17
    10 - 18 Uhr
    Wolfgang Tillmans: Fotografie
  • Die Ausstellung des deutsch-britischen Künstlers ist als eine Serie von sechs aufeinanderfolgenden Präsentationen konzipiert. Während This You (2006) in den Sommermonaten im Park der Fondation Beyeler zu sehen ist, wird während der Art Basel die Arbeit Instead of allowing some thing to rise up to your face dancing bruce and dan and other things (2000) in Saal 3 der Sammlungsausstellung Gemälden von Francis Bacon gegenübergestellt. Sehgals Werke, die er als »konstruierte Situationen« bezeichnet, werden von Interpretinnen und Interpreten umgesetzt. Sie sind immateriell und flüchtig, zentral ist das Erleben der Situation selbst. Ausgangspunkt für diese Ausstellung ist die Arbeit This You, die vor zwei Jahren für die Sammlung erworben wurde

    Riehen - Schweiz | Fondation Beyeler

    Di 25.07.17
    10 - 18 Uhr
    Tino Sehgal
  • Die zweite Sammlungsausstellung zeigt die Sammlung im Ist-Zustand. Mit Neuzugängen der letzten Jahre wurde angefangen, die Sammlung gezielt um einen zeitgenössischen Schwerpunkt zu erweitern. Dabei ist der Dialog zwischen den Neuerwerbungen und der bestehenden Sammlung ein wichtiges Kriterium bei den Überlegungen zu einem Ankauf. Diese Sammlungspräsentation wird dem Dialog zwischen Künstler und Sammlung in vielfältiger Weise eine Bühne geben.

    Riehen - Schweiz | Fondation Beyeler

    Di 25.07.17
    10 - 18 Uhr
    Sammlung Beyeler: Remix
  • Zwei Sammlungen im Dialog Es ist ein Gegenbesuch unter Freunden und eine noble Geste einer der bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt: Im Sommer 2015 hatte das Kunstmuseum Basel zehn Gemälde Pablo Picassos an das Museo Nacional del Prado in Madrid ausgeliehen, wo sie rund 1.4 Millionen Besucher gefunden haben. Diesem war es ein Anliegen, sich hierfür zu revanchieren, und so dürfen in diesem Jahr 26 Meisterwerke vom späten 15. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts aus Madrid nach Basel reisen

    Basel - Schweiz | Kunstmuseum

    Di 25.07.17
    10 - 18 Uhr
    Hola Prado
  • Filme, Videos

    Basel - Schweiz | Kunstmuseum

    Di 25.07.17
    10 - 18 Uhr
    Richard Serra
  • Basel - Schweiz | Kunstmuseum

    Di 25.07.17
    10 - 18 Uhr
    Der verborgene Cézanne
  • Basel - Schweiz | Kunstmuseum

    Di 25.07.17
    10 - 18 Uhr
    Otto Freundlich
  • Von Beckmann bis Kiefer

    Arlesheim - Schweiz | Forum Würth

    Di 25.07.17
    11 - 17 Uhr
    Im Blick des Sammlers
  • Werke von Künstlern verschiedener Generationen Die Gruppenausstellung Ungestalt - ein Begriff, der auf eine Form verweist, die sich mit der eigenen Form abmüht - versucht, Materialität in der Kunst zu überdenken und bringt Werke von Künstlerinnen und Künstlern verschiedener Generationen zusammen, die allesamt Ästhetik und konzeptuelle Unbeständigkeit zu ihrer Zeit unterschiedlich herausgefordert haben

    Basel - Schweiz | Kunsthalle

    Di 25.07.17
    11 - 18 Uhr
    Ungestalt
  • Installationen Yan Xing (geb. 1986) präsentiert eine neu entwickelte Installation, die als fiktive Ausstellung eines fiktiven Kurators auftritt, dessen Fantasieleben der verborgene Antrieb seines Projektes ist. Wie alle Arbeiten des chinesischen Künstlers wird auch diese eine Kombination aus kunsthistorischer Recherche, autobiografischen Erzählungen, ästhetischer Kritik und schierer Plauderei sein.

    Basel - Schweiz | Kunsthalle

    Di 25.07.17
    11 - 18 Uhr
    Yan Xing
  • Die Auftragslage für Architekten ist in der Schweiz so gut wie in kaum einem anderen Land. Trotzdem - oder deswegen - wagen immer mehr den Schritt über die Grenze. Ausgewählte Beispiele gebauter und nicht gebauter Projekte erzählen von Wissenstransfer, Kulturaustausch, Entwicklungshilfe und Kontrollverlust.

    Basel - Schweiz | Schweizerisches Architekturmuseum

    Di 25.07.17
    11 - 18 Uhr
    In land, Aus Land
  • Das Museum Tinguely widmet im Sommer 2017 dem belgischen Künstler Wim Delvoye eine grosse Einzelausstellung. Neben seinen bekanntesten Werken, die "Cloaca", Maschinen, die den menschlichen Verdauungsvorgang simulieren und von menschlichen visuell nicht zu unterscheidende Exkremente produzieren, werden auch Arbeiten wie "Chantier" (1992, eine aus Holz geschnitzte Baustelle) oder der imposante "Cement Truck" (2016) in Originalgrösse zu sehen sein. Mit viel Ironie, Witz und Humor vereint der konzeptuelle Provokateur oftmals Dekoratives mit Alltagsfunktionen und hinterfragt somit gängige Wertesysteme der Konsumgesellschaft.

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Di 25.07.17
    11 - 18 Uhr
    Wim Delvoye
  • Danse macabre

    Basel - Schweiz | Museum Jean Tinguely

    Di 25.07.17
    11 - 18 Uhr
    Jerome Zonder
  • Historische Fotografien werden mit Interviews ergänzt Wie hat sich Rheinfelden in den vergangenen 150 Jahren verändert? Dieser Frage geht die neue Sonderausstellung im Fricktaler Museum nach. Historische Fotografien werden mit Interviews ergänzt.

    Rheinfelden - Schweiz | Fricktaler Museum

    Di 25.07.17
    14 - 17 Uhr
    Die Stadt mit anderen Augen sehen
  • Aus den Akten der Basler Fremdenpolizei Das Staatsarchiv Basel-Stadt besitzt über 500'000 Akten der ehemaligen Basler "Fremdenpolizei". Es entsteht ein lebendiges und wenig bekanntes Bild der Einwanderungs-Stadt Basel von 1917 bis 1967.

    Basel - Schweiz | HMB - Museum für Wohnkultur

    Mi 26.07.17
    10 - 17 Uhr
    Bewilligt. Gedulded. Abgewiesen

Badens beste Erlebnisse